Le Mans Series, 4. Lauf auf dem Nürburgring

Dienstag, 19. August 2008 {mosimage}

Foto: Porsche

Le Mans Series, 4. Lauf auf dem Nürburgring:

Porsche holt vorzeitig Meistertitel

Mit dem vierten Sieg im vierten Saisonrennen endete die Deutschland-Premiere des Porsche RS Spyder. Jos Verstappen und Jeroen Bleekemolen (Niederlande) gewannen in der LMP2-Klasse das 1.000-Kilometer-Rennen auf dem Nürburgring, den vorletzten Lauf zur Le Mans Series (LMS) 2008. Mit seinem dritten Saisonsieg sicherte sich der ehemalige Formel 1-Fahrer Verstappen außerdem vorzeitig den Titelgewinn in der LMP2-Kategorie und Van Merksteijn Motorsport (Niederlande) die Team-Meisterschaft. Auch in der Hersteller-Wertung liegt Porsche uneinholbar vorne. Die beiden dänischen Piloten Casper Elgaard und John Nielsen (Essex) rundeten den Erfolg der Porsche-Kundenteams mit einem dritten Rang ab. Auch in der seriennahen GT2-Klasse feierten Fahrer des 911 GT3 RSR als Zweite und Dritte auf dem Podium. Insgesamt kamen 22.000 Zuschauer zum deutschen LMS-Lauf in die Eifel.

{mosimage}

Foto: Porsche

Zu Deinem Neuwagen

Jos Verstappen war vor Freude aus dem Häuschen: „Ich kann es nicht fassen und bin überglücklich, die Meisterschaft schon beim vorletzten Rennen gewonnen zu haben. Möglich war dieser Erfolg durch ein Auto, das mit seiner Balance nicht nur fantastisch zu fahren ist, sondern zudem technisch ohne jegliche Probleme durch die Saison fuhr. Und natürlich durch unser Team, das ebenso fehlerfrei gearbeitet hat. Dass wir auch den Teamtitel gewonnen haben, unterstreicht die Leistung der Crew. Der heutige Erfolg und der Meistertitel sind nach meinem Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni ein weiteres Highlight meiner Rennfahrerkarriere.“ Jeroen Bleekemolen feierte am Nürburgring einen perfekten Einstand in die LMS – nachdem er bereits zusammen mit Verstappen und Teameigner Peter van Merksteijn das 24-Stunden-Rennen von Le Mans gewonnen hatte. In den bisherigen Rennen der Le Mans Series hatte sich Verstappen das Cockpit des 476 PS starken Sportprototypen mit van Merksteijn geteilt.

In die Freude über den dritten Podiumsplatz der Saison mischte sich bei Essex-Fahrer und Teammanager John Nielsen ein wenig Enttäuschung. Vom zweiten Startplatz aus ins Rennen gegangen, hatte das Team nach einer knappen Stunde die Führung in der LMP2-Klasse erobert und sich Chancen auf einen zweiten Saisonsieg ausgerechnet. Doch ein Ausrutscher von Casper Elgaard warf das Duo auf den neunten Platz zurück. „Es war mein Fehler“, sagte Elgaard zerknirscht. „Ich habe unheimlich gepusht, um Druck auf Jos zu machen. Vor der Schikane kam es zu einem Missverständnis mit einem Konkurrenten und in der Folge zu meinem Ausflug ins Kiesbett. Ärgerlich ist es auch, weil unser Auto heute unglaublich gut lag.“ Vom neunten Platz kämpften sich Nielsen und Elgaard mit einer tollen Aufholjagd noch auf Rang drei. „Gratulation an Jos, er hat den Titel verdient, denn er hat in der ganzen Saison keine Fehler gemacht“, sagte anerkennend John Nielsen, der Le Mans-Gesamtsieger von 1990. „Wir hätten die Meisterschaft gerne offen gehalten und nach Dänemark geholt. Über unseren dritten Platz freuen wir uns trotzdem. Wir waren von den Rundenzeiten her so nah dran am Van-Merksteijn-Porsche wie nie zuvor.“

