Facebook Pixel

Messeberichte

BMW auf der AutoChina 2014

Mittwoch, 23. Apr. 2014

Auf der diesjährigen Auto China in Peking stellt BMW mit dem Vision Future Luxury eine ganz konkrete Vorstellung vor, wie eine Luxuslimousine oberhalb der 7er Baureihe realisiert werden kann. Mini zeigt den neuen Paceman.

Alle zwei Jahre – im Wechsel mit Shanghai – steht die Auto China in Peking im Mittelpunkt der Autoenthusiasten im Reich der Mitte. Tausende Besucher drängen sich auf den Ständen. Besonders im Fokus: die deutschen Hersteller, wie BMW.

Dr. Ian Roberston, BMW Vorstand Vertrieb und Marketing, zum China-Markt:

China ist inzwischen unser größter Markt weltweit und das innerhalb weniger Jahre. Wir investieren hier viel und stellen heute viele Fahrzeuge hier im Land her. Es ist also ein sehr wichtiger Markt, aber weltweit ist es sehr ausgeglichen. Wir sind stark in Amerika und Europa und wir sind auch stark in Asien.

Auf dem großen Stand zeigt BMW die gesamte Modellpalette, wenn ein Betrachten vor lauter Menschentrauben überhaupt möglich ist. Der Star auf der Messe, eine Vision, eine mögliche Version einer Super-Luxuslimousine, die einen Blick in die Zukunft erahnen lässt, was BMW in punkto Premium-Limousine vorhaben könnte.

Dr. Ian Roberston, BMW Vorstand Vertrieb und Marketing zu Vision Future Luxury

Es zeigt eine neue Designsprache. Es zeigt neue Bedienkonzepte für die Interaktion zwischen Fahrer und Auto und natürlich viele neue Materialien.

BMW zeigt mit dem Neuen, wie das Luxussegment in Zukunft aussehen kann. Man will im Premiumbereich ganz oben mitspielen und stellt mit dem Vision Future Luxury eine ganz konkrete Vorstellung auf vier Räder, wie eine Luxuslimousine oberhalb der 7er Baureihe aussehen kann. Der Name Future Luxury sagt deutlich, was man von diesem Fahrzeug erwarten kann. Eine Reiselimousine, bei der neben den Fahrleistungen vor allem die Bequemlichkeit im Vordergrund stehen soll. Der hintere Sitzbereich soll sozusagen als Wohlfühlort dienen, mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten. In China wird dieses Fahrzeug mit Sicherheit seine Anhänger finden, hier sind Chauffeur-Fahrzeuge äußerst beliebt.

Nicht weniger zurückhaltend ist auch der Auftritt der Marke MINI hier in Peking.

Peter Schwarzenbauer zur WP des neuen MINI Paceman:

„Ja wir haben das wunderschöne Fahrzeug, das Sie hinter mir sehen, den Paceman, die Überarbeitung des Paceman, dabei. Wir haben den Countryman, der auch zum ersten Mal hier jetzt in China gezeigt wird und wir haben unseren neuen Mini Hatch, der auch heute zum ersten Mal hier in China auftritt. Also eine volle Palette, volle Bandbreite von Mini.“

Mit dem Paceman hat MINI das erste Sports Acitivity Coupé im Premium-Kompaktsegment geschaffen. Nun kommt er mit einer gezielten Modellüberarbeitung hier nach China. Hochwertige Funktionalität und vielseitige Sportlichkeit, machen den neuen auch für den chinesischen Markt attraktiv, der in den vergangenen Jahren boomt.

Peter Schwarzenbauer:

„Ja das kann man seit Jahren eigentlich sehen, dass sich die Chinesen jetzt auch langsam in kleinere Fahrzeuge verlieben. Ich glaube, Mini ist hier das beste Beispiel. Wir haben jetzt in drei Jahren das Volumen hier verdreifacht und werden uns dieses Jahr in Größenordnungen von über 30.000 Fahrzeugen bereits bewegen. Also das zeigt mal, welcher Trend im Kompaktsegment eigentlich möglich ist.

Für die BMW Group wird China in den kommenden Jahren ein wertvoller Markt sein. Bis heute ist er schon der Größte und das möchte man beibehalten.