Fahrberichte

Audi A3 e-tron

Dienstag, 22. Jul. 2014

Audi bringt den neuen e-tron auf den Markt. Der neue Plug-In-Hybrid aus dem Hause Audi kann in unter 4 Stunden geladen werden und hat eine Reichweite von bis zu 900 Kilometern.

Umweltfreundlich und emissionsfrei fahren? Audi macht den nächsten Schritt und bringt den A3 e-tron auf den Markt. Er ist das bislang erste Modell des Herstellers mit einer Plug-In-Hybrid Technology. Jene Modelle, deren Elektromotor man nicht nur durch Bremsenergierückgewinnung, sondern auch direkt an der Steckdose aufladen kann.

„Der Kunde ist in der Lage in der Stadt rein elektrisch zu fahren. Und zwar über eine Reichweite von 50 Kilometern. Und dann wenn er von Stadt zu Stadt fährt, oder am Wochenende größere Strecken zurücklegen möchte, dann ganz normal mit einem Hybridantrieb, also eine Kombination aus Verbrennungsantrieb und Elektroantrieb, auch weite Strecken zu fahren. Und zwar bis zu über 900 Kilometer.“

Wird der e-tron über eine Haushaltsübliche Steckdose geladen, beträgt die Wartezeit etwas weniger als 4 Stunden. Bei einer Industriesteckdose verkürzt sich dieser Prozess auf Zwei Stunden. Um aus dem elektronisch betriebenen Fahren fließend auf den Verbrennungsmotor zu wechseln, mussten sich die Ingenieure etwas einfallen lassen.

„Gelöst haben wir das in dem Sinne, das wir im Getriebe, also zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe die e-Maschine integriert haben. Wie man eigentlich auch sieht hier, es ist alles sehr kompakt gestaltet. Die e-Maschine, die sieht man hier. Zwischen e-Maschine und Verbrennungsmotor ist auch eine Kupplung noch eingebaut, die zum Beispiel den Verbrennungsmotor vom Elektromotor trennen kann. Dann kommt das ganz normale 6-Gang-Stromic Getriebe, wo natürlich wieder zwei Kupplungen sind um die Teilgetriebe steuern zu können.“

Im Elektromodus beschleunigt der A3 e-tron in 4,9 Sekunden von 0 auf 60 km/h.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Stundenkilometern. Wenn man den Verbrenner zuschaltet kann man mit bis zu 222 km/h über die Autobahn fahren.

Der Durchschnittsverbrauch liegt laut Hersteller bei 1,6 Litern Kraftstoff auf Einhundert Kilometern. Um diesen Wert zu erreichen muss man jedoch sehr diszipliniert fahren und optimal zwischen elektro- und Verbrenner-Antrieb hin und herschalten.

02:04 O-Ton Herman Verbeek, Produktmarketing Audi:

„Der Benzintank ist ja normalerweise an der Stelle wo jetzt die Batterie ist. Die musste also ein bisschen nach hinten wandern, zwischen die Hinterräder. Das ist ein so genannter Drucktank. Normalerweise entstehen im Benzintank Dämpfe, irgendwann müssen die auch wieder raus. Wenn sie zum Beispiel viel elektrisch fahren, dann wird ab und zu der Verbrenner gestartet um diese Dämpfe wieder zu verbrauchen, weil sonst würde ja zu viel Druck im Tank entstehen.“

Ab 37.900 Euro ist der Audi A3 e-tron in Deutschland zu kaufen.