Facebook Pixel

Fahrberichte

Porsche Cayenne S E-Hybrid

Mittwoch, 29. Okt. 2014

Spritverbrauch und CO2–Ausstoss sind DIE Themen der Autoindustrie und Porsche als innovativer Sportwagenbauer möchte da gerne vorneweg fahren. Deshalb kommt der neue Cayenne natürlich auch als e-Hybrid auf den Markt. Frage: passen Porsche und plug-in-Hybrid überhaupt zusammen?

Spritverbrauch und CO2–Ausstoss sind DIE Themen der Autoindustrie und Porsche als innovativer Sportwagenbauer möchte da gerne vorneweg fahren.

Deshalb kommt der neue Cayenne natürlich auch als e-Hybrid auf den Markt.

Frage: passen Porsche und plug-in-Hybrid überhaupt zusammen?

„Der e-hybrid ermöglicht ja nicht nur lautloses und lokal emissionsfreies fahren sondern die E-Maschine kann auch in Fahrzuständen den Verbrennungsmotor unterstützen und dann haben sie zusätzliche elektrische Energie die ihnen für sehr sportliches Fahren zur Verfügung.“

Der Porsche Cayenne S E-Hybrid ist ist das erste Fahrzeug im Premium-SUV-Segment mit Plug-in Hybridantrieb. Diese Technologie verbindet das rein elektrische Fahren auch über größere Strecken mit einem verbrauchsgünstigem Verbrennungsmotor ohne Reichweitenangst.

Die wichtigsten Pluspunkte: Herausragende Effizienz und damit geringe

Emmissionen. Und das bei Porsche-typischen Fahrleistungen…

Technisches e-Hybrid-Highlight ist der Supersportwagen Porsche 918.

„Normalerweise verbindet man Hybrid mit billigen Autos die oft zu langsam und zu langweilig sind. Aber dieses Auto zeigt eine andere Möglichkeit der Technologie. Es ist beeindruckend das Porsche dieses Auto hat. Ein Sportwagen!“

Der 918 Spyder demonstriert gerade auf der Rennstrecke, dass selbst Supersportwagen durch Hybridtechnik neue Leistungsdimensionen erreichen können.

Er hat ein einzigartiges Allradkonzept mit einem kombinierten Antrieb aus Verbrennungs- und Elektromotor an der Hinterachse und einem zweiten Elektromotor an der Vorderachse.

Die Hochvolt-Batterie lässt sich jederzeit aufladen – während der Fahrt über den Verbrennungsmotor oder am Stromnetz.

Durch einfaches einstecken sind hier zwei LEDs. Die eine LED zeigt den Ladezustand an und die andere LED die jetzt grün leuchtet den Verbindungsstatus und wenn es grün leuchtet ist das Fahrzeug ladebereit und es wird jetzt aktuell direkt geladen ohne weiteres Zutun.“

„Der neue e-hybrid hat eine deutlich größere Batterie und eine leistungsfähigere E-Maschine. Die Vorteile für den Kunden liegen darin, das er im urbanen Umfeld bis zu 36 Kilometer weit elektrisch fahren kann und dabei einen Spritverbrauch von 3,4 Litern nach neuem europäischen Fahrzyklus hat.“

„Ich würde gerne die Verbrauchswerte die sie auf dem Weg hier hin erzielt haben durchgehen. Wie sie sehen sind es 4,1 , 4,3 , 3,8 und sechs Liter für die verschiedenen Teams mit dem Cayenne.“

„Ich finde es immernoch am besten wenn der Motor anspringt. Aber der Hybrid Technik gehört definitiv die Zukunft.“

„Es ist einzigartig ein Auto zu haben das lautlos fährt im Hybrid Modus aber trotzdem das fantastische Porsche Feeling hat wenn der Motor läuft. Beide Modi sind fantastisch.“

„Man kann nicht abstreiten das es ein Porsche ist. Er fährt wie ein Porsche und macht genau was man will. Er hat eine perfekte Balance, bremst und lenkt toll. Die Kombination aus E-Motor und Verbrenner raubt ihm nicht das gute Fahrgefühl. Es ist ein super Paket!“

Künftige Porsche - Sportwagengenerationen werden von den e-Hybrid-Entwicklungen profitieren.

Und hier wiederholt sich eine Pionierleistung. Denn der Urvater der Sportwagenmarke, Ferdinand Porsche, gilt als weltweiter Vater des Hybridantriebs.