Facebook Pixel

Neuwagenpreise im Herbst

Der Rabatt-Endspurt bleibt 2019 aus

Dienstag, 5. Nov. 2019

Normalerweise feuern die Autohersteller im Oktober die Neuwagennachfrage noch einmal mit hohen Rabatten an - dieser Preiskampf ist diesmal ausgefallen.

Der traditionelle Rabatt-Endspurt auf dem Neuwagenmarkt fällt in diesem Jahr offenbar aus. Trotz schwacher Konjunktur und des anstehenden Jahreswechsels geizen die Autohersteller bei den Preisnachlässen, wie aus einer Studie des Center Automotive Research (CAR) hervorgeht. Der von den Experten regelmäßig veröffentlichte Rabatt-Index lag im Oktober bei 130 Punkten und damit 4 Punkte unter dem Vorjahresmonat. Den Jahreshöchststand hatte er im März mit 153 Punkten.

Der Seat Alhambra zählt zu den wenigen Neuwagenschnäppchen
Der Seat Alhambra zählt zu den wenigen NeuwagenschnäppchenFoto: VW

Die Studie findet mehrere Gründe für das Ausbleiben des traditionellen Preisrennens zum Jahresende. So seien unter anderem viele potenzielle Bestseller-Modelle noch relativ frisch auf dem Markt und daher auch ohne Abschläge leicht zu verkaufen; genannt werden etwa BMW 3er und Ford Kuga. Beim kurz vor der Ablösung stehenden Golf verzichte VW zudem auf die in früheren Jahren eingeräumten Zusatzrabatte, was das Preisniveau auf dem Gesamtmarkt zusätzlich stabilisiere.

Trotzdem gab es auch im Oktober teilweise hohe Rabatte auf ausgewählte Modelle. So ließ sich beim Leasing eines Seat Alhambra bis zu 36 Prozent gegenüber dem Listenpreis sparen. Den Opel Astra gab es im Leasing mit einem Preisvorteil von 31,7 Prozent und das E-Auto Nissan Leaf mit 29,6 Prozent. Insgesamt registrierte das CAR 430 Rabatt-Sonderaktionen der Autohersteller mit einem durchschnittlichen Preisvorteil von 13,9 Prozent.

Holger Holzer/SP-X