Facebook Pixel

Traum vom eigenen Auto

Das erste Auto! Tipps zur Anschaffung

Montag, 14. Aug. 2017

Endlich den Führerschein in der Tasche möchten junge Fahranfänger am liebsten sofort in ihr Auto steigen und losfahren. Doch ein eigenes Auto muss erst einmal angeschafft werden. Junge Menschen haben in der Regel nicht genug Geld auf der hohen Kante, um einen Neuwagen zu kaufen. Um den Traum vom eigenen Auto dennoch zu realisieren, gibt es zwei Möglichkeiten.

Ein Mustang ist für so manchen Autofan der zu Blech gewordene Traum.
Ein Mustang ist für so manchen Autofan der zu Blech gewordene Traum.Foto: pixabay.com © danielsfotowelt CC0 Creative Commons

Jobben, sparen, geduldig sein – auf die harte Tour zum Auto

Kaufe nur, was du auch bezahlen kannst, so mahnt eine innere Stimme denjenigen, der gut haushaltet. Doch um überhaupt haushalten zu können, braucht es ein gewisses Budget und das wiederum kommt nicht von alleine. Junge Menschen können die harte Tour gehen und sich den Grundstock zusammensparen. Das ist keine schlechte Idee, sorgt dieser Weg doch dafür, dass man den fahrbaren Untersatz auch zu schätzen weiß. Also heißt es einen lukrativen Nebenjob suchen, möglichst viel Geld sparen und so lange warten, bis ein paar tausend Euro zusammengekommen sind. Das langt zumeist für einen Gebrauchten.

Doch wenn es ein Neuwagen sein soll, zum Beispiel ein schnittiger Ford Fiesta, dann kommen die meisten jungen Menschen auf diesem Weg wohl kaum ans Ziel. Das gilt übrigens auch für etwas ältere Semester, die in Lohn und Brot stehen. Im Grunde weiß jeder, dass die Barzahlung eines Neufahrzeugs für den Durchschnittsverdiener nicht unbedingt die Regel ist. Eine Kreditfinanzierung hingegen ist an der Tagesordnung.

Auto finanzieren: Kredite ebnen den Weg zum Neuwagen

Dass eine Kreditfinanzierung inzwischen üblich ist, um an einen Neuwagen zu kommen, ist keine Neuigkeit. Die Branchenkenner von Verivox sagen dazu:

Jeder zweite private Neuwagen, der in Deutschland gekauft wird, wird über einen Autokredit finanziert – und auch bei Gebrauchtwagen werden es immer mehr. Die Gründe liegen auf der Hand. Bei niedrigen Zinssätzen ist es zum einen fast unmöglich, das Sparziel in einem überschaubaren Zeitraum zu erreichen, wenn man die Kaufpreisentwicklung berücksichtigt. Zum anderen berechnen die Banken oft geringe Zinsen für Autokredite.“

Immerhin 50 % der Neuwagen werden also bei der Anschaffung finanziert, das Angebot passender Autokredite ist verhältnismäßig groß. Mit der Vergleichsplattform Verivox lässt sich allerdings aus der Vielzahl der Angebote das herausfiltern, das für den auserwählten Neuwagen am besten geeignet ist. Zudem raten die Experten dazu, vor dem Kauf einen Barzahler-Rabatt auszuhandeln. Dadurch sinkt der Kaufpreis ein gutes Stück nach unten.

Kleinwagen mit rasanter Linienführung sprechen junge Fahranfänger und Autoliebhaber gleichermaßen an.
Kleinwagen mit rasanter Linienführung sprechen junge Fahranfänger und Autoliebhaber gleichermaßen an.Foto: pixabay.com © MichaelGaida CC0 Creative Commons

Das funktioniert in der Praxis natürlich nur, wenn der Käufer auch tatsächlich einen genehmigten Kredit in der Hinterhand hat, auf den er zurückgreifen kann. Der Barzahler-Rabatt ist in der Autobranche zumindest heute noch Gang und Gäbe. Die Ersparnis lässt sich entweder in Sprit für die ersten paar Tankfüllungen investieren oder gar in ein schickes Extra bei der Sonderausstattung.

Welches Auto ist für Fahranfänger geeignet?

