Facebook Pixel

Borgward, Lynk und Wey

Dienstag, 13. Dez. 2016

China-Konkurrenz für Mercedes und Co.

Noch beherrschen die deutschen Marken den wachsenden Premiumautomarkt in China. Doch die einheimischen Hersteller rüsten kräftig auf. Auch Europa haben sie im Visier.

Zunchst startet das SUV in China
Zunchst startet das SUV in China

Bloße Kopisten sind die chinesischen Autohersteller schon länger nicht mehr. Und auch das volumenstarke, aber wenig gewinnträchtige Geschäft mit Brot- und Butter-Autos reicht ihnen nicht länger als Betätigungsfeld. Immer stärker drängen sie in den Premiummarkt. Nicht nur in ihrer Heimat. Neuester Anwärter auf einen Platz unter den Edelmarken: Wey, das neue Luxus-SUV-Label von Great Wall Motors. Mit dem Kompakt-SUV W01 und dem etwas sportlicher gestalteten Ableger W02 hat die nicht ganz uneitel nach Konzernchef Wey Jianjun benannte Marke gerade ihre beiden ersten Modelle präsentiert. Preislich rangieren sie leicht oberhalb der Konzernschwestern Haval H6, auf dessen Plattform sie basieren. Unterscheiden sollen sich die Volumen- und Premium-Modelle vor allem bei Design, Ausstattung und Antrieb. Strategisch gehen die Chinesen somit einen ähnlichen Weg wie vor ihnen Toyota mit Lexus, Honda mit Acura oder Nissan mit Infiniti.

Zunchst startet das SUV in China
Zunchst startet das SUV in China

Der Wey 01 basiert auf Chinas SUV-Bestseller Haval H6 | Foto: Screenshot Wey.com

Der Lynk 01 Sport kann sich durchaus sehen lassen
Der Lynk 01 Sport kann sich durchaus sehen lassen

Der Borgward BX7 soll 2018 nach Deutschland kommen | Foto: Borgward

Zunächst startet das SUV in China
Zunächst startet das SUV in China

----------------------------

Der Wey 01 basiert auf Chinas SUV-Bestseller Haval H6
Der Wey 01 basiert auf Chinas SUV-Bestseller Haval H6Foto: Screenshot Wey.com
Der Borgward BX7 soll 2018 nach Deutschland kommen
Der Borgward BX7 soll 2018 nach Deutschland kommenFoto: Borgward

Holger Holzer/SP-X