Facebook Pixel

Honda HR-V Mini-Crossover

Montag, 13. Jul. 2015

Mini-Crossover ab 20.000 Euro Der Honda HR-V zählt zu den teureren Mini-SUV. Dafür wartet der Japaner mit recht umfassender Ausstattung auf. Die Preisliste für den Honda HR-V startet bei 19.990 Euro. In der Basisversion „Comfort“ wird das Mini-SUV von einem 1,5-Liter-Benziner mit 96 kW/130 PS angetrieben, zur Ausstattung zählen unter anderem Klimaautomatik, Tempomat und ein City-Notbremsassistent.

Honda HR-V Mini-SUV
Honda HR-V Mini-SUVFoto: Honda

Mit dem HR-V steigt Honda in die Mini-SUV-Klasse ein | Foto: Honda

Mit dem HR-V steigt Honda in die Mini-SUV-Klasse ein
Mit dem HR-V steigt Honda in die Mini-SUV-Klasse einFoto: Honda

Mini-Crossover ab 20.000 Euro

Der Honda HR-V zählt zu den teureren Mini-SUV. Dafür wartet der Japaner mit recht umfassender Ausstattung auf.

Die Preisliste für den Honda HR-V startet bei 19.990 Euro. In der Basisversion „Comfort“ wird das Mini-SUV von einem 1,5-Liter-Benziner mit 96 kW/130 PS angetrieben, zur Ausstattung zählen unter anderem Klimaautomatik, Tempomat und ein City-Notbremsassistent. Wer den 88 kW/120 PS starken 1,5-Liter-Diesel wählt, zahlt mindestens 22.290 Euro. Für mindestens 21.890 Euro gibt es den HR-V in der mittleren Ausstattungslinie „Elegance“. Dann sind zusätzlich Parksensoren, ein besseres Audiosystem und eine Zwei-Zonen-Regelung für die Klimaautomatik an Bord. Wer mindestens 25.190 Euro investiert, erhält das Top-Modell „Executive“ mit Teilleder-Sitzen, Rückfahrkamera und Panorama-Schiebedach. Zu den Konkurrenten des HR-V zählen Mazda CX-3 (ab 17.990 Euro), Suzuki Vitara (ab 17.990 Euro) und Nissan Juke (ab 15.450 Euro). Bestseller in der Klasse der kleinen Crossover ist in Deutschland der Opel Mokka (ab 18.990 Euro).

Holger Holzer/SP-X