Skoda Octavia G-TEC und GreenLine

Freitag, 13. Mär. 2015

 Die Welle der Vernunft Der Skoda Citygo G-TEC ist nach dem Volks- wagen up! das in Deutschland meistverkaufte mit Erdgas angetriebene Fahrzeug. Nun will Skoda mit den beiden Karosserievarianten des Octavia (Limousine und Kombi) diesen Marktvorteil weiter ausbauen. Wir sind den Octavia Ende Mai in den Niederlanden gefahren. Einem der Staaten in Europa, in denen flächendeckend Erdgastankstellen zu finden sind.

Skoda Octavia G-TEC und GreenLine - Die Welle der Vernunft

Von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Der Skoda Citygo G-TEC ist nach dem Volkswagen up! das in Deutschland meistverkaufte mit Erdgas angetriebene Fahrzeug. Nun will Skoda mit den beiden Karosserievarianten des Octavia (Limousine und Kombi) diesen Marktvorteil weiter ausbauen.

Wir sind den Octavia Ende Mai in den Niederlanden gefahren. Einem der Staaten in Europa, in denen flächendeckend Erdgastankstellen zu finden sind. Bei uns muss genau und sinnvoll abgewogen werden, ob sich ein solchermaßen angetriebenes Fahrzeug lohnt. Auch wenn der Octavia mit seinem 1,4-Liter-Benziner auch mit Benzin betrieben werden kann, decken sich die höheren Anschaffungskosten auf Dauer nur mit reinem Erdgas-Betrieb.

Der Volkswagen Konzern bietet je nach Marke unterschiedliche Konzepte für effizientes Fahren an. Skoda ist neben GreenLine und GreenTec auf dem Erdgas-Trip. Entscheidend für die richtige Wahl sind das Fahrverhalten und die Möglichkeit, permanent Erdgas zu tanken. Sollte dies nicht der Fall sein, dann ist die Wahl eines Benziner oder Diesel die bessere. An Alternativen scheitert es bei Skoda in jedem Fall nicht.Foto: D. Stanka  
Tausend mal gehört, tausend mal ist nix passiert? Dabei ist es so einfach, mit behutsamem Einsatz des Gasfußes den Verbrauch zu mindern. Das fängt schon mit der Beschleunigung an, bei der der Treibstoffdurchfluss am höchsten ist. So gilt es, den zweiten Gang nach den ersten Metern einzulegen und bis zur gewünschten bzw. erlaubten Geschwindigkeit gleichmäßig beschleunigen und schnell die Gänge wechseln. Dabei hilft die Beachtung der Schaltpunktanzeige. Mit modernen Motoren sind solchermaßen Geschwindigkeiten von 50 bis 60 km/h, die niedrigsten, bei denen ein Triebwerk noch ökonomisch arbeitet, mit dem fünften oder sechsten Gang problemlos machbar. Über den Momentverbrauch, der bei vielen Fahrzeugen über den Bordcomputer angezeigt wird, kann man sich zudem bestens selbst trainieren. So kann der Verbrauch bei 90 km/h beispielsweise 4,5 Liter betragen, bei 85 km/h nur noch 4,2 Liter.Foto: D. Stanka Spritschluckend sind zudem sinnlos mitgeführte Gegenstände im Kofferraum und der oftmals über den gesamten Winter montierte Dachträger inkl. Box. 100 kg Mehrgewicht kosten einen Liter mehr an Verbrauch und bei Geschwindigkeiten über 75 km/h wer
Der praktische und sehr gut verarbeitete Skoda Octavia kann aber noch mehr als G-TEC. Denn da ist ja noch der Octavia GreenLine, der mit einem CO2-Ausstoss von nur 85 Gramm pro Kilometer, den G-TEC um immerhin 12 Gramm schlägt. Unter der Haube dieselt der 1,6-Liter-TDI, der die gleiche Leistung aufbietet, wie der G-TEC. Die 110 PS mobilisieren 250 Nm und machen den um gut 100 kg leichteren Wagen 206 km/h schnell. Der Verbrauch soll bei 3,2 Liter liegen, was wir bei unserer ersten Ausfahrt vor wenigen Wochen rund um Mainz und Bingen nur knapp verfehlten. Der durchzugsstarke Selbstzünder verbrannte laut Bordcomputer zwischen 3,5 und 3,8 Litern, was auch an dem gemäßigten Einsatz unseres Gasfußes lag. Fragt sich nun, welche Antriebsart die jeweils beste ist? Sind genügend Erdgastankstellen auf den zurückzulegenden Wegen installiert? Wird der G-TEC beispielsweise hauptsächlich auf immer wiederkehrende Routen bewegt, wo immer Erdgas nachgefüllt werden kann? Oder sind die Einsatzgebiete häufig wechselnd und dementsprechend keine lückenlose Versorgung mit CNG möglich? Im ersten Falle empfiehlt sich der G-TEC, im zweiten Fall der GreenLine. Hohes Sparpotential und der Leistung angepassten Fahrspaß bieten beide Varianten.Foto: D. Stanka
Mit dem 1,4-TSi ist der Octavia G-TEC mit einer Leistung von 81 kW (110 PS) ordentlich motorisiert. 10,9 Sekunden dauert der Sprint aus dem Stand bis 100 km/h, die Spitze weist Skoda mit 195 km/h aus. Die zwei Gastanks, die dank der im Volkswagen-Konzern entwickelten Plattform MQB platzsparend im Unterboden angebracht sind, fassen 97 Liter bzw. 15 kg Erdgas bei einem Druck von 200 bar.Foto: D. Stanka Den von Skoda angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,4 m³ bzw. 3,5 kg Erdgas auf 100 km erreichten wir bei unserer Testfahrt rund um Amsterdam trotz vorausschauender Fahrweise nicht ganz. Der Bordcomputer wies zwischen 3,7 und 4 kg aus. Auch
Foto: D. Stanka                              

Der Antrieb

Skodas Spritsparalternativen

Spritspartipps

Fazit

Technische Daten: Skoda Octavia G-TEC Ambition

Motor: Vierzylinder-Benziner Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.395 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 110 kW (150 PS)/4.800 – 6.000 Max. Drehmoment: 200 Nm bei 1.500 – 3.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.659/1.814/1.461 in mm Radstand: 2.668 in mm Leergewicht: 1.390 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.879 kg Kofferraumvolumen: 460 – 1.450 l Bereifung: 205/55 R 16 Felgen: 6,5 x 16″ Stahl Beschleunigung: 10,9 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h Tankinhalt: 50 l Benzin + 15 kg CNG Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 5,4 m³ auf 100km Preis: 24.190 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München