Porsche GT3 Cup S

Montag, 18. Februar 2008 {mosimage}

Foto: Porsche

Premiere für neuen Langstreckenrenner

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, erweitert ihre Angebotspalette um ein weiteres Mitglied der Elfer-Familie. Der neue GT3 Cup S basiert auf dem Straßensportwagen GT3 RS, ist aber ausschließlich für Rennzwecke konzipiert. Das in Weissach entwickelte und gebaute Fahrzeug wird in internationalen Meisterschaften eingesetzt, die nach dem FIA GT3-Reglement ausgetragen werden.

Der 3,6-Liter-Boxermotor ist weitgehend identisch mit dem Triebwerk, das im Porsche Mobil1-Supercup und den internationalen Carrera Cups zum Einsatz kommt. Die Leistung wurde jedoch um 20 auf nun 440 PS (324 kW) bei 8.000 Umdrehungen pro Minute gesteigert. Das maximale Drehmoment stieg um zehn auf 430 Nm bei 7.250 Umdrehungen pro Minute. Der Kraftzuwachs resultiert aus einer optimierten Motorsteuerung und einer geänderten Abgasanlage.

{mosimage}

Foto: Porsche

Im Gegensatz zum GT3 Cup basiert die Karosserie des Cup S nicht auf dem Straßenmodell GT3, sondern auf dem GT3 RS. Unter den breiteren Kotflügeln lassen sich so deutlich größere Räder unterbringen. Vorne kommen nun 10,5 Zoll breite Felgen zum Einsatz, die Hinterreifen sind gar auf 12 Zoll breite Felgen aufgezogen. Auch das Bugteil und die Kotflügel unterscheiden sich deutlich von den am GT3 Cup verbauten Komponenten. Ein einstellbarer Frontsplitter sorgt für mehr Abtrieb an der Vorderachse. Der Heckflügel ist breiter und höher positioniert als bei der Cup-Variante und sorgt somit auch an der Hinterachse für gesteigerten Anpressdruck.

{mosimage}

Foto: Porsche

Eine Reihe von Fahrwerkskomponenten des GT3 Cup S stammen aus dem stärkeren GT3 RSR, der in der GT2-Klasse bei internationalen Langstreckenrennen an den Start geht. Die Bremsanlage wurde der im Vergleich zum GT3 Cup gestiegenen Motorleistung angepasst. An der Hinterachse wuchs der Durchmesser der Bremsscheiben um fünf auf 355 Millimeter.

Der neue GT3 Cup S kostet 250.000 Euro zuzüglich der länderspezifischen Mehrwertsteuer und wird voraussichtlich ab April an die Kunden-Teams ausgeliefert. Zusätzlich wird Porsche ein Umbaukit anbieten, um CupFahrzeuge des Modelljahres 2007 auf den Stand des GT3 Cup S aufzurüsten.

{mosimage}

Foto: Porsche

Technische Daten Porsche GT3 Cup S

{mosimage}

Foto: Porsche

Motor

Wassergekühlter Sechszylinder-Boxermotor; 3.598 ccm; Hub 76,4 mm; Bohrung 99,98 mm Durchmesser; 440 PS (324 kW); max. Drehmoment 430 Nm; max. Drehzahl 8.400 U/min; Vierventiltechnik; Trockensumpfschmierung; Zweistufen-Resonanz-Ansaugverteiler; zentraler Lufteinlass; elektronisches Motormanagement MS 3.1; Kraftstoffeinspritzung (Multi-Point, sequenziell); Kraftstoffqualität: 98 ROZ Superplus bleifrei.

Kraftübertragung

Sechsgang-Getriebe mit sequenzieller Klauenschaltung; Druckölschmierung; Öl-Wasser-Wärmetauscher; Einmassen-Schwungrad; hydraulischer Zentralausrücker; 5,5-Zoll-Dreischeiben-Kohlefaserkupplung; Hinterachsantrieb; Sperrdifferenzial 40/60 Prozent.

