Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi TTS Roadster

Freitag, 27. Feb. 2015

Nach dem Coupé stellt Audi jetzt auch die offene Version des TT der bereits dritten Generation vor. Die Designer haben die Linienführung des Klassikers neu interpretiert und im Innenraum Design und modernste Technik mit einander verbunden. Das Softtop des Roadsters öffnet und schließt in rekordverdächtigen 10 Sekunden bei Fahrgeschwindigkeiten bis 50 km/h. Wir testen ihn als TTS. Der Motor verfügt über 228 kW und 380 Nm maximales Drehmoment.

Seine Ursprünge reichen über 20 Jahre zurück. Im Herbst 1994 hatte Audi die Idee, einen kompakten Roadster nach klaren geometrischen Regeln zu bauen. Und diese gelten selbstverständlich auch für die neuste Version. Merkmal seit jeher: Der runde Tankdeckel.

„Die Bodengruppe des TT ist ja bekannter Maßen aus dem VW-Konzern-Regal. Tut aber der Sportlichkeit und dem Ansprechverhalten des Fahrwerks hier keinen Abbruch. Es ist also nicht irgendwie aufgeweicht, sondern es ist wirklich ein reinrassiger Roadster, der super auf Lenkbewegungen reagiert, der super Feedback von der Straße gibt und der zusätzlich auch noch äußerst verwindungssteif geworden ist.“

Unser Modell ist mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe S tronic ausgestattet. Der TTS ist aber auch mit manuellem 6-Gang-Getriebe erhältlich. In 4,9 Sekunden beschleunigt der 2.0 TFSI von 0 auf 100 km/h und weiter auf eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Mindestens 54.450 Euro kostet unser Testmodell in Deutschland.