Messeberichte

Opel auf dem Genfer Automobilsalon

Mittwoch, 4. Mär. 2015

Obwohl sich die meisten Opel-Fans eher ein neues Flaggschiff wie eine Neuauflage des Monza gewünscht hätten, geht es erst einmal für Opel, auf dem Genfer Automobilsalon, am unteren Ende der Modellpalette weiter. Der Nachwuchs aus Rüsselsheim heißt Karl und ist unter 10 000 Euro zu haben. Er ist neben oder knapp unterhalb des trendigen Adam positioniert und soll sich an jene Kunden wenden, denen der Adam zu flippig ist.

„Wir haben hier in Genf noch zwei weitere für uns ganz wichtige Neuheiten. Das eine ist eine Ergänzung unserer Palette nach unten, nämlich ein Einstiegs- Opel, der Opel Karl. Das ist ein Opel mit, vollwertiger Opel mit fünf Türen, den wir für unter 10 000 Euro anbieten können. Und damit auch ganz neuen Kundenschichten ermöglichen Opel zu fahren. Und wir sind stolz darauf, dass es wirklich ein richtiger Opel geworden ist, bei dem man keine Abstriche machen muss.“

Der 3,68 Meter lange Fünftürer bietet Platz für vier bis fünf Personen. Angetrieben wird er von dem neu entwickelten Dreizylinder 1,0 Ecotec, der in Adam und Corsa mit Turboaufladung wahlweise 90 bzw. 115 PS leistet. Im Karl reduziert sich die Leistung auf 75 PS, der Verbrauch soll bei 4,3 Litern liegen. Wie viel in den Kofferraum passt, will Opel nur zum Teil verraten: Bei umgeklappter Fondbank sollen bis unters Dach 940 Liter reingehen.

„Ich glaube es ist tatsächlich so, dass sich unglaublich viel getan hat bei Opel. Wir haben, glaube wir können überzeugen durch unsere neuen Produkte, die wirklich überraschen. Das hätte man glaube ich an vieler Stelle nicht mehr von Opel erwartet, dass wir so nach vorne preschen. Aber auch mit dem neuen Blick, den wir auf die Marke richten und wie wir die Marke darstellen eben, als jung, frisch, obwohl wir über 130 Jahre alt sind, wollen wir eigentlich die Marke sein, die besonders emotionales und besonders auch junge Leute anspricht und ich glaube das gelingt uns in letzter Zeit wieder sehr gut.“

Dies wird auch mit dem neuen Opel Corsa OPC weiterhin gut laufen. Denn der kleine Flitzer verspricht maximalen Fahrspaß durch pure Performance und außergewöhnliche Dynamik. Das 1,6 Liter Turbotriebwerk leistet 207 PS und hat laut Herstellerangaben einen Kraftstoffverbrauch von unter zehn Litern.

„Ja insgesamt haben wir ja für den Corsa ja eine ganz neue Motorenpalette. Und haben ja die Verbrauchswerte für die Corsa Familie enorm gesenkt, dieser hier stellt natürlich jetzt von den Motoren her die Spitze dar.“

Voraussichtlich bestellbar ist der Opel Corsa OPC ab Ende März 2015.