Facebook Pixel

Mobiles Smarthome

Mercedes Marco Polo bekommt MBUX

Samstag, 14. Dez. 2019

Der Marco-Polo-Camper von Mercedes ist künftig mit MBUX gerüstet, die Infotainment-Technik erlaubt viele neue Funktionsumfänge.

Mercedes hat die Serienausstattung des auf der V-Klasse basierenden Campers Marco Polo um das Infotainmentsystem MBUX erweitert. Mit dieser Technik kommt ein großes Display entweder mit 7 oder 10,25 Zoll Bildschirmdiagonale ins Armaturenbrett. Außerdem bieten Marco-Polo-Fahrzeuge dank MBUX künftig USB-Ports, die Konnektivitätsstandards Apple Carplay und Android Auto sowie eine intelligente Sprachsteuerung.

Mercedes stattet seine Marco-Polo-Camper künftig mit MBUX-Technik aus
Mercedes stattet seine Marco-Polo-Camper künftig mit MBUX-Technik ausFoto: Mercedes-Benz

Zudem lassen sich Dienste des „connect me“-Angebots nutzen. Es erlaubt etwa die Einbindung von Life-Traffic-Informationen in die Navigation. Außerdem ermöglicht connect me die Fernabfrage von Reifendruck oder Tankfüllstand per Smartphone sowie eine Fahrzeugortung, sofern der Marco Polo eine Internetverbindung hat.

Mit der MBAC-Technik lassen sich in einem Marco-Polo-Camper viele Fahrzeugfunktionen über eine App steuern
Mit der MBAC-Technik lassen sich in einem Marco-Polo-Camper viele Fahrzeugfunktionen über eine App steuernFoto: Mercedes-Benz

Mit MBUX hält schließlich auch die MBAC-Technik Einzug in den Marco Polo, welche die Steuerung verschiedener Fahrzeugfunktionen per Smart-Device erlaubt. So lassen sich über eine entsprechende App unter anderem der Ladezustand der Batterie oder Füllstände der Wassertanks überprüfen oder die Warmluftzusatzheizung regulieren. Auch die Steuerung elektrisch betriebener Aufstell- und Schiebedächer sowie des Audiosystems sind möglich.   

Mario Hommen/SP-X