RWE bietet intelligentes Lademanagement

Intelligentes Lademanagement - nach individuellem Bedarf. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/79232 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/RWE Effizienz GmbH/RWE/Muench

Intelligentes Lademanagement - nach individuellem Bedarf. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/79232 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/RWE Effizienz GmbH/RWE/Muench

 

Dortmund (ots) -

Energieversorger und Flottenbetreiber können ihre

Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge optimal an Netzauslastung

Zu Deinem Neuwagen

anpassen - Intelligentes Lastmanagement ermöglicht die maximale

Nutzung von erneuerbaren Energien

Werden viele Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufgeladen, wenn gerade

der Wind weht und die Sonne scheint, ist das eine gute Sache: Die

Akkus können die schwankende Energie für CO2-neutrale Mobilität

speichern und bereithalten. Aber Ladesäulen werden auch dann genutzt,

wenn die Stromnachfrage ohnehin schon groß ist. Das kann Lastspitzen

im Stromnetz verursachen. Eine Lösung für dieses Problem bietet ein

intelligentes Lastmanagement von RWE Effizienz: Energieversorger und

Unternehmen mit vielen Ladepunkten - wie etwa Flottenbetreiber -

bestimmen damit nach individuellem Bedarf, wo, wann und mit welcher

Leistung an ihren Stromtankstellen geladen wird und von wem.

Intelligentes Lastmanagement dient in erster Linie dazu,

Ladevorgänge zu optimieren und dabei die lokale Situation im Netz zu

berücksichtigen. Verschiedene Ladestrategien ermöglichen dies. Wo

beispielsweise Strom mit Photovoltaik oder Windkraft erzeugt wird,

ist es wirtschaftlich und klimaschonend, ihn direkt vor Ort auf die

Straße zu bringen. Und damit Ladevorgänge in Zeiten von starker

Erzeugung erneuerbarer Energien zu verschieben. Wetterprognosen und

Kundenwünsche an den spätesten Endzeitpunkt des Ladevorganges können

einbezogen werden. Ebenso lassen sich Ladepunkten maximale

Kapazitäten zuordnen - so kann vermieden werden, dass die

gleichzeitige Nachfrage an mehreren Punkten zu einer Überlastung im

Netz führt. Die Deckelung ist auch in Abhängigkeit von einer

Gesamtlastkurve möglich, die sich dynamisch nach dem Stromverbrauch

im lokalen oder regionalen Netz richtet. Mit intelligentem

Lastmanagement können E-Autos zudem abhängig vom "VIP-Status" des

Fahrzeugs oder des Autostromvertrags vorrangig geladen werden.

Das von RWE Effizienz entwickelte intelligente Lastmanagement wird

an mehreren Standorten der Daimler AG bereits für mehr als 170

Ladepunkte erfolgreich eingesetzt. Energieversorger können es selbst

nutzen oder als Dienstleistung für ihre Geschäftskunden anbieten.

Weitere Informationen gibt es unter www.rwe-mobility.com.

RWE Effizienz bietet gemeinsam mit über 80 Stadtwerkepartnern

heute schon 1.500 öffentlich zugängliche Ladepunkte in Deutschland.

Insgesamt betreibt RWE europaweit 3.700 Ladepunkte über sein

leistungsstarkes IT-Backend - 1.200 Ladepunkte bei Unternehmen

eingerechnet.

Die RWE Effizienz GmbH unterstützt Kunden mit energienahen

Produkten und Dienstleistungen dabei, Energie so effizient, sicher,

preiswert und klimaschonend wie möglich zu verwenden. Mit innovativen

Ansätzen und neuen Produkten wie RWE SmartHome, Elektromobilität oder

den hochmodernen Stromspeichern setzt RWE Effizienz dabei Standards.

Weitere Fakten auf www.rwe-effizienz.com, www.rwe-mobility.com,

www.rwe.de/smarthome und www.energiewelt.de.

