Technikberichte

Skoda 4x4

Freitag, 6. Jun. 2014

Fahrzeuge im Extrembereich: wie hier auf der „Wasserfläche“ im Driving Camp von Pachfurth in Niederösterreich oder auf dem angrenzenden Offroad-Parcour. Modernste Technik ermöglichen es heute solche Fahrsituationen problemlos zu meistern. Ein wesentlicher Faktor in punkto Handling ist der Allradantrieb:

„Das gesamte Segment im Off-Road Bereich wächst ja zur Zeit. Man muss immer ein bisschen unterscheiden zwischen den Autos, die nach Off-Road ausschauen und solchen, die wirklich Off-Road können. Nichtsdestotrotz ist das gesamte SUV-Segment die Sports Utility Vehicles bei den Kunden sehr gefragt. Und deswegen denken auch wir daran das Angebot hier nochmal zu erweitern.“

Skoda hat mittlerweile sechs Modelle mit Allradantrieb im Programm, Yeti, Octavia und Superb, jeweils als Limousine und Kombi. Das Allradsystem bringt nicht nur Vorteile im Gelände, sondern auch auf der Straße.

„Mit dem Allradler habe ich einfach mehr Sicherheitsreserve, die er dadurch aufbaut, dass er die Kraft auf alle vier Räder gleichmäßig verteilt. Beim Fronttriebler oder beim Hecktriebler würden die Räder durchdrehen beim Allradler habe ich länger Haftung, länger Grip und dadurch mehr Sicherheit.“

Das Allradsystem von Skoda, die sogenannte Haldex Kupplung der 5. Generation, kann seine Stärken vor allem abseits befestigter Straßen beweisen. Die Kraft wird dabei – je nach Bedarf - auf die Räder verteilt, die den besten „Grip“ haben. Das kann manchmal auch nur auf einem Rad sein, wie auf dem Rollensimulator zu sehen ist.

„Ich muss vor dem Einfahren den Off-Road Knopf drücken, taste mich dann langsam vor, dass ich überhaupt erst mal weiß wo geht es denn lang. Und kann dann das Fahrzeug aber hier komplett die Arbeit übernehmen lassen. Das heißt ich lass hier tatsächlich, wenn ich in der Übung drin bin, Gas und Bremse los, rolle einfach ganz sachte langsam hinunter und muss nichts anderes tun als die richtige Spur wählen. Den Rest macht das Fahrzeug ganz eigenständig.“

Den Off-road Modus aktiviert, sind dem Yeti Outdoor im Gelände nahezu keine Grenzen gesetzt. Für beste Geländegängigkeit sorgt zudem die Bodenfreiheit von 18 Zentimetern und ein Böschungs- und Rampenwinkel von fast 20 Grad. Mit dem Yeti wird Skoda im wachsenden Markt der SUVs sicher seine Erfolge einfahren.