Facebook Pixel

Fahrberichte

Audi S 8

Freitag, 14. Feb. 2014

Für uns fühlt heute der ehemalige Rennfahrer Klaus Niedzwiedz der überarbeiteten Luxus-Limousine A8 von Audi auf den Zahn. „Das ist er, der neue Audi A8. Wie der Name schon sagt ist er das Ende der Fahnenstange in Sachen Luxus. Mehr geht eigentlich nicht. Audi sagt dieses Auto hier kann alles besser als der Vorgänger. Es gibt viele technische Neuerungen. Was das ist: schauen wir mal.“

Wir testen die neue Luxuslimousine als sportbetontes S8 Modell. Aus Vier Litern Hubraum generiert der 8-Zylinder Benziner 382 Kilowatt Leistung und ein maximales Drehmoment von gewaltigen 650 Newtonmetern. In 4,1 Sekunden katapultiert sich der S8 aus dem Stand auf 100 km/h. Bei 250 km/h ist Schluss mit Beschleunigung. Der Verbrauch von 9,6 Litern ist allerdings nur bei äußerst gezügelter Fahrweise vorstellbar.

Cylinder on demand soll zum sparsamen Benzinkonsum beitragen. Wird keine Leistung gefordert, nutzt der Motor nur vier der acht Zylinder um den Wagen voranzutreiben. Das Fahrwerk ist gegenüber dem normalen A8 um zehn Zentimeter tiefer gelegt. Geschaltet wird der S8 über ein 8-stufiges Tiptronic-Automatikgetriebe.

„Zum Schluss mein Fazit: Also dieses Auto ist schon eine sehr sportliche Luxuslimousine. Und da gibt es gar nichts zu meckern, was die Motorleistung, das Fahrwerk oder auch die Bremsen angeht. Mit diesem Auto würde ich mir zutrauen, eine Runde auf dem Nürburgring zu fahren, denn das alles hier ist top. Einzig der Preis: der könnte ein bisschen geringer sein.

Mindestens 114.700 Euro kostet der S8 in Deutschland und ist damit exakt 40.000 Euro teurer als das A8 Basis-Modell. Im Vergleich zur sportlichen AMG Mercedes S-Klasse lassen sich mit dem S8 allerdings knapp 35.000 Euro sparen.