Peugeot 3008 HYbrid4 – Aus 2 Welten

Mittwoch, 18. Mär. 2015

Es haben sich alle Automobilhersteller auf die Fahnen geschrieben. Weniger Verbrauch, geringeres Gewicht, einfach mehr Effizienz. Peugeot folgt diesem Weg schon seit langem, war doch der PSA-Konzern zum Beispiel der erste Automobilproduzent, der den Dieselpartikelfilter serienmäßig eingebaut hat. Seit kurzem bietet Peugeot den 3008 HYbrid4 mit einer Kombination von Diesel- und Hybridantrieb an. Sozusagen das Beste aus zwei Welten. Wir haben den innovativen und gleichzeitig nutzwertigen Peugeot 3008 HYbrid4 Anfang Februar in und um Frankfurt herum gefahren und waren von Leistung und Effizienz sehr angetan.

Peugeot 3008 HYbrid4 – Das Beste aus zwei WeltenFahrbericht von Dietmar Stanka

Es haben sich alle Automobilhersteller auf die Fahnen geschrieben. Weniger Verbrauch, geringeres Gewicht, einfach mehr Effizienz. Peugeot folgt diesem Weg schon seit langem, war doch der PSA-Konzern zum Beispiel der erste Automobilproduzent, der den Dieselpartikelfilter serienmäßig eingebaut hat.

Seit kurzem bietet Peugeot den 3008 HYbrid4 mit einer Kombination von Diesel- und Hybridantrieb an. Sozusagen das Beste aus zwei Welten. Wir haben den innovativen und  gleichzeitig nutzwertigen Peugeot 3008 HYbrid4 Anfang Februar in und um Frankfurt herum gefahren und waren von Leistung und Effizienz sehr angetan. Foto: D. Stanka  

Das Antriebskonzept

Das Fahrverhalten

Fazit

Über die Qualitäten des Peugeot 3008 haben wir bereits in unserem Fahrbericht  www.neuwagen.de/fahrberichte/3477-peugeot-3008-155-thp-.html  ausführlich geschrieben. Der Hybrid4 kostet zwar rund 4.000 Euro mehr als der reine Diesel, hat dafür aber neben dem innovativen Antriebskonzept auch noch Allrad unter der Karosse. Somit stehen die Mehrkosten in einem vertretbaren Rahmen und auch die 100 kg mehr auf den Rippen trüben den Fahrspaß mit dem Peugeot 3008 Hybrid4 nicht im Mindesten.  

Foto: D. Stanka
Der Peugeot 3008 HYbrid4 zeigt ein ausgewogenes Fahrverhalten und bietet einen langstreckentauglichen Komfort. Das ist für beide angestrebten Zielgruppen wichtig. Christian Bonnet, Produktverantwortlicher für den 3008 HYbrid4: „Bei den Privatkunden haben wir vor allem technikbegeisterte, kaufkräftige Kunden im Visier, die sich von der Masse abheben möchten und offen sind für ein neues Lebens- und Fahrgefühl. Die meisten von ihnen dürften „Hybrid-Neulinge“ sein. Für Unternehmenskunden bietet der 3008 HYbrid4 gleich mehrere Vorzüge: attraktive Gesamtbetriebskosten (TCO, Total Cost of Ownership), ein innovatives Image und ein hohes Leistungsniveau, das für seine Besitzer einen echten Mehrwert darstellt.“Foto: D. Stanka  
Peugeot und gleichermaßen Citroën, verbunden im PSA-Konzern, haben als erste Hersteller weltweit Diesel und Vollhybrid miteinander kombiniert. Zum Nutzen derer, die oftmals auch Langstrecken fahren und dabei die tatsächlichen Ersparnisse des reinen Hybridantriebs nur selten genießen können. Nach Angaben von Peugeot bedeutet diese Kombination im Vergleich zu Benzinhybrid-Fahrzeugen eine Reduzierung von rund 15 Prozent. Der Dieselmotor ist ein alter Bekannter von PSA. Der 2,0 HDi FAP mit 120 kW (163 PS). Dieser leitet seine Kraft ausschließlich auf die Vorderräder. Unterstützt wird der Selbstzünder von einem Elektromotor der maximal 27 kW (37 PS) immer auf die Hinterräder leitet. Die Dauerleistung des elektrischen Antriebs liegt bei 20 kW (27 PS) und steht im Auto-Modus bis zu einer Geschwindigkeit von 70 km/h und einer Reichweite von bis zu 4 Kilometern zur Verfügung. Vier Fahrzeug-Modi verantworten den Vortrieb des Peugeot 3008 HYbrid4. Der Auto-Modus ist die Symbiose aus Verbrennung und emissionsfreien Batteriebetrieb. Vollautomatisch wechselt das System situationsbedingt hin und her und sorgt dabei für die höchstmögliche Effizienz. Gut zu beobachten sind diese Wechsel mit Hilfe einer Grafik auf dem serienmäßigen 7-Zoll-Bildschirm, der auch als Navigationsgerät dient. Es geht aber auch rein elektrisch. Wird der auf der Mittelkonsole angebrachte Drehschalter auf ZEV (Zero Emission Vehicle) gestellt, surrt der 3008 HXbrid4 auf leisen Sohlen bis zu einem Tempo von 60 km/h. Ist die Batterie leergesaugt, springt das Fahrprogramm Auto wieder ein und schaltet, fast nicht spürbar, den Diesel dazu. Die Kombination von Diesel auf der Vorderachse und Elektromotor auf der Hinterachse ermöglicht einen Allradantrieb namens 4WD der besonderen Art. Dabei können bis zu 40 Prozent des Drehmoments entsprechend den Straßenbedingungen auf die Hinterachse geleitet werden. Im verschneiten Taunus konnten wir diese Eigenschaft wunderbar testen. Richtig Dampf unterm Hintern bekommt der  Peugeot 3008 HYbrid4 im Sport-Modus. Kürzere Schaltwege des serienmäßigen elektronisch gesteuerten Schaltgetriebe 6-Gang EGS6 lassen den 3008 HYbrid4 in Verbindung mit der Boost-Funktion (Diesel + Elektro) in 8,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h sprinten. Durch den aktivierten Allradantrieb wird die Kraft sinnvoll auf die Straße gebracht. Bessere Traktion sei Dank. Foto: D. Stanka  

Technische Daten: Peugeot 3008 HYbrid4

Motor: 4-Zylinder-Diesel mit Hybridantrieb Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 1.997 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 120 kW (170 PS)/4.200 Max. Drehmoment: 350 Nm zwischen 1.750 und 2.500 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.365/1.837/1.610 in mm Radstand: 2.613 in mm Leergewicht: 1.808 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.245 kg Kofferrauminhalt: 377 l - 1.185 l Bereifung: 225/50 R 17 Felgen: 7,5 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung: 8,5 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 191 km/h Tankinhalt: 56,5 l Kraftstoffverbrauch Kombinierter Verkehr: 4,0 l auf 100 km Preis: 36.150 Euro inkl. MwSt. Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München