Range Rover Hybrid - Doppelt sparen

Montag, 14. Nov. 2016

Dank Leichtbau ist die neue Generation des Range Rover bereits deutlich sparsamer als das Vorgängermodell. Noch mehr Effizienz soll im kommenden Jahr ein Hybridantrieb bringen.

Foto: Land Rover

Range Rover Hybrid - Doppelt sparen mit Diesel und Strom

Dank Leichtbau ist die neue Generation des Range Rover bereits deutlich sparsamer als das Vorgängermodell. Noch mehr Effizienz soll im kommenden Jahr ein Hybridantrieb bringen.

Der Luxus-Geländewagen Range Rover erhält Ende 2013 einen Diesel-Hybridantrieb. Die sparsame Kombination aus V6-Diesel und Elektroantrieb soll eine Systemleistung von 282 kW/383 PS bereitstellen und nur wenig mehr als 6 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen (169 Gramm CO2/km). Damit wäre der Hybrid rund einen Liter sparsamer als die aktuell genügsamste Version des Allraders mit dem 190 kW/258 PS. Mit dem neuen Sparmodell will Land Rover vor allem Flottenkunden mit strengen CO2-Regularien locken. Zu den Konkurrenten zählen Porsche Cayenne Hybrid und VW Touareg Hybrid, die allerdings beide auf einen Benziner auf der Verbrennerseite setzen. Im Wettbewerbsumfeld findet sich aber auch die Vierzylinder-Dieselversion des Mercedes ML und der von Daimler bereits angekündigte Hybrid auf dieser Basis. Zu Preisen den Doppelmotor-Range Rover ist noch nichts bekannt, sie dürften in der Gegend von 100.000-Euro starten.