Natürlich träumen viele Fahranfänger und auch Fahrprofis davon, sich einen rasanten Sportwagen wie den Aston Martin DB9 GT Bond Edition zu kaufen. Doch, wie schon gesagt, ein solches Fahrzeug ist ein Traum, der in den wenigsten Fällen in Erfüllung geht. Realistischer sind Fahrzeuge, die zum Fahrniveau des Fahrers passen. Weil noch wenig Erfahrung vorhanden ist, sollten einige Aspekte bei der Wahl eines angemessenen Fahrzeugs beachtet werden.

  1. Autos, die älter als 10 Jahre sind, weisen eine veraltete Sicherheitstechnik auf. Viele von den alten Autos sind nicht hinreichend mit Airbags ausgestattet und verfügen auch nicht über Bremssicherheitssysteme. Für Fahranfänger sind deshalb jüngere Autos die bessere Wahl.
  2. Das Fahrzeug sollte genügend PS aufweisen, damit ein Überholvorgang sicher durchgeführt werden kann. Mittelklassefahrzeuge sind gut geeignet, auch Kleinwagen mit guter PS- und Sicherheitsausstattung. Zu klein sollte das Auto aber nicht sein, denn bei besonders kleinen Modellen fehlt es an der sprichwörtlichen Knautschzone.
  3. Die Pannenstatistik vom ADAC gibt einen Überblick über Fahrzeuge, die besonders zuverlässig sind. Zuverlässigkeit ist ein schlagkräftiges Argument bei der Auswahl eines Autos. Bei den Kleinwagen punkten laut Statistik diese Modelle:
    • Audi A1
    • Ford Fusion
    • Mazda 2
    • Mini
    • Mitsubishi Colt
    • Peugeot 208
    • Skoda Fabia
    • Toyota Yaris
    • VW Polo

In der unteren Mittelklasse sind es diese Fahrzeuge:

  • Seat Altea
  • Toyota Auris
  • VW Golf
  • Peugeot 308
  • Opel Zafira
  • Ford C-Max
  • Ford Kuga
  • Premiummarken: Mittelklassemodelle von Audi, BMW und Mercedes

Und noch ein Tipp zum Fahrzeugkauf: Wer frisch von der Fahrschule kommt, sollte ein Auto wählen, dass genau dieselbe Schaltung hat, wie der Fahrschulwagen. Denn andernfalls besteht die Gefahr, dass es zu Schwierigkeiten kommt und das Fahrvergnügen darunter so stark leidet, dass die ersten Fahrten purer Stress werden. Abgesehen davon besteht nicht nur ein Sicherheitsrisiko für den Fahrer, sondern auch für die anderen Verkehrsteilnehmer.

Auf die monatlichen Unterhaltskosten achten

Bei der Auswahl des ersten eigenen Autos sollte nicht alleine die Optik eine Rolle spielen. Der Anschaffungspreis ist natürlich ein wesentlicher Faktor, doch auch der Unterhalt, den das Auto pro Monat verursacht, ist ein wichtiger Aspekt. Zu den laufenden Kosten gehören

  • Steuern
  • Versicherung
  • Verbrauchsstoffe wie Sprit, Öl/Schmierstoffe
  • Wartungskosten/Reparaturen
  • Reifen
  • Parkkosten
  • Wertverlust

Es gilt nicht zwingend, dass kleine Autos im Unterhalt günstiger sind, als Mittelklassewagen. Um an genaue Zahlen zu kommen, ist immer ein individueller Vergleich nötig. Als ungefährer Richtwert sei gesagt, dass Kleinwagen wie ein Suzuki Swift oder einen Skoda Fabia ungefähr 350 € bis 380 € im Monat kosten, selten wird es weniger. Mittelklassewagen kosten durchschnittlich etwa ab 400 € monatlich.

Auto und passende Finanzierung auswählen und losfahren

Es ist eigentlich ganz einfach: Wer Autofahren will, muss ein Auto anschaffen. Welches Fahrzeug dazu das richtige ist, sollten Fahranfänger auch unter Beachtung von Sicherheitsaspekten, Anschaffungspreis und Unterhaltskosten abwägen. Und natürlich spielt auch die Optik eine Rolle. Haben sie sich einmal für ein Modell entschieden, so lässt es sich über die geeignete Finanzierung kaufen. Und dann heißt es schon bald einsteigen und losfahren.