Facebook Pixel

Sonstige

Porsche P1

Mittwoch, 5. Feb. 2014

Es ist eine Sensation im automobilen Bereich. Denn was Dr. Wolfgang Porsche der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert, ist zwar schon 116 Jahre alt, aber trotzdem topaktuell.

Im Alter von nur 23 Jahren entwickelte Ferdinand Porsche das Fahrzeug mit dem Namen Egger-Lohner-Elektromobil Modell C2 Phaeton. der junge Autopionier erschaffte eine Konstruktion, die auch heute noch als bahnbrechend bezeichnet werden kann. Der erste Elektrowagen war geboren, mit einer Reichweite von erstaunlichen 80 Kilometern und einer Höchstgeschwindigkeit von 35 Kilometern pro Stunde.

Übrigens hat Ferdinand Porsche dem Elektrowagen seinen persönlichen Stempel aufgedrückt. In alle wichtigen Bauteile schlug er das Kürzel P1 ein, das dem Fahrzeug seinen inoffiziellen Namen gab: Porsche P1.

Der P1 soll fortan der Mittelpunkt der Ausstellung im Porsche-Museum, das 2009 eröffnet wurde, sein. Zwischen Rennwagen und Fahrzeugen, die man normalerweise nicht mit Porsche in Verbindung bringt zeigt der P1 nicht nur, was für exzellente Verbrennungsmotoren Porsche entwickelt hat, sondern auch wo die Zukunft des Automobils hingehen kann. Im Porsche-Museum sieht man auch Autos, die es so nie gab. Einer der Gründe für den Erfolg.