Facebook Pixel

Honda CR-V Hybrid 5. Auflage

Doppelherz statt Diesel

Montag, 12. Nov. 2018

Die frisch gestartete, fünfte Generation des Honda CR-V ist vorläufig nur mit Benziner zu haben, doch schon im Frühjahr folgt eine besonders sparsame Variante: der CR-V Hybrid.

Die frisch in Deutschland eingeführte Neuauflage des CR-V wird Honda im Frühjahr 2019 zusätzlich in einer Hybridversion anbieten. Wie bereits bei anderen japanischen Autobauern ist dies ein weiterer Schritt zu einer zumindest teilweisen Abkehr vom Diesel. Das muss man nicht bedauern, denn der CR-V mit Doppelherz punktet mit viel Leistung bei niedrigem Verbrauch.

Anfang 2019 wird Honda den CR-V auch mit Hybridantrieb anbieten
Anfang 2019 wird Honda den CR-V auch mit Hybridantrieb anbietenFoto: Honda

Statt nur auf einen kleinen Generator setzt Honda bei dieser Hybridversion außerdem auf ein 135 kW/184 PS starkes, elektrisches Antriebsaggregat, das im Zusammenspiel mit einer CVT-Automatik und einem 107 kW/145 PS starken Zweiliter-Benzinmotor 158 kW/215 PS Gesamtleistung zur Verfügung stellt. Das i-MMD-Hybridsystem (Intelligent Multi-Mode Drive) wechselt dabei automatisch zwischen den drei Fahrmodi „Elektroantrieb“, „Hybridantrieb“ und „Motorantrieb“.

Dank gleich zwei starker Motoren ist der Hybrid die antrittsstärkste CR-V-Version, die in nur 8,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sprintet. Wie bei Hybriden üblich, ist hingegen die Höchstgeschwindigkeit auf 180 km/h begrenzt. Wichtiger aber ist der Verbrauch, der laut Honda bei knapp unter sechs Litern liegt. Dank 57-Liter-Tank sind also Reichweiten von fast 1.000 Kilometer möglich. Sauber ist das nach Euro 6d-Temp zertifizierte Modell außerdem.

Einen Preis für den CR-V Hybrid nennt Honda Deutschland noch nicht, doch dürfte dieser vermutlich um 34.000 Euro liegen. Zum Vergleich: Die Basisversion des CR-V mit dem 127 kW/173 PS starken 1,5-Liter-Turbos ist ab rund 28.500 Euro zu haben.

Mario Hommen/SP-X