Facebook Pixel

Fahrberichte

Volvo XC60

Dienstag, 27. Jan. 2015

Ines Petri, Autotesterin

„Alle drei Jahre veranstaltet Volvo mit dem „Ocean Race“ eine spektakuläre Segelregatta rund um die Welt. Im Oktober ist es wieder soweit. Und passend dazu bringt Volvo auch immer eine Sonderedition für die Fahrzeuge auf den Markt. „Ocean Race“ nennt sich das Design, das die Wellen, den Wind und das Wasser wiederspiegeln soll. Für verschiedene Modellreihen ist es erhältlich und wir schauen uns das heute mal im XC 60 an.“

Was uns zu der Frage bringt, wie gut sich ein „Wald und Wiesen“-SUV mit einem maritimen Äußeren vereinbaren lässt!? Auch wenn der XC60 nicht so schnittig wie ein Segelboot daher kommt, verbindet beide doch eine gewisse Robustheit. Bei den 39.000 Meilen über das Meer, besuchen die sechs Teams der Regatta in neun Etappen 12 Städte. Dazwischen liegen die anspruchsvollsten Segelreviere der Welt, wo es - im übertragenen Sinne - schon mal über Stock und Stein gehen kann.

Das Ocean Race Design fürs Auto baut auf der untersten Ausstattungslinie „Kinetic“ auf und verfeinert sie mit eigenen Akzenten wie orangenen Nähten an Fußmatten und Ledersitzen. 3200 Euro zusätzlich kostet die Sonder-Edition, kommt dafür aber mit mehr Komfort wie unter anderem Sitzheizung und Infotainment-System. An der Mittelkonsole lassen sich bei genauer Betrachtung die Namen der Städte finden, die die Segelregatta auf ihrer neunmonatigen Tour ansteuern wird.

Auffälligstes Merkmal in der Außenansicht ist die exklusive blaue Lackierung. Auch ein Silber-Ton, ein perliges Weiß oder ein Schwarz-metallic stehen zur Wahl.

Die Leichtmetallfelgen sind ebenfalls ausschließlich mit dem Ocean Race Design erhältlich. Guter Vortrieb kommt aus dem Maschinenraum: 350 Newtonmeter Drehmoment sorgen für rasches Fortkommen, egal wie der Wind steht.

In 7,2 Sekunden schafft der XC60 auf Asphalt den Sprint von Null auf 100 km/h und erst bei 210 km/h erreicht das „Straßen-Schiff“ seine maximale Reisegeschwindigkeit. Nur 6,7 Liter soll er sich im Schnitt auf 100 Kilometer genehmigen. Rückenwind ist dabei sicherlich von Vorteil.