Facebook Pixel

Drei Tipps für den Verkauf eines defekten Autos

Freitag, 16. Okt. 2020

Sind Sie in Besitz eines alten Autos und möchten sich von ihm trennen? Dann finden Sie hier einige Tipps um ihn gut und gewinnbringend los zu werden.

Wohin mit dem Alten, wenn man ihn nicht mehr braucht?

Ob Sie Ihr Auto verkaufen können, das hängt im Wesentlichen davon ab, wie defekt es ist und was davon evtl. noch zu gebrauchen ist. Hatten Sie einen Unfall und ihr Auto hat nun einen Totalschaden? Dann sind die Chancen eher gering, dass Sie noch etwas für Ihr Auto bekommen, aber es ist nicht ausgeschlossen. Die Autoankauf Plattform Meingebrauchtwagenprofi kauft beispielsweise Autos mit Totalschäden an. Auch viele Hobbybastler oder Freizeitschrauber suchen noch das ein oder andere Ersatzteil, was auch aus Unfallwagen mit Totalschaden nutzbar ist. Auch Autoersatzteile sind sehr kostenintensiv, besonders wenn es sich um Originalersatzteile handelt. Deshalb immer genau prüfen, welche Autoteile noch voll funktionsfähig sind bzw. wie alt die Teile sind. Oft nehmen diese Autoteile auch Schrotthandlungen an, um sie dann weiter zu verkaufen. Auch gut erhaltene Kotflügel, Motorhauben oder andere Karosserieteile können für so Schrotthandlungen interessant sein. Holen Sie sich einfach ein Angebot und überlegen Sie genau wie Sie vorgehen.

Gebrauchtwagen
GebrauchtwagenFoto: Michael Gaida / pixabay

Kleine Blessuren mindern den Preis, machen aber ein Auto nicht unverkäuflich

Sollte das Auto nur Kratzer und Dellen haben, ist aber technisch im guten Zustand, sind ganz oft Privatpersonen daran interessiert. Sei es für die Kinder, die noch Fahranfänger sind oder einfach als Zweitwagen für den täglichen Weg zur Arbeit. Grundsätzlich können Sie erst mal an jeden verkaufen, der Interesse zeigt. Egal was für Defekte das Auto hat, Sie können alles anbieten, aber Sie sollten stets alle Defekte kennen und den Käufer immer über alles informieren. In jedem Fall sollten Sie ehrlich und fair Ihren Käufern gegenüber sein. Lassen Sie sich vorher von einem Fachmann noch kleine Schönheitsmakel ausbessern, bevor Sie Ihr Fahrzeug zum Verkauf anbieten. Aber sollten Sie natürlich immer beachten, dass Sie nicht mehr Geld in Ihren Alten investieren, als Sie am Ende bekommen würden. Sie sollten Ihren Käufer auch immer darauf hinweisen, was repariert oder ausgebessert wurde, damit sich der Käufer nicht betrogen fühlt. Ein privater Käufer stimmt dem Kauf eher zu, wenn er von Ihrer Ehrlichkeit im Verkauf überzeugt ist.

Nervige Werbung an der Autoscheibe

Jeder hatte schon mal diese nervige Werbung an der Autoscheibe, von Firmen die Ihr Auto ankaufen möchten. Falls Sie es wirklich verkaufen möchten, ist das wahrscheinlich eine gute Werbung. Doch auch dann Fall sollten Sie genau prüfen, weil es auch in dieser Branche die sogenannten schwarzen Schafe gibt. Holen Sie in jeden Fall, bevor Sie sich an diese Firma wenden, ein fachlich genaues Gutachten ein, vielleicht einfach mal von Ihrem Autohaus oder einem Fachmann Ihres Vertrauens, damit Sie dann nicht falsch informiert oder bedient werden. Fazit ist, dass heutzutage niemand mehr für die Verschrottung seines alten Autos Geld bezahlen muss! Es gibt genügend kostenbringende Alternativen für die fachgerechte und umweltbewusste Entsorgung eines alten Autos. Informieren Sie sich richtig, bevor Sie sich für einen Neuen entscheiden und lassen Sie sich unbedingt von einem Fachmann Ihres Vertrauens beraten bevor Sie sich für eine der vielen Varianten entscheiden.