Facebook Pixel

Blitzmarathon 2019

Kontrollen in neun Bundesländern

Montag, 1. Apr. 2019

Anfang April werden sich wieder zahlreiche Bundesländer am traditionellen Blitzmarathon beteiligen - die einstigen Initiatoren dieser Aktion nehmen allerdings nicht teil.

Auch in diesem Jahr werden sich etliche deutsche Bundesländer an einem erneuten Blitzmarathon beteiligen. Unter anderem wollen die Behörden in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz großflächig das Einhalten der Tempolimits und der Abstandsregeln kontrollieren. Wie in den Vorjahren werden sich einige Bundesländer allerdings nicht an dieser Aktion beteiligen. Unter anderem Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein fehlen.

Am kommenden Mittwoch werden in vielen deutschen Bundesländern wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt
Am kommenden Mittwoch werden in vielen deutschen Bundesländern wieder verstärkt Geschwindigkeitskontrollen durchgeführtFoto: SP-X

Koordiniert wird der offiziell Speedmarathon genannte Aktionstag vom europäischen Verkehrspolizei-Netzwerk Tispol. Aktionstag für den diesjährigen Blitzmarathon ist Mittwoch, der 3. April. Tispol hat den offiziellen Beginn der internationalen Aktion für 1:00 Uhr nachts ausgerufen. In Deutschland ist mit verstärkten Kontrollen in der Regel ab 6 Uhr zu rechnen. Wie lange kontrolliert wird, hängt vom jeweiligen Bundesland ab. Die Polizei in Hessen hat angekündigt, den Blitzmarathon um 6 Uhr zu starten und um 22 Uhr zu beenden. Für diesen Zeitraum sollen in Hessen 700 Polizei-Mitarbeiter 260 Blitzstellen betreuen. Die Standorte sollen über die Medien bekannt gegeben werden.

2012 wurde erstmalig ein Blitzmarathon im Bundesland Nordrhein-Westfalen unter dem damaligen SPD-Innenminister Ralf Jäger durchgeführt. 2013 fand die Aktion sogar bundesweit statt. Mittlerweile nehmen jedoch eine Reihe Bundesländer nicht mehr daran teil. Dazu gehört seit der Regierungsübernahme einer Koalition von CDU und FDP auch Nordrhein-Westfalen. 

Mario Hommen/SP-X