Karosserie

Selbsttragende Karosserie (Basis GT3 RS) aus feuerverzinktem Stahl; aerodynamisch optimierte Frontverkleidung mit Frontspoiler; Türen mit Scheibenrahmen aus CFK und Kunststoffspiegeln; aerodynamisch optimierter Unterboden im Bugbereich; verstellbarer Heckflügel; 100-Liter-Sicherheitstank; Luftheberanlage; eingeschweißter Überrollkäfig; Rennschalensitz (nur Fahrerseite) mit schwer entflammbarem Sitzbezugstoff; Sechspunkt-Sicherheitsgurt, angepasst für den Einsatz mit dem Kopf- und Nacken-Schutzsystem HANS (Head And Neck Support); elektrische Feuerlöschanlage.

Fahrwerk

Vorderachse: McPherson-Federbeinachse; Sachs-4-Wege-Gasdruck-Stoßdämpfer; doppelte Schraubenfedern (Haupt- und Zusatzfeder); sturzeinstellbare Vorderachslenker; beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator; Servolenkung.

Hinterachse: Mehrlenker-Hinterachse mit starr aufgehängtem Achsträger; Sachs-4-Wege-Gasdruck-Stoßdämpfer; doppelte Schraubenfedern (Haupt- und Zusatzfeder); Hinterachsspurstange verstärkt und stufenlos einstellbar; beidseitig verstellbarer Schwertstabilisator.

Gesamtfahrwerk stufenlos einstellbar (Höhe, Sturz, Spur).

Bremsanlage

Bremsanlage mit Waagebalken-Balance-Regulierung.

Vorderachse: Einteilige Sechskolben-Aluminium-Festsättel; innenbelüftet, 380 mm Durchmesser; Rennbremsbeläge.

Hinterachse: Einteilige Vierkolben-Aluminium-Festsättel, innenbelüftet, 355 mm Durchmesser; Rennbremsbeläge.

Felgen

Vorderachse: Dreiteilige BBS-Leichtmetallräder (10,5J x 18); Zentralverschluss.

Hinterachse: Dreiteilige BBS-Leichtmetallräder (12J x 18); Zentralverschluss.

Elektrik

Motec Display mit integrierter Datenaufzeichnung; Batterie: 12 Volt, 50 Ah, 140 Ah Generator.

Gewicht

Rund 1.170 Kilogramm.




Ähnliche Inhalte

Videos

Porsche 911 Carrera Cabriolet05. Mai 2012

Mit dem 911 Carrera Cabriolet erweitern die Stuttgarter jetzt die neu aufgelegte 911er-Baureihe. Auf dem Circuito de Maspalomas auf Gran Canaria testen wir das Carrera S Cabriolet mit 294 Kilowatt…» ansehen

Porsche Cayman R - LA Motorshow18. November 2010

Der Sportwagen mit dem Mittelmotor ist der Star auf dem Porsche-Messestand bei der LA Autoshow 2010. Leichter ist er geworden, stärker und sparsamer, Porsche erkennt die Zeichen der Zeit.» ansehen

Porsche Cayenne S Transsyberia04. September 2010

Mit dem Porsche Cayenne S Transsyberia erweitert der deutsche Sportwagenhersteller seine Modellpalette im Offroadbereich. Seit Beginn des Jahres ist dieses Modell mit seinem auffälligen Äußeren für…» ansehen

Porsche 911 GT3 RS21. Mai 2015

Seit 5 Generationen gibt es die RS-Modelle von Porsche, die neueste Kreation übertrifft alle Vorgänger. Satte 500 PS stark. Auch mit sportlicher Auslegung ist der GT3 RS für den Alltag ebenfalls gut…» ansehen

Porsche Cayenne Turbo06. September 2010

Der Cayenne Turbo ist das neue Spitzenmodell der SUV-Reihe von Porsche. Er leistet sagenhafte 500PS und erreicht Tempo 100 nach knapp über fünf Sekunden.» ansehen

Porsche Macan Weltpremiere in Los Angeles20. November 2013

Macan, mit diesen fünf Buchstaben schlägt Porsche ein neues Kapitel auf. Tennisstar Mrija Sharapowa und US-Serienstar Patrick Dempsey loben den Neuen in höchsten Tönen. Der Macan, ein SUV, das unter…» ansehen

