Facebook Pixel

Fahrberichte

Skoda Octavia G-Tec

Mittwoch, 18. Jun. 2014

Geparkt sind Autos immer noch die sparsamsten! Keine neue Erkenntnis! Genauso wenig, wie die Erkenntnis, dass Erdgas sich hervorragend zum Autofahren nutzen lässt. Es muss schließlich nicht immer Elektro sein. G-Tec ist angesagt. Und nach dem Citigo G-Tec schicken die Tschechen mit dem Octavia G-Tec als Kombi und Limousine jetzt zwei weitere, – familientaugliche - Erdgasflitzer ins Rennen. Unter der Motorhaube geht es bivalent zur Sache. Der 1,4 Liter TSI schöpft seine Kraft am liebsten aus Erdgas, kann aber auch Benzin verbrennen und bringt es auf eine Leistung von 81 kW.

„Nachhaltigkeit fängt bei uns vor allem bei den Autos an. Es geht weiter mit der Produktion und bei den Autos schauen wir, dass wir für unsere Kunden, die ja in einem preissensiblen Segment unterwegs sind, bezahlbare und effektive Lösungen anbieten.“

Verglichen mit seinem Benzin-betriebenen 1,4 Liter TSI Bruder hat der G-Tec 22 KW weniger zu bieten. So schafft er zwar nur eine Spitzengeschwindigkeit von 193 km/h im Erdgasbetrieb und erreicht in 11 Sekunden die 100 km/h-Marke. Sein CO2-Ausstoß liegt allerdings bei nur 97 Gramm pro Kilometer. Das sind 24 Gramm weniger als beim reinen Benziner. Ein Plus für die Umwelt.

„Erdgas CNG ist zurzeit mit Elektro-Antrieb wenn ich das so sagen darf, die sauberste Art, der individuellen Mobilität. Erdgas CNG ist verfügbar. Erdgas CNG kann auch biologisch hergestellt werden und aus dem Grund geht Skoda diesen Weg.“

Hin und wieder muss auch ein G-Tec Nachtanken. Am liebsten mit Erdgas natürlich. In Deutschland gibt es derzeit rund 900 Erdgastankstellen. Hinter der Tankklappe verbergen sich beide Einfüllstutzen. Kommt Gas in den Tank, erscheinen Werte auf der Tanksäule, bei denen viele sich die Augen reiben. Selten liegen Preis und erhaltene Kraftstoffmenge hierzulande so dicht bei einander.

„Greenline und Green-Tec sind verbrauchsoptimierte Autos bei denen wir serienmäßig Einrichtungen haben wie Start/ Stopp, wie verbrauchsoptimierte Motoren, wie Aerodynamik Pakete, rollwiderstandsarme Reifen und so weiter.“

Der Innenraum ist hell und freundlich gestaltet. Beim Platz haben die Passagiere durch den alternativen Antrieb keine Einbußen. Denn der Erdgastank sitzt auf einem speziellen Rahmen unter dem Kofferraumboden. Dieser fasst mindestens 460 Liter. Viel Platz, wenn auch 150 Liter weniger als beim reinen Benzin-Modell. In Deutschland ist der Basis G-Tec Combi zu einem Preis von 22.490 Euro erhältlich. Damit kostet er knapp zwei Tausend Euro mehr als sein Benzin-betriebener 1,4 Liter TSI Bruder.