Facebook Pixel

Messeberichte

Nissan will die Golfklasse aufmischen

Montag, 6. Okt. 2014

Nissan auf dem Pariser Automobilsalon Nissan positioniert sich in Europa neu. Ziel: Im C-Segment Fuß fassen. Das soll mit dem Pulsar gelingen, den die Japaner auch als sportliche Studie Pulsar Nismo präsentieren. Auch Elektromobilität ist Thema.

Nissan auf dem Pariser Automobilsalon

Nissan will in Zukunft in Europa die Golfklasse aufmischen. Deswegen zeigen sie in Paris den neuen Pulsar. Er ist komplett neu entwickelt worden mit Augenmerk auf einen besonders geräumigen Innenraum. Unter der Motorhaube gibt es schon bekanntes. Der 1.6 Liter Turbo-Benzin Motor aus dem Juke leistet auch im Pulsar 190 PS.

Auch auf der Nordschleife soll der Pulsar Nismo auf die Jagd gehen und dem Renault Megane RS den Titel des schnellsten Fronttrieblers in der grünen Hölle streitig machen. Das sugeriert zumindest die Studie mit ihren feurig roten Elementen. Um dieses Ziel zu verwirklichen spendiert die Motorsport Abteilung von Nissan ihm 270 PS und Sperrdifferential. Nicht nur das Design der Studie qualifiziert diesen Pulsar also eindeutig als „Hot-Hatch“.

Auch dieser „Kracher“ eignet sich wunderbar für die grüne Hölle. Seine erklärten Konkurrenten sind jedoch nicht die Fahrzeuge der Kompaktklasse, sondern Sportwagen wie Porsche und Co. Er wurde auf der Nordschleife getestet und erhielt unter anderem eine neue Aufhängung und Aerodynamikupdates mit 100kg mehr Abtrieb bei gleichem CW-Wert.

Bei all diesen Benzinbetriebenen Hochleistungswagen vergisst Nissan jedoch nicht die Umwelt und ruft eine neue Initiative ins Leben.

Wer in Zukunft eine Zapfsäule für sein Elektrofahzeug sucht kann also beruhigt zum Nissan Händler fahren.