Facebook Pixel

Trotz sinkender Pkw-Nachfrage

E-Auto immun gegen Corona

Mittwoch, 17. Jun. 2020

Die Corona-Pandemie trifft das E-Auto weniger hart als klassische Pkw - die Nachfrage dürfte auf Vorjahresniveau bleiben. 

 Das E-Auto leidet weniger stark unter der Coronakrise als konventionelle Fahrzeuge. Während der weltweite Pkw-Absatz im laufenden Jahr voraussichtlich um 15 Prozent sinken wird, bleibt die Zahl der neuen Elektromobile und Plug-in-Hybride mit rund 2,1 Millionen auf Vorjahresniveau, wie die Internationale Energieagentur (IEA) der OECD prognostiziert. Das würde einem Marktanteil von 3 Prozent entsprechen – und einen Rekordwert darstellen.

E-Auto laufen auch in Corona-Zeiten gut
E-Auto laufen auch in Corona-Zeiten gutFoto: Nissan

Im Vorjahr war die E-Autoquote auf den bisherigen Höchststand von 2,6 Prozent gestiegen. Größter Markt war China mit rund einer Million E-Mobile, in Europa wurden 561.000 Fahrzeuge zugelassen, in den USA 327.000.

Weltweit standen im vergangenen Jahr rund 6,5 Millionen Ladestationen in Haushalten und auf Firmengeländen zur Verfügung, weitere 800.000 gab es im öffentlichen Raum. 

Holger Holzer/SP-X