Facebook Pixel

Fahrberichte

Range Rover Sport

Mittwoch, 25. Dez. 2013

Der neuen Range Rover Sport. Die 215 Kilowatt Leistung des Aggregats bescheren dem Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von elektronisch abgeregelten 210 Stundenkilometern.

Und somit wurde beim neuen Sport vielmehr auf die Straßentauglichkeit geachtet. Und ich bin heute hier in Meinerzhagen auf einem kleinen Flugplatz und dahinten ist ein kleiner Pylonentest aufgebaut. Und da kann ich mal zeigen, wie gut er sich auf der Straße schlägt.“ Der neue Range Rover Sport ist vollständig aus Aluminium gefertigt und deshalb 420 Kilogramm leichter als sein Vorgänger. Durch diese radikale Diät fährt sich das SUV, relativ dynamisch und sportlich auf der Straße. Wobei das Gesamtgewicht des Briten immernoch bei über 2 Tonnen liegt. Das luftgefederte Fahrwerk verfügt jetzt über steifere Lager und größere Stabilisatoren. Das macht sich besonders in schnellen Lenkmanövern positiv bemerkbar. „Wie wir gesehen lässt sich der neue Range Rover Sport, wie der Name schon sagt, sehr sportlich und dynamisch um die Pylonen zirkeln. Und somit schließt er beim Fahrverhalten zu Porsche Cayenne und BMW X5 auf.“

Der von uns gefahrene 3 Liter Dieselmotor beschleunigt das SUV in 7,2 Sekunden von null auf Einhundert km/h. Der vom Hersteller angegebene Co² Ausstoß von 199 Gramm pro Kilometer ist zwar hoch, ist aber im Vergleich mit anderen SUVs in Ordnung. Ein Hybridbetriebener Range Rover Sport soll in kürze folgen und den Verbrauch auf 5 Liter senken. Wir lassen uns überraschen. Ab sofort steht der Range Rover Sport bei den deutschen Händlern. Zunächst werden drei Motoren angeboten. Darunter zwei Dieselaggregate und ein 5 Liter V8 Benzinmotor.