Facebook Pixel

Messeberichte

Volkswagen auf der Auto China 2014

Donnerstag, 24. Apr. 2014

Volkswagen ist die Marke mit der größten Tradition in China. Schon über 25 Jahren ist VW auf dem chinesischen Markt tätig. Der Touareg hat ein Facelift bekommen und wirkt in seinem überarbeiteten Gewand noch bulliger als vorher.

Volkswagen ist die Marke mit der größten Tradition in China. Schon über 25 Jahren ist VW auf dem chinesischen Markt tätig.

Der Touareg hat ein Facelift bekommen und wirkt in seinem überarbeiteten Gewand noch bulliger als vorher. Zudem bekam er in der Front eine gute Portion Chrom und eine leicht überarbeitete Scheinwerfer-Silhouette.

Die Heckpartie wurde nur leicht verändert: Das VW-Logo, die Rückleuchten und die Heckklappe wurden aufgewertet. Bei dem neu angebotenen R-Line-Optikpaket sind zusätzlich die Auspuff-Endrohre verchromt worden. Ab Sommer 2014 verfügen alle ausgelieferten Touareg serienmäßig über Bi-Xenonscheinwerfer, eine Multikollisionsbremse und Allradantrieb. In Europa soll der Touareg mit sechs Motorvarianten angeboten werden. Zwei V6-TDIs bilden die Basis. Darüber hinaus ist ein Hybrid-Touareg im Programm – er kombiniert einen 333 PS starken V6 TSI mit einem 52 PS-Elektromotor.

Neben dem Touareg präsentiert VW auch zum ersten mal das New Midsize Coupé der Weltöffentlichkeit. Die Designstudie wurde von Volkswagen-Designer Klaus Bischoff und seinem Team in Wolfsburg geschaffen. Das Modell gibt einen Ausblick, welche Züge zum Beispiel der neue Passat CC haben könnte. Er ist breiter als ein Passat und kürzer als ein VW Jetta. Eine lange Motorhaube und kurze Überhänge erinnern an den Scirocco II. Die Farbe der Studie trägt, passend zum Ausstellungsort, den Namen Dragon Red. Insgesamt sollen auf der Rückbank 3 Personen Platz finden. Nur allzu groß dürfen sie nicht sein, denn das Coupé ist gerade mal 1,44 m hoch.

Das Highlight für viele Rennsport-Enthusiasten auf der Auto China 2014 ist ganz sicher ein weiteres R Modell aus Wolfsburg. Es handelt sich dabei aber noch um kein Serienmodell, sondern um eine Studie, die den vielversprechenden Namen R400 trägt. Und der Name ist auch Programm: 400 PS beschleunigen den Über-Golf in 3,9 Sekunden von Null auf 100 km/h. Elektronisch abgeregelt wird er erst bei 280 km/h.

Die Studie wiegt nur 1.420 kg und ist mit einem Allradantrieb ausgestattet. Also das passende Geschenk, welches sich die Volkswagen R GmbH selbst zum 40-Jährigen Geburtstag geschenkt hat. Die Resonanz war so gut, dass es der Golf R400 als Kleinserie auf die Straße schaffen könnte.