Facebook Pixel

Der Golf - Generation VII ist da

Dienstag, 11. Okt. 2016

Die Premiere des neuen Golf VII feierte Volkswagen in der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Ein deutlich reduziertes Gewicht, ein modularer Aufbau und vier sparsame Motoren von 63 kW/85 PS bis 110 kW/150 PS heben den Wolfsburger von seinem Vorgänger ab. Ab November wird der Golf VII auf dem deutschen Markt für einen Preis ab 16 975 Euro zu kaufen sein.

Foto: VW

Der Golf - Generation VII ist da

Die Premiere des neuen Golf VII feierte Volkswagen in der Neuen Nationalgalerie in Berlin. Ein deutlich reduziertes Gewicht, ein modularer Aufbau und vier sparsame Motoren von 63 kW/85 PS bis 110 kW/150 PS heben den Wolfsburger von seinem Vorgänger ab. Ab November wird der Golf VII auf dem deutschen Markt für einen Preis ab 16 975 Euro zu kaufen sein. Umgeben von einem Tempel aus Glas präsentierte Volkswagen-Vorstand Prof. Dr. Martin Winterkorn in der Neuen Nationalgalerie in Berlin den neuen Golf VII. Mit bisher über 29 Millionen Exemplaren ist der Wolfsburger eines der meistverkauften Autos der Welt. Die siebte Generation soll mit zahlreichen Innovationen und fortschrittlicher Technik auch in Zukunft dafür sorgen, dass der Golf seine einzigartige Erfolgsgeschichte fortschreiben kann. Nachdem alle sechs Golf-Generationen das lichtdurchflutete Gebäude durchfahren hatten, stand der neue Golf VII schließlich für sich allein. Wichtigstes Feature: Er bringt rund 100 Kilogramm weniger als sein Vorgänger auf die Waage.

Ansonsten präsentiert sich der Dauerbrenner des Konzerns mit leichten optischen Veränderungen. Technisch ist er natürlich weiter optimiert worden. Das Fahrwerk trägt mit 26 Kilogramm, die Karosserie mit 23 Kilogramm weniger Gewicht zur Verschlankung bei. Neue Stähle von höchster Güte ergeben ein besonders hartes Blech, das so in geringerer Stärker verbaut werden kann. Trotz des geringeren Materialaufwands ist so eine verbesserte Sicherheitsarchitektur entstanden.

Der Spitzenreiter der Kompaktklasse wartet zudem mit einem überarbeiteten Design auf. Weiße Leuchtdioden im Armaturenbrett und ein großer Bildschirm für eine leichte Bedienbarkeit sind nur einige der Neuerungen im Innenraum. Am beeindruckendsten ist jedoch die qualitativ hochwertige Verarbeitung. Mit verlängertem Radstand und einem größerem, nunmehr 380 Liter fassenden Kofferraum ist er auch in seinen Abmessungen gewachsen.

Die Motorenpalette umfasst zum Start zwei BlueMotion-Turbobenziner mit 1,2 Litern Hubraum und 63 kW/85 PS und mit 1,4 Litern Hubraum und 103 kW/140 PS sowie zwei BlueMotion-1,6-Liter-Turbodieseln mit 77 kW/105 PS und 110 kW/150 PS. Der eigentlich schon überfällige Plug-In-Hybrid wird für das Jahr 2014 erwartet. Mit rund zwei Zentnern weniger Gewicht reduziert der Golf VII seinen Verbrauch im Vergleich zu seinem Vorgänger bis zu 23 Prozent beim 140 PS Benziner. Er soll je nach Modell zwischen 3,2 Litern Diesel und 4,8 Litern Benzin auf 100 Kilometer liegen. Dumping-Werte verspricht der BlueMotion mit einem Verbrauch von 3,2 Litern Diesel. Die CO2-Emissionen pro Kilometer liegen beim Einstiegs-Diesel bei 99g und beim Benziner auf 113g.

Unter anderem das reduzierte Gewicht brachte dem neuen Wolfsburger bereits vor der Premiere das TÜV-Umweltprädikat für 12 Prozent mehr Ressourceneffizienz und 17 Prozent weniger Emissionen ein. Auch die Energieeffizienz bei der Fahrzeugproduktion, Menge und Art der Rohstoffe und weitere Kriterien fließen in die Bewertung mit ein. Der Golf VII ist der erste VW, der dem modularen Querbaukasten (MQB) des Konzerns entspringt. Mit dem Einbau gleicher Teile in unterschiedliche Marken und Modelle des Konzerns wird die Produktion erheblich vereinfacht. Ab November wird der Golf VII auf dem deutschen Markt für einen Preis ab 16 975 Euro zu kaufen sein.

Neu ist eine serienmäßige Multikollisionsbremse, die nach einem ersten Aufprall automatisch abbremst und so jeden weiteren abmildert oder gar verhindert. Eine Vielzahl von Fahrassistenzsystemen und Extras sind gegen Aufpreis zubuchbar: Automatische Abstandshaltung, Spurhalteassistent, Müdigkeitserkennung, Einparkhilfe und einiges mehr. Die Infotainment-Ausstattung mit Navigations- und Radiogeräten ist in sechs Varianten erhältlich, die alle über einen 5 Zoll großen Touchscreen ähnlich einfach wie bei einem Smartphone zu bedienen sind.