Facebook Pixel

Messeberichte

Lexus auf der LA Autoshow 2014

Freitag, 21. Nov. 2014

In Californien stehen die Ampeln auf Grün für einen goldenen Jahresabschluss. Die großen Automobilhersteller zeigen auf der LA Autoshow, woran sie das Jahr übergearbeitet haben und das Publikum weiß das zu schätzen.

 

 

Lexus plant sein Modellprogramm um einen sportlichen Roadster zu erweitern. Einen ersten Ausblick auf das neue Cabrio gibt die Studie Lexus LF-C2 auf der L.A. Autoshow.

 

Die in Gold gehaltene Studie nährt die Hoffnung, dass bei Lexus bald frischer Wind durchs Cockpit weht. Zugleich gibt sie Ausblick auf die neue Designsprache von Lexus.

 

Die Front ist deutlich dominanter und mit großen Lufteinlässen gespickt.

Diese sorgen für reichlich Belüftung im Motorraum, aber auch für kühlenden Wind auf den Bremssätteln. 

 

Der Innenraum wirkt futuristisch und kühl, weiß aber dennoch zu überzeugen. Drei große Displays zeigen, dass es in Zukunft nur noch einen Knopf im Auto geben muss und das ist der Startknopf für den Motor.

Der LF-C2 ist als zwei-plus-zwei Sitzer ausgelegt.

 

In Kalifornien wird Umweltschutz großgeschrieben, und da passt der NX 300h wunderbar ins Programm.

 

Als Hybridauto ist der 300h optimal für die Stadt ausgelegt und verbraucht nur 5 Liter auf 100 km. In der Stadt kann er rein elektrisch fahren.

 

Der NX 300h ist aber, anders als der LF-C2, keine Zukunftsmusik, sondern schon heute zu haben. Er kostet in Deutschland ab 39.800 Euro.