Facebook Pixel

Fiat 500 Sondermodell

Samstag, 2. Jul. 2016

Maritimer Italiener Die kleinste Yacht der Welt hat vier Räder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prädestiniert, um damit an Italiens Sonnenküste entlang zu kreuzen.  

Maritimer Italiener

Die kleinste Yacht der Welt hat vier Räder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prädestiniert, um damit an Italiens Sonnenküste entlang zu kreuzen.

Die kleinste Yacht der Welt hat vier Rder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prdestiniert, um damit an Italiens Sonnenkste entlang zu kreuzen
Die kleinste Yacht der Welt hat vier Rder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prdestiniert, um damit an Italiens Sonnenkste entlang zu kreuzenFoto: Fiat

In den vergangenen Jahren hat Fiat auf Basis des Bestsellers 500 eine riesige Bandbreite an Sondermodellen und Ablegern geschaffen. Nun kommt eine besonders elegante Version hinzu: Der Fiat 500 „Riva“ ist in Zusammenarbeit mit dem gleichnamigen italienischen Yachthersteller entstanden. Für den edel maritim gestalteten Kleinstwagen mit diversen Extras werden mindestens knapp unter 18.000 Euro fällig.

Die kleinste Yacht der Welt hat vier Räder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prädestiniert, um damit an Italiens Sonnenküste entlang zu kreuzen
Die kleinste Yacht der Welt hat vier Räder: Das Sondermodell Fiat 500 Riva ist mit Mahagoni-Holz und elfenbeinfarbenem Leder geradezu prädestiniert, um damit an Italiens Sonnenküste entlang zu kreuzenFoto: Fiat

Im Innenraum kommt echtes Yacht-Gefühl auf: Die Armaturentafel ist mit Mahagoni verkleidet, Einsätze aus Ahornholz werden per Hand eingefügt
Im Innenraum kommt echtes Yacht-Gefühl auf: Die Armaturentafel ist mit Mahagoni verkleidet, Einsätze aus Ahornholz werden per Hand eingefügtFoto: Fiat

Im Innenraum kommt echtes Yacht-Gefühl auf: Die Armaturentafel ist mit Mahagoni verkleidet | Foto: Fiat

Die Sitze sind mit elfenbeinfarbenem Leder aus der Manufaktur Poltrona Frau bezogen und rundrum blau abgesetzt
Die Sitze sind mit elfenbeinfarbenem Leder aus der Manufaktur Poltrona Frau bezogen und rundrum blau abgesetztFoto: Fiat

Die ab Herbst erhältlichen Karosserievarianten Limousine und Cabrio sind in „Sera Blau“ lackiert, ein Farbton in dem auch das neuste Powerboot „Aquariva Supa“ von Riva lackiert ist. Ein umlaufender, doppelter Streifen in Aquamarine ziert die Karosserie, außerdem sind Außenspiegel und die Zierleiste auf der Motorhaube verchromt. Beim Cabrio ist das Verdeck blau, bei der Limousine ist das Dach schwarz.

Im Innenraum kommt echtes Yacht-Gefühl auf: Die Armaturentafel ist mit Mahagoni verkleidet, Einsätze aus Ahornholz werden per Hand eingefügt. Auch die Einstiegsleisten in den Türen und der Schaltknauf sind aus Mahagoniholz gefertigt. Die Sitze sind mit elfenbeinfarbenem Leder aus der Manufaktur Poltrona Frau bezogen und an den Seiten blau abgesetzt. Diese Farbkombi setzt sich in den Anschnallgurten fort, ebenso in den blauen Fußmatten die elfenbeinfarben umkettelt sind. Darüber hinaus sind beim Sondermodell unter anderem Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer sowie das Infotainmentsystem Uconnect Live mit Sieben-Zoll-Bildschirm und Freisprecheinrichtung immer an Bord. Das Motorenangebot reicht bei den Benzinern von 51 kW/69 PS bis 77 kW/105 PS, der erhältliche Diesel hat 70 kW/95 PS.

Hanne Schweitzer/SP-X