Facebook Pixel

Volvo S60 Polestar - Faustdick unter der Haube

Dienstag, 8. Nov. 2016

Mit einer Druckunterstützung tunt Polestar jetzt den Volvo S60. Das Showcar wird erstmals auf einer Messe gezeigt, ist aber keine reine Fingerübung.

Foto: Volvo

Volvo S60 Polestar Concept - Faustdick unter der Haube

Mit einer Druckunterstützung tunt Polestar jetzt den Volvo S60. Das Showcar wird erstmals auf einer Messe gezeigt, ist aber keine reine Fingerübung.

Außen dezent, innen brutal - das ist das neue Showcar von Volvo. Der S60 Polestar Concept wird erstmals auf der Los Angeles Autoshow (30.11. bis 9.12.) vorgestellt und hat es faustdick unter der Haube. Als Antrieb der Limousine dient ein aufgeladener 3,2-Liter-Sechszylinder mit 373 kW/508 PS und 575 Newtonmeter Drehmoment. Damit rennt der flotte Schwede in 3,9 Sekunden auf Tempo 100. Schluss soll erst bei über 300 km/h sein. Damit der Leistungszuwachs sicher auf die Straße kommt, überarbeitet Polestar das Allradsystem und das Fahrwerk. Federbeine von Öhlins versprechen neben Sportlichkeit auch Langstreckentauglichkeit. Äußerlich ist der starke Schwede vom Serienfahrzeug hingegen kaum zu unterscheiden. Für Volvos offiziellen Haustuner Polestar ist das Konzeptauto keine reine Fingerübung. Die Tuningmaßnahmen können bei lizensierten Volvo-Partner bestellt und montiert werden. Einen Preis nennt Polestar nicht, als Basis benötigt man einen S60 T6 mit serienmäßigen 224 kW/304 PS, den es ab 45.350 Euro gibt.