Honda CR-V ab November beim Händler

Dienstag, 22. Nov. 2016

Der neue Honda-SUV CR-V rollt am 3. November zu den deutschen Händlern. Über Preise schweigen sich die Japaner allerdings noch aus.

Honda CR-V ab November beim Händler

Der neue Allrad-SUV Honda CR-V rollt am 3. November zu den deutschen Händlern. Über Preise schweigen sich die Japaner allerdings noch aus. Die nunmehr vierte Generation kommt mit einer aufgefrischten Optik und einer verbesserten Aerodynamik daher. Er ist gegenüber dem Vorgänger um 5 Millimeter in der Länge und um 30 Millimeter in der Höhe geschrumpft. Dennoch soll der Neue mehr Platz bieten. Durch das Umlegen der Rücksitze erweitert sich das Ladevolumen von 589 Litern auf 1 669 Liter, was gegenüber dem Vorgänger ein Plus von 147 Litern bedeutet.

Foto: Honda

Als Antriebe kommen ein 2,0-Liter-Benzinmotor mit 114 kW/155 PS oder ein 110 kW/150 PS starkes 2,2-Liter-Dieseltriebwerk zum Einsatz. Das elektronische Allradsystem soll um 17 Prozent leichter ausfallen und angesichts stark reduzierter Reibung obendrein Kraftstoff einsparen. Für den Benziner bietet Honda erstmals auch eine Version mit Frontantrieb an.

Das elektronische Stabilitätsprogramm soll ebenso für Sicherheit sorgen wie das "Advanced Driver Assist System", eine Kombination aus aktivem Spurhalteassistenten, adaptiver Geschwindigkeitsregelung und einem Kollisionswarnsystem, das vor einem bevorstehenden Aufprall warnt und sogar einen Bremsvorgang einleitet, um die Wucht der Kollision zu minimieren. Bei einer Notbremsung löst der CR-V darüber hinaus automatisch ein schnelles Blinken der Warnblinkanlage aus. Kommt es zum Zusammenprall, so soll ein in die Vordersitze integriertes System helfen, ein Halswirbel-Schleudertrauma zu verhindern oder zumindest abzumildern.