Facebook Pixel

Fahrzeuge von BMW abonnieren statt leasen oder kaufen?

Alle Vorteile auf einen Blick

Donnerstag, 19. Mär. 2020

Der Trend geht immer mehr dazu über, Produkte zu nutzen, anstatt sie zu besitzen, ob Streamingdienste oder Mietverträge – das Abonnement hält Einzug in das Leben der Deutschen. Auch der Automobilmarkt wird von dieser Veränderung ergriffen. Mittlerweile ist es möglich, Autos verschiedenster Klassen zu abonnieren. Der deutsche Hersteller BMW zeigt sich hier wieder mal als Vorreiter mit einer breiten Fahrzeugpalette, aus der Fahrerinnen und Fahrer wählen können. Welche Vorteile das Abonnieren mit sich bringt, erfahren Autoliebhaber hier.

Vorteil 1: Häufig neueste Fahrzeuge testen können

Wer träumt nicht davon, Prototypen Probe fahren zu dürfen? Neueste Entwicklungen des Automarkts direkt am eigenen Leib zu spüren und zu erleben, wohin die Technik die Menschheit noch bringen kann? E-Mobilität steht heute ganz oben auf der Liste der Automobilhersteller. Als Antwort auf aktuelle Entwicklungen von Tesla zeigt nun auch BMW, welche Möglichkeiten E-Autos bergen können. Viele Autofahrer warten mit großer Begeisterung darauf, diese neuen Modell testen zu dürfen. Bei einer Langzeitmiete direkt von BMW ist die Hürde hier besonders niedrig. Sobald ein neues Modell freigegeben ist, können Fahrer dieses mieten und es dann praktisch sofort fahren. Ohne großen Aufwand sind so Fahrzeugwechsel innerhalb kürzester Zeit möglich.

Ein moderner, sportlicher Flitzer aus dem Hause BMW. Wer träumt nicht davon, ein solches Auto fahren zu können? Mit dem flexiblen Auto-Abo wird das möglich.
Ein moderner, sportlicher Flitzer aus dem Hause BMW. Wer träumt nicht davon, ein solches Auto fahren zu können? Mit dem flexiblen Auto-Abo wird das möglich.Foto: Pixabay.com © Free-Photos (CC0 Creative Commons)

Vorteil 2: Von günstigeren Mietkosten profitieren

Das Abonnieren eines Fahrzeugs ist im Verhältnis überraschend günstig. Das hat unter anderem damit zu tun, dass der Abonnent das Fahrzeug de facto nicht besitzt. Ähnlich wie beim Leasing überlässt der Vermieter das Fahrzeug dem Kunden für einen vorher festgelegten Zeitraum. Im Gegensatz zum Leasing ist dieser Zeitraum allerdings viel kürzer. In der Regel schließen Kunden das Abonnement für ein Auto für einen Monat ab. Danach können sie bequem wechseln, kündigen oder das Auto noch länger behalten. Sie zahlen also auch nur für einen Monat die Automiete. Da das Leasing oft auf einen längeren Zeitraum ausgelegt ist, kalkuliert der Vermieter hier anders – die Kosten sind häufig höher als beim Abonnement. Die günstigsten Angebote biete derzeit der Abo-Anbieter Finn mit diesen BMW-Modellen.

Vorteil 3: Stets flexibel unterwegs

Dank der kurzen Abo-Zeiträume bietet das neue Modell höchste Flexibilität für seine Nutzer. Benötigt ein Fahrer kurzfristig ein größeres Auto, ist dies binnen kürzester Zeit kein Problem. BMW bietet bekanntlich nicht nur sportliche Coupés an, sondern auch Nutzfahrzeuge und Transporter. Auch diese können, zum Beispiel im Rahmen größerer Umzüge oder Renovierungsarbeiten, für einen Monat gemietet werden. Ist der Fahrer neugierig und möchte ein neues Modell testen, ist auch dies kein Problem. Er wählt online einfach das Wunschmodell aus, legt einen Termin für den Abo-Beginn fest und kann sofort losfahren. Ist das Auto nicht das Richtige, dauert die Miete lediglich einen Monat und nicht, wie beim Leasing, mehrere Jahre.