{mosimage}

Foto: Porsche

Hoffnung und Enttäuschung lagen auch beim Schweizer Horag-Team eng beieinander. Jan Lammers hatte sich im letzten Renndrittel des knapp sechsstündigen Rennens Platz zwei erkämpft und war auf dem Weg zum dritten Podiumsplatz in dieser Saison. Ein technisches Problem mit dem Bremsflüssigkeitsbehälter zwang den Niederländer mitten in der Schlussattacke zur Reparaturpause an die Box. Am Ende blieb nur Platz zwölf für Lammers und seine Teamkollegen Didier Theys (Belgien) und Fredy Lienhard (Schweiz).

Ein gemischtes Resümee zog auch der deutsche Porsche-Werksfahrer Marc Lieb, der mit dem 911 GT3 RSR in der seriennahen GT2-Klasse mit seinem Teamkollegen Alex Davison (Australien) Zweiter wurde. „Unser Auto lag heute sehr gut, der neue Vierliter-Sechszylinder-Motor im Heck geht richtig gut und das Team hat fantastisch gearbeitet. Dass wir dennoch keine Siegchance hatten, lag an den Reifen, die auf kurvenreichen Strecken wie dem Nürburgring nicht optimal arbeiten.“ Lieb und Davison (Felbermayr-Proton) wurden bereits zum dritten Mal in dieser Saison Zweite. Der österreichische Werksfahrer Richard Lietz freute sich mit seinem französischen Teamkollegen Raymond Narac (IMSA Performance Matmut) über den dritten Platz, dem zweiten des Teams in diesem Jahr. „Das Rennen war ungemein anstrengend – und der Verkehr streckenweise der reine Horror. Aber wir haben uns gut geschlagen und das Maximum herausgeholt“, sagte Lietz.




Ähnliche Inhalte

Videos

Automobil Holding Porsche SE Jahresbilanzpressekonferenz 201517. März 2015

Die Porsche Automobil Holding SE präsentiert auf ihrer Bilanzpressekonferenz in Stuttgart die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres. Mit einem Konzernergebnis von 3,03 Milliarden Euro ist man…» ansehen

Porsche Cayenne GTS Fahrspass04. Februar 2013

Platz, Komfort und die Übersicht eines SUV. Fahrspaß, Dynamik und Agilität eines Sportwagens. Der neue Porsche Cayenne GTS verbindet zwei Welten.» ansehen

Porsche 91104. September 2010

Never change a winnig team! Das haben sich auch die Herren bei Porsche gedacht und zeitgleich die Coupé und die Cabrioversion des 911ers überarbeitet. Neuwagen TV hat die Carrera-Versionen beider…» ansehen

Porsche Cayenne S E-Hybrid29. Oktober 2014

Spritverbrauch und CO2–Ausstoss sind DIE Themen der Autoindustrie und Porsche als innovativer Sportwagenbauer möchte da gerne vorneweg fahren. Deshalb kommt der neue Cayenne natürlich auch als…» ansehen

NAIAS 2012, Weltpremiere für das neuen 911er Cabrio von Porsche10. Januar 2012

Weltpremiere für den offenen Porsche 911 auf der Detroit Motorshow 2012. Das Cabriolet, das auf der Basis des neuen 911er Coupé beruht, wird hier auf der North American Internationale Motorshow zum…» ansehen

Porsche Cayenne Turbo06. September 2010

Der Cayenne Turbo ist das neue Spitzenmodell der SUV-Reihe von Porsche. Er leistet sagenhafte 500PS und erreicht Tempo 100 nach knapp über fünf Sekunden.» ansehen

