Fahrberichte

Porsche 918 Spyder in limitierter Auflage

Donnerstag, 30. Jan. 2014

Dieser Sportwagen der Superlative bietet exklusive Zukunftstechnologie limitiert auf 918 Exemplare. Das leidenschaftliche Design schlägt eine Brücke zwischen Rennstrecke und Straße. Flach und breit duckt sich der Spyder auf den Asphalt. Der E-Hybrid bietet drei Motoren. Der 447kW starke Verbrennungsmotor sitzt hinten auf der Achse und die zwei E-Motoren verteilen sich jeweils vorne und hinten. Der Zweisitzer, der auf einem Monocoque aus kohlefaserverstärktem Kunststoff aufbaut, entstammt den Genen des Carrera GT, dem Porsche Rennwagen 917 und dem RS Spyder. Das Interieur ist eine Augenweide. Man streichelt eine weit aufragende Mittelkonsole, blickt in drei freistehende Rundinstrumente und greift in ein kleines Multifunktionslenkrad. Die engen Karbonschalen lassen Renngefühle aufkommen. Ein großer Touchscreen, den man bedienen kann wie ein Smartphone , macht die meisten Schalter überflüssig. Ein Dreh am Schalter bringt den Verbrennungsmotor zum brüllen. Außerdem lassen sich weitere Fahrmodi wählen. Im Elektromodus verstummt der V8. Auch Rennlegende Walter Röhrl hat für uns den 918 Spyder getestet.

Als erstes Fahrzeug mit Straßenzulassung schmetterte der 918 Spyder die Runde auf dem Nürburgring in unter 7 Minuten. Brutal sind auch seine Werte. In nur 2,6s ist er auf 100km/h und in 20,9 auf 300km/h. Den Verbrauch gibt Porsche mit 3 l/100km an. Doch kann man von dem zehnfachen ausgehen wenn man die Spitzengeschwindigkeit von 345km/h anpeilt. Die beiden E-Motoren leisten zusammen 210kW und zusammen mit dem V8- Motor hat man 652kw Leistung. Ein Supersportwagen der seines gleichen sucht, der Porsche 918 Spyder. Wer hätte ihn nicht gerne bei sich vor der Tür stehen.