Hyundai i20 - Nachfolger für den Getz

Mittwoch, 25. Mär. 2015

Auf den Spuren des Getz - Von Dietmar Stanka - Der Nomenklatur „i“ folgend, bringt der südkoreanische Hersteller Hyundai Anfang März 2009 den Nachfolger des Getz auf die deutschen, respektive europäischen Märkte. Ein Automobil, das gegenüber seinem Vorgänger gewachsen ist, nicht nur was die reine Größe, sondern auch Umweltverträglichkeit und Anmutung betrifft.

DerHyundai i20 Foto: Stanka  

Foto: D. Stanka
Foto: D. Stanka
Foto: D. Stanka
Foto: D. Stanka

Auf den Spuren des Getz – der Hyundai i20

Hersteller: Hyundai ; Modell:i20 Von Dietmar Stanka

Der Nomenklatur „i“ folgend, bringt der südkoreanische Hersteller Hyundai Anfang März 2009 den Nachfolger des Getz auf die deutschen, respektive europäischen Märkte. Ein Automobil, dass gegenüber seines Vorgängers gewachsen ist, nicht nur was die reine Größe, sondern auch Umweltverträglichkeit und Anmutung betrifft.

Das neue Gesicht von Hyundai, begonnen mit dem etwas größeren i30 und dem kleineren i10 setzt sich nahtlos fort und wären da nicht die markanten Sicken der Seitenlinie, würde der i20 wie ein in zu heißer Wäsche eingelaufener i30 wirken. Mit einer überzeugenden Motorenpalette die von 57 kW (78 PS) bis 93 kW (126 PS) reicht und im Moment nur die Euro-4-Norm erfüllen sowie einem günstigen Einstiegspreis von 12.000 Euro (5-Türer, 3-Türer: 11.250 Euro) kommt der i20 zur rechten Zeit. Erwst nächsten Sommer wird mit dem neuen 1,6-Liter-Diesel die Euro-5-Norm bei i20 Einzug halten. Überzeugend auch die Familientauglichkeit des Koreaners, bei der auch auf den hinteren Sitzen ausreichend Platz zur Verfügung steht sowie ein geräumiger Kofferraum mit einem Basisvolumen von 295 Litern. Bereit in der Basisversion „Classic“ hat Hyundai nicht gespart: 6 Airbags, ABS und ESP zählen zur löblichen Sicherheitsausstattung, ein RDS-CD-Radio inkl. MP3-Anschluss fördern den Musikgenuss und die Zentralverriegelung erleichtert den Zugang in den i20. Bei meinen ersten Testfahrten Mitte Januar überraschte mich neben der erstaunlich direkten Lenkung ein straffes und gut ausgewogenes Fahrwerk. Verantwortlich dafür unter anderem der relativ lange Radstand von 2,53 Metern, der im Innenraum den notwendigen Platz schafft und den i20 komfortabel abrollen lässt. Kritik verdient dagegen die tröge Plastiklandschaft der Türen und des Armaturenträgers. Einzige Lichtblicke sind die in Silber gehaltene Bedieneinheit der Audio- und Klimaanlage sowie die schwungvolle Linienführung des Armaturenbretts. Für ein bisschen Farbe und Abwechslung muss das Color-Paket geordert werden, dass bei der Variante „Style“ serienmäßig und der Variante „Comfort“ optional erhältlich ist. Diverse Ausstattungspakete ermöglichen eine weitere Individualisierung. Mit dem Dreitürer, der kurz nach der Markteinführung des Fünftürers im Frühling 2009 auf den Markt kam, komplettierte Hyundai die Palette des i20. (ds)

Technische Daten: Hyundai i20

Motor: 4-Zylinder-Diesel oder Benziner Getriebe: Fünf- bzw. Sechsgang-Schaltung (nur Diesel) optional Vier-Gang-Automatik Hubraum: 1.248 – 1.591 ccm Leistung in kW/PS: Zwischen 57 kW (78 PS) und 93 kW (126 PS) Max. Drehmoment: Zwischen 119 und 260 Nm Länge/Breite/Höhe: 3.940/1.710/1.490 in mm Radstand: 2.525 in mm Leergewicht: 1.035 – 1.308 kg Zul. Gesamtgewicht: 1.515 – 1.650 kg Kofferrauminhalt: 295 l, bei umgeklappten Sitzen bis zu 1.060 l Bereifung: 175/70 R14 bis 185/60 R15 Felgen: 5x14 Stahl oder 5,5x15 Leichtmetall Bescheunigung: 9,5 – 12,9 Sekunden Höchstgeschwindigkeit: 165 – 190 km/h Tankinhalt: 45 l Kraftstoffverbrauch im EU-Zyklus zwischen 4,4 und 6,5 l auf 100 km Preis: ab 11.250 Euro inkl. MWSt.Dietmar Stanka Aribonenstraße 1 b D-81669 München