Facebook Pixel

Fiat-Pläne - Kleinwagen künftig mit französischer Technik

Montag, 31. Aug. 2020

FCA und PSA wollen sich zusammenschließen - auch die Modelle beider Konzerne rücken dann recht bald technisch näher aneinander.

Fiat baut seine Kleinwagen künftig mit Technik aus Frankreich. Im Zuge der geplanten Fusion mit PSA Peugeot Citroen sollen alle Kleinwagen der Italiener auf die Plattform der Franzosen wechseln, wie die „Automobilwoche“ berichtet. Demnach hat der FCA-Konzern seine Zulieferer bereits aufgefordert, die weitere Entwicklungsarbeit an Komponenten und Werkzeugen für Klein- und Kleinstwagen zu stoppen.

Die Neuauflage des Fiat 500L wird mit Technik aus Frankreich vorfahren
Die Neuauflage des Fiat 500L wird mit Technik aus Frankreich vorfahrenFoto: FCA

Mögliche künftige Fiat-, Alfa- und Jeep-Modelle in dieser Klasse sollen dann die Plattform von Peugeot 208, Opel Corsa und Co. nutzen. Die ersten Fahrzeuge im Zuge der Technik-Kooperation könnten das Mini-SUV Fiat 500L und der Kleinwagen Punto sein. 

Holger Holzer/SP-X