Facebook Pixel

Ein neues Auto anschaffen

7 Gute Gründe für einen Neuen

Mehr Sicherheit, Komfort und Effizienz

Mittwoch, 28. Mär. 2018

Viele Autofahrer spielen mit dem Gedanken, sich einen neuen Wagen anzuschaffen, auch wenn der alte noch seinen Dienst tut. Und das zurecht, schließlich gibt es eine Menge guter Gründe, die für die Anschaffung eines neuen Autos sprechen.

Kein Geld für ein neues Auto – das ist nicht selten der Hauptgrund, warum die Anschaffung des Traumautos scheitert. Ein Auto ist nicht ganz billig, besonders, wenn es ein Neuwagen sein soll.

Neuwagenkauf 2018
Neuwagenkauf 2018Foto: Fotolia.com © AntonioDiaz

Je nach Autoklasse fallen allein für den Kaufpreis zwischen 15.000 (Microwagen) und 100.000 Euro (Oberklassewagen) an. Der Preis innerhalb einer Autoklasse variiert, je nachdem, ob es sich um ein Bestandsfahrzeug oder ein Bestellfahrzeug handelt bzw. ob man sich mit der Basisausstattung zufrieden gibt oder ob es gern das ein oder andere Zusatzpaket sein darf.

Beim Autowechsel können zum Kaufpreis zusätzliche Kosten anfallen. Von Modell zu Modell sind die laufenden Fixkosten (Kraftstoff, Versicherung, Wartung, Steuer) und die Betriebskosten (Werkstatt, Reifen, Wertverlustkosten) unterschiedlich hoch.

Grund 1: Vielseitige Finanzierungsmöglichkeiten

Aufgrund der vielseitigen Finanzierungsmöglichkeiten ist es nicht schwer, das Geldproblem beim Autokauf zu umgehen. Nur die wenigsten können ein neues Auto aus der eigenen Tasche bezahlen. Grundsätzlich ist es ratsam, einen Kredit aufzunehmen oder das Auto zu leasen.

Ein Ratenkredit zur Autofinanzierung läuft entweder über die zum Autohersteller zugehörige Bank oder über eine andere, vom Käufer gewählte Bank, wobei es verschiedene Kreditmodelle gibt. Ein Vergleich verschiedener Anbieter und ihrer Vertragskonditionen lohnt sich. Der Vorteil: beim Barkauf über Kredit gibt es bis zu 20 Prozent Rabatt auf den Listenpreis.

Auch beim Leasing gibt es verschiedene Varianten. Je nach Laufzeit hat man mit einem Leasingvertrag für zwei bis fünf Jahre das Nutzungsrecht an einem Auto. Danach geht der Wagen an den Händler zurück, wobei – je nach vertraglicher Vereinbarung – ein Kaufrecht bestehen kann. Der Vorteil: man hat die Möglichkeit, das Auto nach nur wenigen Jahren einfach zu wechseln und somit immer auf dem neusten Stand der Technik zu fahren.

Neuwagen erste Fahrt
Neuwagen erste FahrtFoto: Fotolia.com © Minerva Studio

Grund 2: Weniger Spritverbrauch, mehr Umweltschutz

Ein weiterer guter Grund für ein neues Auto ist der Fakt, dass neuere Modelle wesentlich effizienter fahren und dadurch weniger Kraftstoff verbrauchen als Autos, die schon etwas in die Jahre gekommen sind. Das macht sich langfristig beim Tanken und auf dem Konto bemerkbar.

Ältere Automodelle verursachen außerdem mehr Abgase, die in die Luft gelangen und der Umwelt schaden. Ein neues Auto mit einem verbesserten Motor ist daher gleich viel umweltschonender. Dadurch gibt es deutlich weniger Schadstoff-Emissionen, was der Natur und dem Klima, nicht zuletzt der allgemeinen Gesundheit zugutekommt.

Ein Auto, das möglichst wenig Schadstoffe ausstößt, ist vor allem für die Autofahrer wichtig, die in Umweltzonen fahren (müssen) und dafür eine grüne Plakette benötigen.

Grund 3: Auf dem neusten Stand der Technik sein

Viele Autofahrer genießen es, ein Auto zu haben, das technisch auf dem neusten Stand ist. Auf diese Weise halten sie sich up-to-date und gehen mit der Zeit. Deswegen ist die verbesserte und modernisierte Technik in den neueren Autos ein guter Grund, sich nach einem anderen Modell umzuschauen. Das betrifft neben der Innenraumtechnik auch Antriebstechnik, die sich längst nicht mehr auf Benzin- und Dieselmotoren beschränkt.

Ein Auto mit Hybridmotor hat zwei unterschiedliche Antriebssysteme, einen Verbrennungs- und einen Elektromotor. Je nach Fahrweise und Geschwindigkeit wechselt das Steuersystem von dem einen zum anderen Antriebssystem. Beim Anfahren und Fahren im langsamen Tempo kommt der Elektromotor zum Einsatz, der emissionsfrei und nahezu lautlos läuft.

Elektrofahrzeug an Ladesäule
Elektrofahrzeug an LadesäuleFoto: Fotolia.com © Björn Wylezich

Bei Elektroautos ist der Motor rein elektrobetrieben. Fossile Brennstoffe sind also zum Fahren nicht nötig. Der Ausstoß von Schadstoffen entfällt komplett, stattdessen wird elektrische Energie in mechanische umgewandelt – und die bringt dann den Motor zum Rollen. Das Auto wird an speziellen Ladestationen aufgeladen. Das Verkehrsministerium will in diesem Jahr das Pensum an Ladestationen weiter aufstocken und damit der wachsenden Zahl an Elektroautos in Deutschland entgegen kommen.