Porsche Cayenne S E-Hybrid29. Oktober 2014

Spritverbrauch und CO2–Ausstoss sind DIE Themen der Autoindustrie und Porsche als innovativer Sportwagenbauer möchte da gerne vorneweg fahren. Deshalb kommt der neue Cayenne natürlich auch als…» ansehen

Porsche Cayman04. September 2010

Porsche hat seinem Cayman ein Facelift verpasst. Die zweite Generation des Mittelmotor-Sportwagens wird Ende Februar auf den Markt kommen.» ansehen

Porsche Targa GTS08. April 2015

Porsche präsentiert auf der Ascari Rennstrecke in Spanien einen neuen Sportwagen mit der GTS Spezifikation: Den Targa GTS. Einzigartiges Design, 430 PS und eine Sportauspuffanlage machen diesen…» ansehen




Fahrberichte


29. August 2011

Wenn Porsche einem Fahrzeug den Buchstaben R als Branding verpasst, weiß man, was die Stunde geschlagen hat. Das ist beim Cayman R nicht anders. Es sind zwar nur 10 Pferdestärken, die d…» weiterlesen




News


28. Dezember 2009

Der Porsche 911 ist Sieger des renommierten Autobild TÜV-Report 2010. Der Sportwagen-Klassiker der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, erzielt in der Kategorie der zwei- bis dreijährige…» weiterlesen

26. April 2011

Mit detaillierten Verbesserungen, Ergänzungen und neuen Optionen schickt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, die Baureihen Cayenne und Panamera ins neue Modelljahr. An erster Stelle steht der…» weiterlesen

24. März 2009

Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, zeigt bei der 19. Auto Mobil International (AMI) in Leipzig vom 28. März bis 5. April erstmals in Deutschland den Cayenne Diesel, die zweite Generatio…» weiterlesen

18. Dezember 2008

Rund ein dreiviertel Jahr vor der Markteinführung zeigt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, die ersten offiziellen Fotos des Panamera in seiner endgültigen Form. Design, Profil und Silhouette…» weiterlesen

Markenwechsel verursachte vor allem der Porsche. Nur 21 Prozent der Macan-Fahrer kamen von einem anderen Porsche-Modell zum kleinen SUV aus Stuttgart, entsprechend zog der Macan 79 Prozent seiner Käufer von anderen Marken | Foto: Porsche
27. Januar 2015

Mit BMW X4, Mercedes GLA und Porsche Macan sind im vergangenen Jahr drei Lifestyle-SUV auf den Markt gekommen, die bei ihrem jeweiligen deutschen Premiumhersteller eine vorher nicht besetzte Nisch…» weiterlesen

23. Februar 2011

Mit dem Panamera S Hybrid schlägt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, ein neues Kapitel der Porsche Intelligent Performance auf und schreibt die Erfolgsgeschichte ihres viertürigen Gran Turis…» weiterlesen

30. Juli 2012

Tuner Hamann sorgt nicht nur für mehr Power unter der Motorhaube des Porsche Panamera, er versieht den Gran Turismo auch mit jeder Menge optischer Änderungen. Mit 603 PS erzielt der &quo…» weiterlesen

05. Februar 2009

Die Ingenieure der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, haben für die jüngste Generation der 911-Baureihe eine neue Sportabgasanlage entwickelt, die als Option für Neuwagen ab Februar 2009 lieferb…» weiterlesen

30. Juni 2008

Porsche Carrera 4 mit elektronisch geregeltem AllradantriebMit markentypischer Dynamik setzt die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, Stuttgart, den Generationswechsel der 911-Baureihe fort. Nur wenige Woche…» weiterlesen




Pressemappen


13. Januar 2010

Porsche 911 GT3Egal, ob der neue Porsche 911 GT3 bei Clubsport-Veranstaltungen auf der Rennstrecke oder im normalen Straßenverkehr gefahren wird: Seine Dynamik ist hier wie dort überwä…» weiterlesen