Facebook Pixel

Traum vom neuen Auto

Neuwagen-Kauf: Worauf sollte man achten

Mittwoch, 23. Mai. 2018

Schon der Duft beim Einsteigen verrät: Hier handelt es sich um einen Neuwagen. Der Traum vom neuen Auto ist kein einzelnes Phänomen. Besonders hinsichtlich der großen Auswahl von Herstellern und Marken, die sich von Saison zu Saison an neuen Modellen oder mit spannenden Updates nah an den Wünschen der Kunden zeigen. Wer hier den Überblick behalten will, muss vor dem Kauf einige Punkte beachten und vergleichen, um nicht nur das richtige Automobil, sondern auch die passenden Konditionen zu erhalten. Dieser Artikel zeigt, worauf beim Neuwagen-Kauf geachtet werden sollte.

Welcher Neuwagen ist der Richtige?

Diese Frage ist von vielen Faktoren abhängig: Eigene Vorlieben, bevorzugte Technik-Raffinesse oder das Platzangebot sind nur ein paar Kriterien, die im Vorfeld geprüft werden müssen. Dazu kommen wichtige rechtliche Faktoren, die der ADAC in seinen Rechtstipps für den Neuwagenkauf zusammengefasst hat. Hier lohnt es sich reinzuschauen, bevor der Kaufvertrag unterschrieben wird.

So könnte der Neuwagen aussehen: Individuelle Konfigurationen sind gang und gäbe.
So könnte der Neuwagen aussehen: Individuelle Konfigurationen sind gang und gäbe.Foto: Pixabay.com @ Mysticsartdesign (CC0 Creative Commons)

Wie soll der Neuwagen finanziert werden?

Generell kann nicht jeder Autokäufer den vollen Preis aus dem eigenen Geldbeutel zahlen. Auch, wenn etwas angespart wurde, bleibt in der Regel ein gewisser Betrag offen. Kreditgeber sind dann oft die erste Wahl. Vertragsklauseln und Prozentsätze, die der Kreditnehmer als Tilgung zahlen muss, sind nur zwei Punkte, die es im Vorfeld abzuwägen gilt. Um eine klare und gute Übersicht über Kredite, Kreditgeber und vertragliche Konditionen zu erhalten, können Tipps im Autokredit Vergleich nachgelesen und die besten Alternativen verglichen werden.

Eine Probefahrt machen: ja oder nein?

Bei einer Probefahrt können Autokäufer herausfinden, ob das Auto auch in punkto Komfort geeignet ist. Vom Anpassen der Sitzposition über die Einstellung des Lenkrads bis hin zur Bequemlichkeit beim Ein- und Ausstieg gibt es einiges, worauf der zukünftige Autobesitzer vor dem Kauf achten sollte. Darüber hinaus lernen Interessierte das Auto bei einer Probefahrt erst richtig kennen, um einschätzen zu können, ob dieses Modell als Neuwagen der Richtige für die persönlichen Bedürfnisse ist. Auch detaillierte Fahrberichte können hier eine große Hilfebestellung bieten.

Sowohl ein gültiger Personalausweis als auch ein Führerschein sind Pflicht, um überhaupt eine Probefahrt unternehmen zu können. Wichtig: Vor dem Start der Probefahrt sollte das Fahrzeug unbedingt auf Kratzer untersucht werden. Wird hier im Nachhinein ein Mangel festgestellt, kann es sein, dass der Probefahrer für den Schaden aufkommen muss.

Vor dem Kauf sollte eine Probefahrt unternommen werden.
Vor dem Kauf sollte eine Probefahrt unternommen werden.Foto: Pixabay.com @ Pixel-mixer (CC0 Creative Commons)

Welche Aspekte sollten im Kaufvertrag enthalten sein?

  1. Die Fahrgestellnummer oder die genaue Fahrzeug-Ident-Nummer. Dies gewährleistet, dass der PKW ein Original ist, und nicht als Teilespender hergehalten hat.
  2. Die exakte Modellbezeichnung sowie die Marke des PKW.
  3. Verschiedene Angaben zur Leistung des PKW, Hubraum und Daten zum Motor.
  4. Informationen zur Sonderausstattung und alle wichtigen Faktoren zur Grundausstattung.
  5. Alle zusätzlichen Kosten müssen aufgeführt sein. Dazu zählen zum Beispiel Zulassung, Überführung und eventuell Werkstatt-Check-Ups.
  6. Ein weiterer Aspekt des Vertrages ist der Liefertermin. Es ist schließlich entscheidend, wann der neue Besitzer den PKW erhält.
  7. Die Garantie vom Hersteller muss ebenfalls auf dem Vertrag zu finden sein. Falls es in Zukunft Probleme mit dem neuen Auto gibt, ist die Herstellergarantie sehr wichtig.

Wichtige Informationen zur Garantie beim Neuwagen-Kauf finden interessierte Autokäufer hier.

Welche Versicherung ist die Richtige beim Neuwagenkauf?

Natürlich möchte jeder Autokäufer das Maximum an Absicherung und Schutz für den Neuwagen erhalten. Eine Autoversicherung kann entweder als Vollkasko oder als Teilkasko mit oder ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen werden. Bei der Vollkaskoversicherung wird bei einem Totalschaden nicht der Neuwagenpreis, sondern der Zeitwert bemessen. Hierbei sollte über eine sogenannte Neuwagenpreisentschädigung nachgedacht werden. Denn gerade Neuwagen haben am Anfang einen hohen Wertverlust. Wer seinen Neuwagen geleast hat, benötigt eine sogenannte Leasingratenausfallversicherung. Diese deckt im Falle eines Totalschadens die Kosten für das Leasing.

Wenn der Vertrag eine Werkstattbindung beinhält, sollte vorher nachgelesen werden, ob der Finanzierungsvertrag das zulässt und nicht die vorzeitige Kündigung aus dem Vertrag zur Folge hat. Natürlich kann der Händler vor Ort dem Kunden auch in dieser Richtung behilflich sein.

Im Schadensfall erspart die Wahl der richtigen Auto-Versicherung viel Ärger.
Im Schadensfall erspart die Wahl der richtigen Auto-Versicherung viel Ärger.Foto: Pixabay.com @ beejees (CC0 Creative Commons)

Neuwagen-Kauf 2017 im Trend: Plus von 2,7 Prozent

In der Jahresbilanz des Kraftfahrt-Bundesamt für 2017 werden die PKW-Neuzulassungen mit 3,44 Millionen betitelt. Im Gegensatz zu 2016 war das ein Plus von 2,7 Prozent. Neuwagen sind beliebt bei den Autokäufern. Es gibt viele Vorteile, die für einen Neuwagen sprechen: Angefangen beim Geruch, wenn Fahrzeughalter das erste Mal einsteigen, bis hin zu besseren Abgas-Werten, was heutzutage ein sehr wichtiger Faktor beim Autokauf sein sollte. Allerdings kostet der Neuwagen in der Regel auch deutlich mehr als ein gebrauchtes Automobil. Wer bei der Finanzierung auf einen Autokredit setzt, sollte unbedingt vorher bei einem Vergleichsportal alle Möglichkeiten abwägen, ehe die Entscheidung für ein Angebot fällt.

Pixabay.com @ Mysticsartdesign (CC0 Creative Commons)

Pixabay.com @ beejees (CC0 Creative Commons)

Pixabay.com @ Pixel-mixer (CC0 Creative Commons)