Hyundai Veloster Turbo – Die Leistung machts

Montag, 16. Mär. 2015

Der Veloster von Hyundai ist ein besonderer Wurf. Extravagant wegen der dritten Tür auf der rechten Seite und für den südkoreanischen Automobilhersteller in Europa fast schon eine Art Design-Wunder. Zudem das einzig übrig gebliebene Coupé bei Hyundai und seit Anfang 2013 mit einem aufgeladenen Antrieb zu bekommen. Endlich, denn der 1,6-Liter-Sauger konnte nicht einmal ansatzweise das halten, was die sportliche Karosse versprach.

Hyundai Veloster Turbo – Die Leistung macht’sEin Fahrbericht von unserem Autoredakteur Dietmar Stanka

Der Veloster von Hyundai ist ein besonderer Wurf. Extravagant wegen der dritten Tür auf der rechten Seite und für den südkoreanischen Automobilhersteller in Europa fast schon eine Art Design-Wunder.

Zudem das einzig übrig gebliebene Coupé bei Hyundai und seit Anfang 2013 mit einem aufgeladenen Antrieb zu bekommen. Endlich, denn der 1,6-Liter-Sauger konnte nicht einmal ansatzweise das halten, was die sportliche Karosse versprach.

Knapp 20 PS mehr wie beim Kia oder aber auch ansatzweise das Leistungskit des Hyundai Veloster Turbo, der bei der VLN beim ROWE DMV 250-Meilen-Rennen am 12.10.2013 den ersten Klassensieg in der SP2T für Turbo-Fahrzeuge bis 1.600 ccm erzielte. Dem wurden neben einem höheren Ladedruck von 1,5 bar (Serie 0,95 bar) 230 PS an Leistung eingepflanzt. In der Summe ist der Veloster Turbo in der Straßenversion ein echter Hingucker, auch wenn er ein wenig mehr an Leistung gut vertragen könnte.Foto: D. Stanka
Vorne dürfen sich die Insassen auf sportliches und gleichzeitig bequemes Gestühl freuen. Die Auflageflächen für die Oberschenkel sind lang genug bemessen und die leicht schalenförmigen Seitenwangen bieten einen guten Seitenhalt in flott durcheilten Kurven. Verschiedene Kunststoffe und der V-förmig geformte mittlere Bereich des Armaturenträgers mit dem Touchscreen-Navigationsbildschirm lockern das Cockpit auf. Foto: D. Stanka   Sämtliche Schalter und Bedieneinheiten sind logisch angeordnet. Die hinteren Sitze sind, wie bereits erwähnt, für kleiner gewachsene Menschen ideal. Für größer gewachsene kann es Coupé-typisch zumindest auf längeren Strecken eng werden. Übri
Der Veloster polarisiert. Er steht somit im krassen Gegensatz zu den recht biederen Hyundai-Modellen aus der jüngeren Vergangenheit. Nun steht der Veloster für: „Raus aus der Masse und hin zur Individualität“. Dass der Einstieg auf der rechten Seite durch die hintere Tür nur von kleiner gewachsenen Menschen mit Eleganz bewältigt wird, ist gewollt. Denn hinten sitzt in einem Coupé selten jemand. Und wenn, dann ein Kind aus einer der von Hyundai angepeilten Zielgruppe, nämlich der jungen Familie. Es muss ja nicht immer Minivan oder Kombi sein. Vor allem wenn auf die Rücksitzbank bis zu zwei Kindersitze passen und im 320 Liter großen Kofferraum auch ein Kinderwagen Platz findet. Verglast zeigt sich der größte Teil der weit aufschwingenden Heckklappe. Das sieht nicht nur sehr gut aus, sondern erleichtert zudem die Sicht nach hinten. Der Rückblick wird somit nicht so stark geschmälert, wie es üblicherweise in einem Coupé mit einer breiten C-Säule der Fall ist. Außerdem sind die Einparkhilfe und die Rückfahrkamera im Veloster Turbo beim Top-Modell Premium Serienausstattung. So wie viele weitere Details, die das Autofahrerleben angenehmer machen. Dazu gehören das Audiosystem mit Bluetooth, rundum elektrische Fensterheber sowie eine Klimaautomatik.Foto: D. Stanka Die einzigen wählbaren Sonderausstattungen sind eine Sechsstufen-Automatik (1.400 Euro), ein Panorama-Hub-/Schiebedach (1.200 Euro) und diverse Außenfarben (500 Euro). Der schlüssellose Zugang steckt im serienmäßigen Funktionspaket genauso wie
Aus dem 1,6-Liter-Direkteinspritzer holten die Motorenentwickler von Hyundai, beheimatet im hessischen Rüsselsheim, per Turboaufladung 137 kW (186 PS) heraus. Das scheint ausreichend, um den knapp 1,4 Tonnen schweren Veloster ordentlich zu beschleunigen. Warum der gleiche Motor im Kia cee‘d allerdings 150 kW (204 PS) leistet, bleibt allerdings ein Rätsel!Foto: D. Stanka Beiden gleich ist zwar auch das das Drehmoment von 265 Nm, aber während der Kia 230 km/h schnell laufen soll und die 100 km/h aus dem Stand in 7,7 Sekunden erreicht, sind es beim Veloster nur 214 km/h in der Spitze und 8,4 Sekunden in der Besch
Foto: D. Stanka                               

Neue Dynamik

Außergewöhnliches

Das Interieur

Fazit

Technische Daten: Hyundai Veloster Turbo Premium

Motor: 4-Zylinder-Benziner
 Getriebe: Sechsgang-Schaltung
 Hubraum: 1.591 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 137 kW (186 PS)/5.500 Max. Drehmoment: 265 Nm bei 1.500 – 4.500 Umdrehungen pro Minute
 Länge/Breite/Höhe: 4.250/1.805/1.399 in mm
 Radstand: 2.650 in mm
 Leergewicht: 1.388 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.750 kg Kofferrauminhalt: 320 l bis 1.015 l
 Bereifung: 215/40 R18 
 Felgen: 7,5 x 18″ Leichtmetall
 Beschleunigung: 8,4 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 214 km/h Tankinhalt: 50 l
 Kraftstoffverbrauch kombinierter Verkehr: 6,9 l auf 100 km
 Preis: 26.990 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München