Zudem gibt es zwei Varianten, um einen Motor mit Erdgas zu betreiben: mittels CNG oder LPG. Das Compressed Natural Gas (komprimiertes Erdgas) hat gegenüber dem Liquefied Petroleum Gas (Flüssiggas) den Vorteil, dass es mehr Oktan enthält und etwas günstiger ist. Das Fahren mit Erdgas gilt als echte Alternative zum E-Auto. Geplant ist, das Tankstellennetz dafür nun weiter auszubauen.

Grund 4: Mehr Sicherheit auf der Fahrt

Je nach Zustand, hat ein älteres Automodell schon die ein oder andere Macke. Das kann beim Fahren auf Kosten der Sicherheit gehen. Abhängig davon, um welche Macke oder Funktionsstörung es sich handelt, sind längere Fahrten nicht mehr unbedingt zu empfehlen. Andernfalls fährt man immer mit der Sorge, dass etwas passieren kann.

Dazu kommt, dass neuere Automodelle immer mehr Sicherheitssysteme integriert haben, von denen alte Autos teils meilenweit entfernt sind. Neben Seitenairbags und Einparkhilfen sind das unter anderem verbesserte Knautschzonen, die die Wucht bei einem Aufprall teils abfangen und so die Insassen besser schützen.

Auch Abstandsregulierer, Müdigkeits-Sensoren und Spurhalte-Assistenten tragen zu mehr Sicherheit beim Fahren bei, da sie die Unfallgefahr reduzieren. Systeme wie die Pre-Safe-Bremse sowie Assistenten, die automatisch das Licht regulieren, eine Nachtsichtfunktion haben und den toten Winkel überprüfen, sorgen ebenfalls für erhöhte Sicherheit im Auto.

Technisch bedingte Unfälle lassen sich mit einem zuverlässigen, gut ausgestatteten Auto viel effektiver vermeiden als mit einem alten Auto,

Smart Car
Smart CarFoto: Fotolia.com © zapp2photo

Grund 5: Nachwuchs kündigt sich an

Ein besonders erfreulicher Grund für ein neues Auto besteht, wenn sich in der Familie Nachwuchs ankündigt. Vor allem beim ersten Kind steigen viele Eltern auf ein größeres Auto, die sogenannte Familienkutsche, um.

Da wird ein sportlicher Kleinwagen, der womöglich sogar nur drei Türen hat, schnell mal gegen einen geräumigen Mittelklassewagen ausgetauscht. Schließlich muss darin ein Kindersitz, der Kinderwagen und alles Mögliche an Zubehör unterkommen.

Und wenn es ab sofort zu dritt oder zu viert in den Urlaub geht statt nur zu zweit, ist spätestens dann mehr Platz essentiell, um das ganze Gepäck verstauen zu können.

Grund 6: Mehr Geld für den alten Wagen bekommen

Wer sich ein neues Auto anschafft, versucht meist, aus dem alten beim Verkauf noch so viel Geld wie möglich herauszuschlagen. Das Gute: so ziemlich jedes gebrauchte Auto kann verkauft werden.

Doch die besten Chancen auf einen hochpreisigen Verkauf hat man, wenn das Auto bestenfalls keine Unfallschäden vorzuweisen hat und die Laufleistung noch nicht zu hoch ist.

Foto: Fotolia.com © nd3000

Deswegen ist es ratsam, mit dem Autoverkauf bzw. mit einer Neuanschaffung vielleicht nicht so lange zu warten, bis das alte Auto fast auseinanderfällt. Auf diese Weise dient der Verkauf als Finanzspritze für das neue Auto. Das alte Auto macht derweil jemand anderem eine Freude oder wird als Ersatzteillager für kaputte Autos benutzt.

Grund 7: Sich einfach mal etwas gönnen

Ein guter Grund, sich ein neues Auto zuzulegen: man möchte sich belohnen und sich einfach mal etwas gönnen. Gerade dann, wenn man einen neuen (Finanz-)Status erreicht hat, etwa vom einfachen Angestellten zu einer Führungsposition, ist man bestrebt, auch den Fahrkomfort entsprechend höher anzusetzen.

Mit der Zeit fallen einem immer wieder Dinge am eigenen Auto auf, die man gerne anders hätte. Nicht selten wird daraus eine ganze Liste, was am nächsten Auto alles besser sein soll.

Ein großer Kofferraum für mehr Platz auf Reisen, eine Sitz- und Lenkradheizung für kalte Tage, beheizte Spiegel oder ein integriertes Navigationsgerät – die Möglichkeiten, das Fahrgefühl aufzubessern, sind sehr vielfältig. Sie bringen mehr Komfort beim Autofahren, was wiederum den Spaßfaktor steigen lässt.

Fazit

Es gibt viele gute Gründe, warum man sich auch dann ein neues Auto anschaffen sollte, obwohl das alte noch gut fährt. Zunächst einmal ist die Finanzierung Dank der vielfältigen Möglichkeiten kein Ausschlusskriterium – und das trotz knapper Kasse.

Außerdem sind neue Modelle viel effizienter im Spritverbrauch und sie blasen weniger Schadstoffe in die Luft. Das ist nicht nur schonend für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt. Neue Antriebssysteme wie Hybrid- oder Elektromotoren tragen ihren Teil dazu bei.

Ein weiterer Aspekt ist die erhöhte Sicherheit, die neue Autos aufgrund verschiedenster Assistenz-Systeme und sonstiger technischer Funktionen aufweisen. Somit lassen sich Unfälle effektiv vermeiden.