Ob Cabrio, Sport-Coupé oder Familienvan – verschiedene Modelle sind im Abo verfügbar. So kommt jeder Autofahrer auf seine Kosten.
Ob Cabrio, Sport-Coupé oder Familienvan – verschiedene Modelle sind im Abo verfügbar. So kommt jeder Autofahrer auf seine Kosten.Foto: Pixabay.com © designerpoint (CC0 Creative Commons)

Hier liegt auch der große Vorteil gegenüber dem klassischen Autokauf. Wer ein Auto kauft, muss sich im Vorfeld genauestens zu Vor- und Nachteilen der einzelnen Modelle informieren. Probefahrten und Besuche in Autohäusern bilden die Grundlage für die Entscheidung. Ist das Auto einmal gekauft, bleiben nur zwei Optionen: Selbst fahren oder weiterverkaufen. Ist das Auto nicht das Passende, gestaltet sich ein Weiterverkauf kompliziert und langwierig. Mit einer kurzfristigen Automiete lässt sich dieses Problem umgehen. Und: Hier haben Autofahrer, die gern ein neues Auto kaufen möchten, die Chance, es einen ganzen Monat (oder länger) Probe zu fahren, bevor sie sich entscheiden müssen!

Vorteil 4: Versicherung und Steuern? Alles inklusive!

Ein Auto-Abonnement ist besonders unkompliziert. In der monatlichen Miete sind fast alle anfallenden Kosten enthalten. So muss der Fahrer sich um nichts mehr kümmern, sondern kann sofort losdüsen. Zu den Inklusivleistungen zählen:

In der Münchner BMW-Welt können Besucherinnen und Besucher neben der Firmengeschichte auch neueste Entwicklungen in der Automobilbranche bewundern. Danach steigt die Lust, eines der modernsten Modelle zu fahren.
In der Münchner BMW-Welt können Besucherinnen und Besucher neben der Firmengeschichte auch neueste Entwicklungen in der Automobilbranche bewundern. Danach steigt die Lust, eines der modernsten Modelle zu fahren.Foto: Pixabay.com © Free-Photos (CC0 Creative Commons)

  • Die Zulassung des Fahrzeugs über den Vermieter. Der Fahrer tritt nur als Nutzer auf.
  • Die Versicherung des Autos. In der Regel ist eine Vollkasko-Versicherung inkludiert.
  • Die Steuern für das Fahrzeug. Diese obliegen ebenfalls dem Vermieter.
  • Anfallende Reparatur- und Wartungskosten. Diese werden vom Vermieter bezahlt und über eine Vertragswerkstatt abgewickelt.

Lediglich das Tanken müssen Fahrer noch selbst übernehmen. Das Auto-Abo präsentiert sich besonders unbürokratisch und unkompliziert. Fahrer zahlen nur die einmalige Miete, die monatlich anfällt und können dann sorglos fahren. Zu den Wartungskosten zählt übrigens auch der halbjährliche Wechsel der Reifen! So sorgt der Vermieter für alle Eventualitäten vor und der Mieter zahlt lediglich die vorab festgelegte Summe für sein Automodell.

Vorteil 5: Für Wenig- bis Vielfahrer geeignet

Das Leasing ist in der Regel an eine bestimmte Kilometerzahl geknüpft. Fährt der Fahrer mehr, muss er jeden Kilometer (ähnlich wie bei der klassischen Automiete) zusätzlich bezahlen. Beim Autoleasing gibt es wesentlich flexiblere Möglichkeiten, sodass Wenigfahrer hier genauso profitieren wie Vielfahrer. Wenigfahrer, die bis zu 10.000 Jahreskilometer zurücklegen, zahlen insgesamt nur eine sehr geringe Summe. Denn das Auto unterliegt bei so einer geringen Kilometerzahl wesentlich weniger Verschleiß. Durchschnittsfahrer dürfen jährlich rund 20.000 Kilometer fahren. Sie zahlen eine höhere Grundmiete, um den Verschleiß am Auto abzudecken. Vielfahrer haben, je nach Modell, bis zu 50.000 oder mehr Kilometer pro Jahr frei. Dem erhöhten Verschleiß wird dadurch Rechnung getragen.

So können Mieter direkt bei Mietantritt entscheiden, welcher Gruppe sie sich zuordnen und entsprechend sparen. Es ist viel teurer, später für zu viel gefahrene Kilometer nachzuzahlen. Im Gegensatz zum Leasing sparen Fahrer beim Abo-Modell allemal. Dabei ist es übrigens oft egal, welches Automodell gefahren wird. Ob großer Van für die ganze Familie oder sportliches BMW 2er Coupé – beim Auto-Abonnement bleiben keine Wünsche offen.