Facebook Pixel

Hyundai i30 jetzt auch als Kombi

Dienstag, 11. Okt. 2016

Mit der Kombivariante "cw" ergänzt Hyundai seine i30-Baureihe. Die zweite Generation des Kompaktklasse-Kombi besticht durch sein Ladevolumen. Im Fahrbetrieb erweist sich der Hyundai i30cw mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor und 81 kW/110 PS zu einem Preis ab 21 950 Euro als überaus angenehmer Partner.

Foto: Hyundai

Hyundai i30 jetzt auch als Kombi

Mit der Kombivariante "cw" ergänzt Hyundai seine i30-Baureihe. Die zweite Generation des Kompaktklasse-Kombi besticht durch sein Ladevolumen. Im Fahrbetrieb erweist sich der Hyundai i30cw mit dem 1,6-Liter-Dieselmotor und 81 kW/110 PS zu einem Preis ab 21 950 Euro als überaus angenehmer Partner. Wer hätte das noch vor wenigen Jahren gedacht: Die koreanischen Autobauer verzeichnen nicht nur in Deutschland immense Verkaufszuwächse. Speziell Hyundai kann sich vor Aufträgen kaum noch retten. Nach dem neuen Kompaktmodell i30 stellt der Anbieter der Limousine jetzt auch noch einen Kombi an die Seite. Und eines schon vorweg: Das Design des kompakten Kombi begeistert auf Anhieb. Beim neuen Hyundai i30cw stehen zwei Benzinmotoren mit 1,4 Liter Hubraum und 1,6 Liter Hubraum mit 73 kW/99 PS und 99 kW/135 PS zur Auswahl. Bei den Dieselmotoren bieten die Koreaner drei Leistungsstufen an. Einen 1,4 Liter mit 66 kW/90 PS und zwei 1,6 Liter mit 81 kW/110 PS und 94 kW/128 PS. Die Preise des neuen Korea-Kombi starten bei 17 290 für den kleinen Benziner. Der von uns gefahrene 1.6 Diesel mit 81 kW/110 PS kostet ab 21 950 Euro. Dieser Preis beinhaltet bereits die bessere Trend-Ausstattung

Die inzwischen typische Hyundai-Front, die gelungene Seitenlinie mit der nach hinten ansteigenden Fensterkante und das geschwungene Heck veredeln den 4,5 Meter langen Kombi zu einem ausgesprochen ansehnlichen Fahrzeug. Gegenüber der Limousine ist der Kombi 19 Zentimeter länger. Diesen Längenzuwachs widmen die Koreaner ganz dem durch die große Heckklappe leicht zugänglichem Gepäckabteil. Im normalen Zustand mit besetzten Rücksitzen fasst die Ladefläche ein Volumen von 528 Litern. Wer die einfach umklappbaren Rücksitze umlegt kann auf stolze 1 642 Liter Ladevolumen bauen. Erfreulich ist dabei, dass die Ladefläche völlig glatt ist.

Der übersichtliche Kombi lässt sich sowohl problemlos und entspannt durch den Stadtverkehr dirigieren, als auch über kurvige Landstraßen bewegen. Bei der Lenkung kann der Fahrer drei Einstellung per Knopfdruck am Lenkrad wählen. Eine sehr leichtgängige für das Einparken, eine Normalstellung und eine Sportabstimmung. Im Fahrbetrieb erweist sich die Normaleinstellung als die angenehmste, da bei der Sportabstimmung paradoxerwise ein wenig das Gefühl verloren geht. Dies gilt auch in den meisten Fällen für das Fahrwerk. Grobe Stöße und Unebenheiten federt die Dämpfung mühelos ab und lässt die Insassen von den Gegebenheiten des Untergrundes völlig unbehelligt.

Beim Verbrauch erweist sich der 110 PS-Diesel als normale Durchschnittsware. Den von Hyundai angegebenen Wert konnte bei der ersten Testfahrt nicht erreicht werden. Er lag statt bei 4,3 Liter/100 km bei 5,9 Liter Diesel je 100 Kilometer.

Der Hyundai i30cw erweist sich bei den ersten Testfahrten als Multitalent. Viel Platz für Mensch und Gepäck, viel Komfort, akzeptabler Verbrauch und Fahrleistungen, die als durchaus akzeptabel für diese Fahrzeugklasse anzusehen sind, machen den Koreaner zu einem runden und guten Angebot.