Verdeck-Systeme bei Porsche

Zu Deinem Neuwagen

Die Entwicklung offener Sportwagen ist eine Kernkompetenz von Porsche. Seit dem Ur-Modell des 356 von 1948 bieten die Stuttgarter ununterbrochen Sportwagen mit den unterschiedlichsten Arten von zu öffnenden Dächern an. Individuell entwickelt und zugeschnitten auf den Einsatzzweck als Cabriolet, Roadster, Targa und so weiter.

„Also die Konzepte machen wir für die Fahrzeuge selber. Nach der Konzeptentwicklung wird das ganze dann an den Lieferanten übergeben, der dann das Dach in Serie mit uns zusammenbringt.“

Während sich das Porsche 356 Cabriolet in Europa als schneller und zuverlässiger Sportwagen etablierte, wuchs in den USA der Wunsch nach einer besonders preiwerten, puristischen Variante. Damit schlug die Geburtsstunde eines weiteren Kultautos made by Porsche: die des 356 Speedster.

„Beim Öffnen des Verdecks des 356 Speedster, muss man ins Fahrzeug rein gehen, den Verschluss öffnen und dann das Verdeck von Hand nach hinten in die Ablage bewegen.“

Damals noch manuell, funktioniert heute alles elektrisch.

„Die Verdeckbedienung beim neuen Boxster erfolgt entweder bei Fahrt, vollautomatisch auf Knopfdruck, oder im Stand mit dem Fahrzeugschlüssel.“

In unter zehn Sekunden öffnet oder schließt sich das Verdeck des Boxster. Als Porsche den 911 konzipierte stand außer Frage, dass es auch eine offene Variante geben sollte. Doch es gab Anzeichen, dass in den USA Cabriolets ohne Überrollschutz keine Zulassung mehr erhalten würden. Vorhang auf für den Targa.

„Ja beim Ur-Targa von 1970 war die Dachbedienung noch völlig manuell. Also mann musste das Dach entnehmen konnte es dann zusammen falten und anschließend vorne im Kofferraum verstauen.“

Vor wenigen Monaten stellte Porsche die jüngste und spektakulärste Version des 911 Targa vor. Er verbindet den extravaganten Charme des Ur-Modells mit dem Komfort von heute.

„Das Verdeck ist eine weiter Entwicklung des Flächenspriegelverdecks. Das bedeutet wir haben vorne zwei feste Dachschalen, welche mit Stoff überspannt sind, die sich dann hinten unter dem Verdeckkastendeckel, welcher eine Glaskuppel besitzt, ablegt. Die Öffnungszeit dauert beim Targa 19 Sekunden. Beim Targa ist es leider nur im Stand möglich, die Öffnung.“

Als einer der ganz wenigen Automobilhersteller weltweit entwickelt Porsche schon immer jedes Verdecksystem selbst. Der Sportwagen-Hersteller belegt dadurch im Bereich Verdecksysteme eine Führungsposition in Technologie und Knowhow.

„Beim 993 Cabrio war auch schon eine vollautomatische Bedienung möglich. Allerdings musste der Fahrer danach aussteigen und hinten die Persenning manuell befestigen.“

Mit dem innovativen Flächenspriegelverdeck des aktuellen 911 Cabriolet hat Porsche einen neuen Maßstab für Faltverdecke geschaffen.

„Beim neuen Verdeck handelt es sich um eine absolute Neuigkeit von Porsche. Das ist das sogenannte Flächenspriegelverdeck. Hierbei wird die komplette Stoffbahn in der Mitte von vier festen Elementen unterstützt. Das ist eine komplette Neu-Entwicklung und bisher einzigartig auf dem Markt. Das Öffnen funktioniert vollautomatisch über zwei Hydraulik-Zylinder, welche das Dach innerhalb von 13 Sekunden öffnen können.“

Das Fahr-Erlebnis Porsche lässt sich nie intensiver und unmittelbarer genießen, als in einem Sportwagen mit offenem Dach.



Ähnliche Inhalte

Videos

BMW Z4 sDrive 35is04. September 2010

BMW bringt eine neue Variante des Z4 auf den Markt. In nur 4,8 Sekunden beschleunigt der sDrive35is…» ansehen

Mini Cooper Roadster13. März 2012

Mini stellt die offene Variante des Coupés, den Mini Roadster vor. Einstiegspreis für den offenen…» ansehen

Opel Cascada25. April 2013

Wie Frühlingsblumen ihre Blüten recken immer mehr neue Cabriolets ihre offenen Innenräume Richtung…» ansehen

BMW Z404. September 2010

Nostalgie hin, Fortschritt her, BMW bringt seinen sportlichen Roadster, den Z4 nun mit einem festen…» ansehen

Porsche 911 Turbo Cabriolet26. Februar 2016

Auf dem Kyalami-Grand-PrixKurs präsentiert Porsche den neuen 911 Turbo. Doch dieses Spitzencabrio…» ansehen

Mazda MX504. September 2010

Der Mazda MX 5 kommt nun in der dritten Generation auf den Markt. Mit über 850.000 gebauten…» ansehen

Mercedes SLK 35030. Mai 2011

Seit drei Generationen ist der SLK von Mercedes ein erfolgreicher Trendsetter. 1996 erregte der…» ansehen

BMW Z4 Facelift16. Februar 2013

Pünktlich zur Cabriosaison 2013 hat BMW dem Z4 ein Facelift verpasst. Ab März diesen Jahres steht…» ansehen

Mercedes AMG SLK 5504. September 2010

Mercedes-Tuner AMG aktualisiert seinen SLK 55. Mit der neuen Frontschürze wirkt der…» ansehen




Fahrberichte


McLaren 650S Spider

War der 12C von McLaren tatsächlich eine Art Übung um den…» weiterlesen

Porsche 911 Targa 4S

Meister der Silhouette Im vergangenen Herbst erzählten wir…» weiterlesen

Sein erster Designjob bei Peugeot: Pininfarinas 403 Cabriolet aus dem Jahr 1956 | Foto: Peugeot

Concours de Cabriolet Fast alle frühen Frischluft-Peugeot…» weiterlesen

Ende nächsten Monats werden wieder viele Saisonfahrzeuge eingemotten | Foto: SP-X

 - Gesunder Winterschlaf fürs das beste Stück - Wenn die Tage kürzer und…» weiterlesen

Porsche 968 Cabrio, 1993 | Foto: Porsche

Die verkannten Fullsize-Vierzylinder Er war der sparsamste…» weiterlesen




News


Das BMW Concept Z4 | Foto: BMW

Concours d’Elegance BMW zeigt auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach…» weiterlesen

Zum Preis von 179.000 Euro ist ab Mitte Juli der Audi R8 Spyder V10 bestellbar | Foto: Audi

Für Hochgeschwindigkeits-Schönwetterausfahrten Auch wer…» weiterlesen

Fiat schickt den 124 ins Rennen | Foto: Fiat

Der Italo-MX-5 Fiat hat eine ansehnliche Roadster-Tradition. Bei…» weiterlesen

Porsche 959 mit Walter Roehrl 1987 | Foto: Porsche

Mit dem Porsche 959 brachten die Schwaben vor 30 Jahren ihren…» weiterlesen