BMW X6 M50d - Eine Welt für sich

Donnerstag, 12. Mär. 2015

Er hat gewonnen. An Länge und an Eleganz. Vorbei das vermeintlich rüpelhafte Auftreten eines automobilen Machos. Die markanten BMW Nieren nicht mehr wie ein kleines Bäuchlein nach vorne gestreckt. Eingezogen sind sie nunmehr, wie die Nasenflügel eines Bullen, der nach einem tiefen Einatmen gleich nach vorne stürmen wird.

BMW X6 M50d - Eine Welt für sichEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Er hat gewonnen. An Länge und an Eleganz. Vorbei das vermeintlich rüpelhafte Auftreten eines automobilen Machos.

Die markanten BMW Nieren nicht mehr wie ein kleines Bäuchlein nach vorne gestreckt. Eingezogen sind sie nunmehr, wie die Nasenflügel eines Bullen, der nach einem tiefen Einatmen gleich nach vorne stürmen wird. Es ist der neue BMW X6. Ein Geländewagen, wie später noch bewiesen wird und gleichzeitig eine Art Coupé. Nun mit mehr Platz im Kofferraum sowie einer betörenden Seitenlinie, die bereits im Stand die Kraft der drei Turbos des M50d ausstrahlt.

Die Präsenz des BMW X6 ist weiterhin unbestritten. Fast 5 m lang und auch mit angeklappten Außenspiegeln knappe 2 m breit ist der BMW eine deutliche Ansage. Er wirkt aber im Gegensatz zum Vorgänger ein klein bisschen harmloser. Nicht mehr ganz so protzig und chauvinistisch. Aber er bleibt trotz allem eine Welt für sich und ist mit seiner Form und seinem Charakter immer noch einzigartig im Segment der großen Geländewagen.Foto: D. Stanka  
Stammt ein Automobil von der M GmbH, sind in diesem logischerweise das M Ledermultifunktionslenkrad und Sportsitze eingebaut. Zudem ist serienmäßig vorn und hinten die Einparkhilfe vorhanden und die Sitzverstellung des Frontgestühls erfolgt elektrisch. Bi-Xenon gehört ebenfalls zum Ausstattungsumfang, aber heutzutage ist schließlich LED en Vogue. Serienmäßig sind 19 Zoll große M Leichtmetallräder im Doppelspeichen-Design mit Mischbereifung montiert.

Für LED-Hauptscheinwerfer müssen zusätzliche 1.990 Euro locker gemacht werden, oder man wählt gleich das Innovationspaket für 3.900 Euro.Foto: BERNHARD_LIMBERGER  Dieses beinhaltet zudem das Headup Display, die Speed Limit Info und die Spurwechselwarnung. Das Paket nötigt aber zu einer weiteren Ausgabe, zu der wir, unabhängig davon, eh geraten hätten.

ConnectedDrive von BMW. Immer wieder ein E
Die ersten paar Meilen vom BMW Werk im US-amerikanischen Greer hinaus aufs Land in Richtung der Blue Ridge Mountains legten wir mit dem xDrive50i zurück. Dieser mobilisiert aus dem 4,4-Liter-V8 330 kW (450 PS) und ist wie alle Varianten des neuen X6 mit dem 8-Gang Steptronic Sport Getriebe gekoppelt. Die pure Kraft und der jedes Rad bedarfsgerecht ansteuernde Allradantrieb xDrive konnte uns den Fahrspaß trotz wolkenbruchartigem Regen nicht verhageln. Zurück im Performance Center von BMW konnten wir uns von den nahezu ungeahnten Offroad-Eigenschaften des X6 überzeugen. Von außen betrachtet wirkte der künstlich angelegte Parcour ein bisschen wie Disney-World, was sich aber beim befahren desselben sofort ins Gegenteil kehrte. Die durch den Dauerregen schlüpfrigen Gesteinsbrocken die bei steilen An- und Abfahrten bewältigt werden mussten, erinnerten stark an natürliches Gelände. Mithilfe der serienmäßigen Bergabfahrkontrolle und der optionalen Frontkamera verhielt sich der Salonlöwe X6 nahezu wie ein reinrassiger Geländewagen. Im großen Display wurde uns der xDrive Status mit Informationen wie Neigungs- und Steigungswinkel sowie der Kompass dargestellt. Auch wenn im Regelfall ein X6 solche Strapazen im Alltag selten bis gar nicht erleben wird, ist es gut zu wissen, dass BMW mit seiner X-Reihe absolut geländegängige Fahrzeuge anbietet. Der BMW X6 M50d, unser zweiter Testwagen an diesem Tag, erfüllt mit seinen vier Fahrmodi sämtliche Bedürfnisse. Ist Eco Pro gewählt, wird im Kombiinstrument die Erhöhung der Reichweite angezeigt, wenn entsprechend vorausschauend und effizient gefahren wird. Der Comfort Modus deckt eine Vielzahl verschiedener Einsatzarten ab und mit Sport und Sport+ spielt der X6 seine optische Dynamik auch auf der Straße aus.Foto: D. Stanka Das serienmäßige adaptive M Fahrwerk einschließlich Dynamischer Dämpfer Control ist mit einer Luftfederung an der Hinterachse plus der elektromechanischen Servolenkung ausgestattet. Mithilfe dieser technischen Feinheiten lässt sich der BMW X6 M
Es gibt Fahrzeuge auf dieser Welt, an denen sich die Geister scheiden. Ganz vorne mit dabei, der BMW X6. Dieser erfreut sich unter anderem in Italien, Russland und den USA großer Beliebtheit und wurde seit seiner Markteinführung im Frühjahr 2008 mehr als 266.000-mal verkauft. Und das obwohl der BMW X5 um vieles praktischer und zudem sogar ein bisschen günstiger ist.Foto: BERNHARD_LIMBERGER  Das neue Design steht dem X6 ausnahmslos hervorragend. Die Front wirkt allein durch die bereits beschriebenen Nierenform und die schmaleren Scheinwerfer, die nun auch mit LED-Technologie bestückt werden können. Seitlich betrachtet fäl
          Foto: D. Stanka                   

Form und Funktion

Fahrverhalten

Ausstattung

Fazit

Technische Daten: BMW X6 M50d

Motor: 6-Zylinder-Diesel
 Getriebe: Achtgang-Automatik Hubraum: 2.987 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 280 kW (391 PS)/4.000 – 4.400
 Max. Drehmoment: 740 Nm bei 2.000 – 3.000 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.909/1.989/1.702 in mm Radstand: 2.933 in mm Leergewicht: 2.260 kg
 Zul. Gesamtgewicht: 2.900 kg Kofferrauminhalt: 580 – 1.525 l
 Bereifung: 255/50 R 19 vorne, 285/45 R 19 hinten
 Felgen: 9 x 19″ vorne, 10 x 19″ hinten aus Leichtmetall
 Beschleunigung: 5,2 Sekunden
 Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
 Tankinhalt: 85 l
 Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 6,6 l auf 100 km Preis: 87.300 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München