Facebook Pixel

Tata und VW - Erste Modelle ab 2019

Dienstag, 11. Apr. 2017

Kooperation von VW und dem indischen Tata-Konzern

Die ersten Modelle aus der Kooperation von VW und Tata sollen schon 2019 auf den Markt kommen. Die Inder wollen mit ihnen auch internationale Erfolge feiern.

Tata setzt auf VW-Hilfe, um auf größere Stückzahlen zu kommen
Tata setzt auf VW-Hilfe, um auf größere Stückzahlen zu kommenFoto: Tata Motors

Die Kooperation von VW und dem indischen Tata-Konzern soll schon 2019 erste Früchte tragen. Dann starten die ersten Modelle auf einer neuen Plattform, wie Tata-Motors-Chef Günter Butschek gegenüber der Fachzeitschrift „Automobil-Produktion“ angekündigt hat. Die geplanten SUV-Modelle sollen auch außerhalb Indiens angeboten werden. VW soll helfen, auf große Stückzahlen zu kommen. Der Volkswagen-Konzern und der indische Autohersteller Tata hatten Anfang März ihre geplante Zusammenarbeit bekannt gegeben. Ziel ist die Entwicklung gemeinsamer Komponenten und Fahrzeuge für den indischen Subkontinent. Die Projektleitung innerhalb des VW-Konzerns übernimmt die tschechische Tochter Skoda. Die Kooperation soll Volkswagen den Weg auf den indischen Markt erleichtern. Bislang konnten die Wolfsburger in der Wachstumsregion noch nicht Fuß fassen, hauptsächlich, weil im großen Produktportfolio ein richtiges Billigauto fehlt. Frühere Versuche einer entsprechenden Allianz mit dem in Indien starken Suzuki-Konzern scheiterten. Die Tata-Gruppe gehört zu den größten Konzernen auf dem Subkontinent, die Automobiltochter Tata Motors zählt neben Maruti-Suzuki, Hyundai und Mahindra zu den wichtigsten Pkw-Herstellern im Land. In Europa ist Tata vor allem als Muttergesellschaft von Jaguar Land Rover und als Hersteller des Kleinstwagens Nano bekannt. Das Modell galt bei seiner Markteinführung 2009 als billigstes Auto der Welt.

Tata setzt auf VW-Hilfe, um auf größere Stückzahlen zu kommen
Tata setzt auf VW-Hilfe, um auf größere Stückzahlen zu kommenFoto: Tata Motors

-------------------------

Holger Holzer/SP-X