Facebook Pixel

Fahrberichte

Ford Focus CC

Montag, 6. Sep. 2010

Seit der Einstellung des Escort vor einigen Jahren gab es im Modellportfolio der Marke Ford kein Cabrio mehr in der Kompaktklasse. Mit dem Focus CC hat sich dies geändert. Wie die Konkurrenz aus Rüsselsheim und Wolfsburg kommt der Kölner mit einem mehrteiligen Stahlklappdach daher das ist nicht nur im Winter praktisch sondern macht sich auch in der Versicherungseinstufung bemerkbar. Zudem bietet der Ford Focus CC italienischen Chic der Kleinserienspezialist Pininfarina hat das Fahrzeug mitentwickelt und baut es auch. Ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis, eine ordentliche Ausstattung und eine gute Verarbeitung: Der Ford Focus CC ist ein Cabrio-Coupé für den Alltagsbetrieb. Dazu kommt eine in dieser Klasse herausragende Fahrdynamik. Was der Ford Focus CC sonst noch zu bieten hat, dass sehen Sie in unserem Fahrbericht. Zu den Daten: Der Ford Focus CC wird zunächst mit 2 Benzinern mit 100 und 145 PS sowie mit einem TDCi-Dieselaggregat mit 136 PS in zwei Ausstattungslinien angeboten. Der Diesel liegt im Verbrauch mit 5,9 Litern erwartungsgemäß unter den beiden Benzinern (7,1 und 7,5 Liter), kostet allerdings mit einem Basispreis ab 27.900 gut 4.000 Euro mehr als das Coupé-Cabriolet mit der Einstiegsmotorisierung.