BMW 5er - Topclass aus München

Mittwoch, 11. Mär. 2015

Der 5er BMW – Satt angebunden - Von Dietmar Stanka - BMW eröffnet den Neuwagenreigen des Jahres 2010 mit einem Paukenschlag. Der neue 5er steht in den Startlöchern und durfte sich Ende Januar bei ersten Testfahrten in der Umgebung von Lissabon bei frühlingshaften Temperaturen beweisen. Um eines vorwegzunehmen: Es gab keine Überraschungen, außer der, dass das Bessere des Guten Feind ist.

Der neue BMW 5er Foto: Stanka  

BMW 5er – Topclass aus München

Hersteller: BMW ; Modell: 5er Limousine Von Dietmar Stanka

Fangen wir beim Design an, das rund 250 Motorjournalisten bei einer statischen Präsentation im November 2009 in München bereits ausführlich vorgestellt wurde. So fand der Fünfer wieder zurück zu seinen Wurzeln.

Die aufrecht stehende Niere und der leicht nach vorne geneigte Frontbereich erinnern ein wenig an die Fünfer der ersten Generationen. Die ewig lang erscheinende Motorhaube streckt den Vorderwagen ungemein und die nach hinten fast wie ein Coupé geformte Karosse wirkt elegant und sportlich aus einem Guss. Foto: D. Stanka Prägnant auch die kurzen Überhänge, die einen Radstand gebären, der in dieser Klasse herausragend ist. Daraus resultieren hervorragende Fahreigenschaften, die auf den kurvenreichen Straßen in Portugal ausgiebig getestet werden konnten. Ist das Serienfahrwerk schon erste Sahne, kann mit der optional erhältlichen Fahrdynamik-Control eine individuelle Fahrwerksabstimmung generiert werden. Mit der Aufrüstung auf Adaptive Drive, das aus der Dynamischen Dämpfer Control und der Wankstabilisierung Dynamic Drive besteht, wird aus dem sportiv angehauchten 5er eine Luxuslimousine der Extraklasse. Zur Markteinführung der neuen BMW 5er Limousine am 20. März 2010 stehen ein Achtzylinder, drei Sechszylinder-Benzinmotoren sowie zwei Sechszylinder-Diesel zur Auswahl. Ergänzt wird das Angebot um einen Vierzylinder-Turbodieselmotor mit Aluminium-Kurbelgehäuse und Common-Rail-Direkteinspritzung. Dieser leistet 135 kW/184 PS und verhilft dem serienmäßig mit Auto Start Stop Funktion ausgestatteten BMW 520d zu neuen Effizienz-Bestwerten im Segment. Sein Durchschnittsverbrauch im Testzyklus nach EU5 soll der Verbrauch laut Hersteller 5,0 Liter je 100 Kilometer und sein CO2-Wert 132 g/km betragen. Foto: D. Stanka Für unsere Testfahrten standen uns ein 530d und ein 535i zur Verfügung. Der Sechszylinder-Diesel leistet 180 kW (245 PS), der Sechszylinder-Benziner bringt 225 kW (306 PS) auf die Straße. Beide Motoren sorgen für einen vehementen Vortrieb, der bei beiden Ausführungen bei 250 km/h abgeregelt wird. Die von BMW angegebenen Verbrauchswerte, die beim Benziner kombiniert bei 8,5 Litern und beim Diesel bei 6,3 Liter liegen sollen, erscheinen reichlich optimistisch. Bei unseren durchaus flott zu nennenden Testfahrten lagen die Werte beim Selbstzünder bei knapp 10 Litern, der 535i konsumierte locker 11 Liter. Es scheint also tatsächlich angebracht, sich mit einem Fahrertraining der besonderen Art auseinanderzusetzen. Eine ökonomische Fahrweise kann jeder lernen und dabei den Verbrauch drastisch senken. Denn eines ist klar, vorausschauendes Fahren und der vorsichtige Umgang mit dem Gaspedal sparen je nach Fahrzeug ein bis zwei Liter auf 100 Kilometer und damit so manchen Stop an einer Tankstelle. Neben kurvenreichen Küstenstraßen und glatt gebügelten portugiesischen Autobahnen glänzte das herausragende Fahrwerk des 5er auch auf der Rennstrecke von Estoril. Der zum Vorgänger um 8 cm gewachsene Radstand macht sich in jeder Hinsicht bezahlt. Dass die Karosserie nur um 4 cm länger wurde, verringerte nochmals die eh schon geringen Überhänge des Vorgängers hinten und vorne und gestalten den Auftritt des 5er extrem sportlich. Allerdings wird möglicherweise manchen Zeitgenossen das Fahrwerk selbst im Comfort-Modus der für 1.300 Euro erhältlichen Dynamischen Dämpfer Control etwas zu straff erscheinen. Ein BMW Sprecher bezeichnete diese Art von Fahrgefühl mit den Worten „satt angebunden.“ Will heißen, dass ein 5er BMW nicht nachwippt und damit immer den direkten Kontakt zur Straßen spüren lässt. Klar strukturiert das Armaturenbrett, das, für einen BMW typisch, in einem 7 Grad-Winkel zum Fahrer geneigt ist. Auch der Gangwahlhebel der optional erhältlichen Achtgang-Automatik ist ergonomisch ausgelegt und auf der breiten Mittelkonsole finden iDrive Controller (optional mit Navigationssystem) und ein geschlossenes Ablagefach für das Telefon und einen mp3-Player Platz. Foto: D. Stanka Vorauseilenden Gehorsam und ein Zeichen für ein gehobenes Umweltbewusstsein kann mit der Wahl der 1.190 teuren BluePerformance-Pakets deutlich gemacht werden. Ein spezieller Speicherkatalysator zur Reduzierung der Stickoxide trimmt den 530d damit jetzt schon auf die Euro-6-Norm. In der Summe ist der neue 5er ein herausragendes Automobil zu einem herausragenden Preis. Auch wenn der Einstiegspreis des Ende des zweiten Quartals erhältlichen 520d bei knapp unter 40.000 Euro liegt, lassen durchaus nützliche Sonderausstattungen wie das Navigationssystem Professional mit Bluetooth (3.800 Euro), Xenon-Licht (1.200 Euro), Einparkhilfe (880 Euro) sowie andere interessante Features den Preis schnell um 10. – 15.000 Euro steigen. Aber es war halt schon immer etwas besonderes in der Premiumklasse unterwegs zu sein.

Technische Daten: BMW 530d

Motor: 6-Zylinder-Diesel mit Turbolader Getriebe: Sechsgang-Schaltung Hubraum: 2.993 ccm Leistung in kW/PS bei xy U/min: 180 kW (245 PS)/4.000 Max. Drehmoment: 540 Nm bei 17.50 - 3.000 Umdrehungen pro Minute Länge/Breite/Höhe: 4.899/1.860/1.464 in mm Radstand: 2.968 in mm Leergewicht: 1.715 kg Zul. Gesamtgewicht: 2.325 kg Kofferrauminhalt: 520 l Bereifung: 225/55 R 17 Felgen: 8 x 17″ Leichtmetall Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 6,3 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h Tankinhalt: 70 l Kraftstoffverbrauch: kombiniert: 6,3 l auf 100 km Preis: ab 49.300 Euro inkl. MwSt.Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München