Facebook Pixel

Seat Leon Cupra 290 - Mehr PS zum Jubiläum

Donnerstag, 18. Feb. 2016

Seat Cupra feiert Geburtstag Seat feiert den 20. Geburtstag der Cupra-Modelle und hat dafür den stärksten Leon nochmals nachgeschärft. Seat hat dem Leon Cupra einen kleinen Leistungszuschlag gegönnt und bietet sportlich orientierten Kompaktwagen-Käufern pünktlich zum 20-jährigen Cupra-Jubiläum für mindestens 33.120 Euro den jetzt 213 kW/290 PS starken Spanier an.

Seat Leon Cupra 290
Seat Leon Cupra 290Foto: Seat

Seat Leon Cupra 290 | Foto: Seat

Seat feiert den 20. Geburtstag der Cupra-Modelle und hat dafür den stärksten Leon nochmals nachgeschärft.
Seat feiert den 20. Geburtstag der Cupra-Modelle und hat dafür den stärksten Leon nochmals nachgeschärft.Foto: Seat

Seat Cupra feiert Geburtstag

Seat feiert den 20. Geburtstag der Cupra-Modelle und hat dafür den stärksten Leon nochmals nachgeschärft. Seat hat dem Leon Cupra einen kleinen Leistungszuschlag gegönnt und bietet sportlich orientierten Kompaktwagen-Käufern pünktlich zum 20-jährigen Cupra-Jubiläum für mindestens 33.120 Euro den jetzt 213 kW/290 PS starken Spanier an.

Für diese Summe erkauft sich der Interessent neben viel Ausstattung (darunter elektronisch regelbare Dämpfer, LED-Scheinwerfer und Tempomat) und Power auch noch genügend Praxistauglichkeit. Immerhin muss man in der modernen Kompaktklasse längst nicht mehr über das Raumangebot diskutieren. Und auch wenn der NEFZ-Verbrauch von sechseinhalb Litern nur ein Prüfstandswert ist – der hochgezüchtete Zweiliter hält sich bei moderater Fahrweise durchaus auch im Realkonsum zurück. Doch moderate Fahrweise steht beim Cupra natürlich nicht sonderlich weit oben auf der Tagesordnung. Wer manuelles Schalten ablehnt, bekommt gegen 1.700 Aufpreis ein sechsstufiges Doppelkupplungsgetriebe. Darauf kann man aber getrost verzichten, denn während die Gänge beim Handschalter geschmeidig und präzise einrasten, benimmt sich die Automatik oft hektisch und zeigt sich bisweilen unentschlossen. Jenseits der sportlichen Fortbewegung gibt der schnelle Leon durchaus ein würdiges Alltagsvehikel ab. Doch damit keine Missverständnisse aufkommen – eine Sänfte ist der Cupra nicht. Auch wenn die E-Dämpfer auf der komfortabelsten Stufe weilen, erfahren die Insassen deutlich, wie es um den Straßenzustand bestellt ist. Und die zweifellos schön anzusehende 19-Zoll-Serienbereifung macht die Situation nicht besser. Beim Innenraum setzen die Architekten ganz auf klassische Machart mit analogen Rundinstrumenten sowie mechanischen Zeigern für Drehzahl und Tempo. Der Elektronik-Kampf wird hauptsächlich auf dem großen TFT-Bildschirm sowie unter dem Blech ausgetragen. Selbstredend gibt es demnach Features wie autonome Bremsung, Tempomat mit aktiver Steuerung (560 Euro im Paket) oder Verkehrszeichen-Erkennung für 150 Euro. Ganz serienmäßig ist dagegen die Möglichkeit, die gerade wirkenden G-Kräfte oder den Ladedruck auszulesen. Der Leon Cupra steht gegen 1.630 Euro Aufpreis auch als praktischer Kombi zur Verfügung und wird auch für ambitionierte Familienväter interessant.

Patrick Broich/SP-X