Rennfahrerlegenden beim Porsche Rennsport Reunion V - Rennen06. Oktober 2015

Über 115.000 Mitglieder in 175 Porsche Clubs in den USA, das sind Zahlen, die den Stellenwert der Stuttgarter Sportwagenschmiede in Nordamerika verdeutlichen. Highlight für die Zuschauer ist das…» ansehen

Porsche auf der NAIAS 2014  14. Januar 2014

Weltpremieren, wie die des neuen Porsche 911er Targa, stehen im Visier der internationalen Presse wenn die North American International Auto Show, kurz NAIAS genannt, alljährlich im Januar auf dem…» ansehen

Porsche 911 GT3 RS - die dritte Generation04. September 2010

Porsche schickt die dritte Generation des 911 GT3 RS auf die Straße: Mit höherer Motorleistung von 450 PS, und damit 15 PS mehr gegenüber dem normalen GT3, niedrigerem Gewicht und kürzeren…» ansehen




Fahrberichte


11. Oktober 2012

„Es ist ein S“, jammerte Alan in einer Folge von „Two and a half Men“. Und doch war es ein Boxster der ersten beiden Generationen. Auch verschrien als Frauenauto. Da half a…» weiterlesen




News


04. August 2008

Benzindirekteinspritzung senkt Verbrauch und steigert LeistungNach den Serienfahrzeugen Porsche Cayenne und 911 profitiert nun auch der Sportprototyp RS Spyder von der Benzindirekteinspritz-Technolog…» weiterlesen

09. August 2008

RS Spyder vor neuer großer Herausforderung bei American Le Mans Series Nach der erfolgreichen Premiere mit dem Klassensieg in Mid-Ohio wartet auf den neuen Benzindirekteinspritzer-Motor des Porsche R…» weiterlesen

25. Januar 2008

Erfolgreicher Sportprototyp 2008 in zwei Versionen am StartDer Porsche RS Spyder wird in der Motorsportsaison 2008 in zwei unterschiedlichen Ausführungen ins Rennen gehen. In der American Le Mans Ser…» weiterlesen

02. Dezember 2012

In der zweiten Generation haucht Porsche dem Cayman noch mehr Dynamik ein. Der Zweisitzer wird zwar länger und breiter, aber auch schneller und sparsamer.» weiterlesen

31. Dezember 2009

Nur elf Monate nach seiner Eröffnung am 31. Januar 2009 stellt das Museum der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, einen neuen Besucherrekord auf: Museumschef Achim Stejskal konnte heute den 500.0…» weiterlesen

01. Mai 2012

Auf der Automesse in Peking feiert Porsche die Weltpremiere des sportlichen Geländewagens Cayenne GTS und präsentiert die neue Generation des Boxster erstmals in Asien. Die Auto China öffnet ihre Tor…» weiterlesen

24. Dezember 2008

Immer wieder werden Sportwagen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, für Rekordfahrten eingesetzt – diese jedoch fällt deutlich aus dem Rahmen des Üblichen: Mit einem 34…» weiterlesen

12. September 2009

Das amerikanische Fachmagazin Motor Trend hat den Porsche Cayman S zum „Best Driver's Car“ des Jahres 2009 gekürt. Gleichzeitig errang der Cayman bei den „New Car Awards 2009&l…» weiterlesen

. Der „S“ bringt weitere 50 Pferde an den Start, was sich Porsche mit gut 15.000 Euro bezahlen lässt. Und jetzt also der brandneue GTS, der Super-Targa sozusagen. | Foto: Porsche
25. März 2015

Mit dem Porsche 911 Targa 4 GTS ist die Familie der PS-starken Übersportler aus Stuttgart wieder komplett. Bis auf den kleinen SUV Macan können betuchte Kunden nunmehr in allen Model…» weiterlesen




Pressemappen


21. Dezember 2009

Mehr Kraft aus weniger Kraftstoff Drei Jahre nach ihrem Debüt gehen Cayman und Cayman S in die zweite Generation. Hinterdem dezent gestrafften, noch sportlicheren Äußeren verbi…» weiterlesen