Facebook Pixel

Fahrberichte

Skoda Yeti City

Montag, 9. Dez. 2013

Erstmals bringt Skoda ein Facelift des Yeti in gleich zweifacher Ausführung auf den Markt: den elegant gestylten Yeti City und den auf Offroad getrimmten Yeti Outdoor. Zwei Brüder, die verschiedener nicht sein könnten?

Wir haben uns dreckig gemacht und beide da getestet, wo sie sich am wohlsten fühlen.

Doch zuerst: Wieso denn eigentlich die zwei Varianten und worin unterscheiden sie sich?

Jan Emmeluth, Skoda:

"Unsere Kunden bevorzugen zum Teil die elegantere City Variante, und genauso gibt es Kunden die bevorzugen die robustere Variante- den Yeti Outdoor. Technisch sind beide Varianten gleich. Die haben die gleichen Motoren und Getriebe und die sind auch gleich hoch. Da gibts keine Unterschiede."

Die sind also nur rein optisch. Während sich die silberne City Variante dezent im Hintergrund hält, zeichnet sich der braune Yeti Outdoor durch Offroad typische Details aus. Front- und Unterfahrschutz setzen sich farblich ab, genauso wie die Seitenschweller. Die Dachreling ist serienmäßig, und trotzdem wirkt der Offroader deutlich robuster und abenteuerlicher als sein eleganter Bruder.

Zwei neue, die für Lifestyle stehen.

Wir wollen hinter die Fassade schauen und nehmen zwei Modelle des Yeti Outdoor mit in den Wald. Hier darf er sich austoben- zwischen Stock und Stein.

Und tatsächlich schlägt er sich souverän im ersten Kampf mit einer tiefen Pfütze. Dank der großen Bodenfreiheit bahnt er sich seinen Weg durch das kühle Nass.

Jetzt geht’s ans Eingemachte- mit geschulter Führung und mit Hilfe des elektronisch abgeregelten Allradantriebes lässt der Yeti Outdoor abenteuerliche Pfade wie diesen hinter sich.

In jeweils drei Benzin- und Dieselmotoren ist der Yeti Outdoor ab einem Preis von 19.190 Euro erhältlich. Wir haben ihn mit der 1.8 TSI DSG 4x4 Motorisierung getestet, welche in Deutschland knapp 25.000 Euro kostet. Damit kommt er mit einer Leistung von 112 kW auf eine Höchstgeschwindigkeit von 192 km/h.

Wir wechseln auf die Straße, um noch einen kurzen Blick auf die City Variante des Yeti zu werfen. Auch hier stehen jeweils drei Diesel- und Benzinmotoren zur Auswahl. Allerdings gibt es für dieses Modell noch die Ausstattungslinie Green Line, welche für den Offroader nicht erhältlich ist. Mit einem Preis von 18.990 Euro in der Basisversion ist der Yeti City nur knapp 200 Euro günstiger als der robuste Bruder. Wir werfen noch einen Blick in den Innenraum.

Das schicke Amaturenbrett wird von einem großen Display dominiert. Übrigens: der City und Outdoor sind Skodas erste Modelle mit Rückfahrkamera.

Dafür aber eine umfangreiche Ausstattung. Das Amaturenbrett wird von einem großzügigen Display dominiert. Übrigens: Outdoor und City sind die ersten Skoda Modelle mit Rückfahrkamera.

Der Kofferraum präsentiert sich sehr variabel und mit viel Platz.

Wo man sich mit seinem Yeti am wohlsten fühlt, bleibt jedem selbst überlassen. Beide konnten sowohl auf der Offroadstrecke, als auch auf der Straße überzeugen.