Facebook Pixel

Fahrberichte

Hyundai Grand Santa Fe

Montag, 26. Mai. 2014

Willkommen im Club der Großen. Mit dem neuen Grand Santa Fe hat Hyundai nun einen echten Big Player im Portfolio, der in der Liga der Dickschiffe wie Audi Q7, BMW X5 oder VW Touareg mitspielen soll. Der Neuling löst das bisherige Top-Modell ix55 ab. Allradantrieb ist serienmäßig an Bord des Großraum-SUV‘s.

Sascha Knapp, Autotester:

„Hyundai hatte leider zuletzt auf dem Geländewagensegment nicht so richtig viel Erfolg. Der ix55 hat sich schlecht verkauft, aber mit dem Grand Santa Fe möchte Hyundai nun wieder Punkte aufholen. Er ist insgesamt 4,91 Meter lang und somit 22,5 Zentimeter länger als der normale Santa Fe.“

Auf den ersten Blick wirkt der Hyundai wuchtig, aber in sich stimmig. Das liegt am zehn Zentimeter längeren Radstand sowie den längeren Fondtüren und vergrößerten Heckscheiben. An der Front sitzt der markentypische Hexagonal-Kühlergrill. Die Scheinwerfer sind mit Xenon- Technik ausgerüstet. Auffällig sind die neu designten 19 Zoll Leichtmetallfelgen. Die Heckpartie zieren neben eigenständigen Rückleuchten zwei gut sichtbare eckige Auspuffendrohre links und rechts.

„Bei 4,91 Meter und vor allen Dingen im voll besetzten Auto, ist die Rundumsicht äußerst eingeschränkt. Ich hab hier zwar eine Rückfahrkamera aber nach hinten links oder rechts raus zu gucken ist vom Fahrersitz aus extrem schwierig.“

Der Innenraum des Koreaners wirkt nobel und kann es mit der deutschen Konkurrenz aufnehmen. Das Cockpit ist modern gestylt, die Materialien machen einen hochwertigen Eindruck, die Verarbeitung ist gut. Das große Panorama-Schiebedach ist optional buchbar. Das Kofferraumvolumen fasst bei umgeklappter Rückbank bis zu 1.842 Liter. Ansonsten hat man 634 Liter zur Verfügung.

Es gibt den Koreaner nur mit einem 2,2-Liter-Diesel in Verbindung mit einer Sechsgang-Automatik und variablem Allradantrieb. Dieser leistet 197 PS, beschleunigt in 10,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und hat einen Verbrauch von 7,6 Liter auf 100 Kilometer. Der Preis für den Hyundai Grand Santa Fe beginnt bei 45 600 Euro in Deutschland.

„Der Fahreindruck des Hyundai Grand Santa Fe ist natürlich gut. Aber mal ehrlich, kein Mensch braucht ein Großraum-SUV oder ein Straßen-Geländewagen. Von daher bleibt es wirklich abzuwarten, wie erfolgreich Hyundai mit dem Grand Santa Fe sein wird. Und wenn man vielleicht doch das Geld ausgeben möchte, dann vielleicht für einen BMW oder für einen Audi, um auch das Image direkt mitzukaufen.“