Pressekontakt:

RWE Effizienz GmbH

Harald Fletcher

Leiter Kommunikation

T +49 231 438-48 40

M +49 173 2904149

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Julika Gang

T +49 231 438-22 48

M +49 172 236 1312

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

RWE-Pressegespräch auf der e-world energy & water

am 10. Februar 2015, 12.30 Uhr

Auf dem RWE-Stand, Halle 3 Stand 3-100, Eingang CCE West

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/79232/2942823/strom-tanken-2-0-rwe-effizienz-bietet-kunden-intelligentes-lademanagement-foto/api

 




Ähnliche Inhalte




Fahrberichte


BMW EV-Zentrum

Das im Frühling neu eröffnete Energie- und umwelttechnische…» weiterlesen




News


Filternachrüstung. Die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern wird 2015 von der Bundesregierung mit 260 Euro pro Fahrzeug gefördert. Ab 1. Februar können die Anträge beim BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) via Internet gestellt werden. Das besagt die am 2. Januar 2015 im Bundesanzeiger veröffentlichte Förderrichtlinie. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/7865 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe/ProMotor

Die Nachrüstung von Dieselpartikelfiltern wird 2015 von…» weiterlesen

Preise an den Zapfsulen steigen sprbar / Benzin und Diesel mehr als zwei Cent teurer. Kraftstoffpreise in Deutschland. Weiterer Text ber ots und www.presseportal.de/nr/7849 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/ADAC

Benzin und Diesel mehr als zwei Cent teurer Autofahrer…» weiterlesen

Mitsubishi  i-MiEV

Für die zweite Generation des i-MiEV hat Mitsubishi den Preis…» weiterlesen

SKODA ist offizieller Hauptsponsor der IIHF Eishockey Weltmeisterschaft in Tschechien. Anlässlich der WM im Heimatmarkt Tschechien sind die Autos in den Nationalfarben Blau-Weiß-Rot lackiert und zudem erstmals speziell ,gebrandet': Sie tragen die Namen tschechischer und tschechoslowakischer Eishockey-Legenden, zum Beispiel Jiri Holecek, Ivan Hlinka, Dominik Hasek oder Jaromir Jágr. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Die Besucher der IIHF Eishockey-Weltmeisterschaft in…» weiterlesen

Autogas in den letzten zehn Jahren konstant günstig / Durchschnittliche Preise für Autogas, Benzin und Diesel in den Jahren 2005 bis 2015 (Stand Februar 2015). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/112641 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/Deutscher Verband Flüssiggas e. V.

Autogas ist der Kraftstoff mit den im Durchschnitt geringsten…» weiterlesen

Weltpremiere des Concept Car "EDAG Light Cocoon" der EDAG Engineering AG auf dem 85. Internationalen Genfer Autosalon im Mrz 2015: Ein ultimatives Statement fr den Automobil-Leichtbau der Zukunft. +++ Leichtbau, Bionik, 3D-Druck, Engineering, Fahrzeugkonzepte +++ Weiterer Text ber OTS und www.presseportal.de/pm/20989 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/EDAG Engineering AG

Provokativ, verrückt, avantgardistisch und vor allem eins: Ultimativ…» weiterlesen

Kia präsentiert in Genf Studie SPORTSPACE, neue Modellversionen und innovative Antriebs-Technologien // Kia SPORTSPACE. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/33685 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/KIA Motors Deutschland GmbH/Dejan Sokolovski

Auf dem 85. Genfer Autosalon (Publikumstage: 5. bis 15. März)…» weiterlesen

Der neue Ford Mondeo Turnier. Weiterer Text ber OTS und www.presseportal.de/pm/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist fr redaktionelle Zwecke honorarfrei. | Foto: obs/Ford-Werke GmbH

Nach der erfolgreichen Pressevorstellung findet die…» weiterlesen

BMW 3er Limousine

Nach X6, 7er und 5er wird nun auch der 3er zusätzlich mit einem…» weiterlesen