Facebook Pixel

Audi R18 etron in Le Mans

Donnerstag, 25. Jun. 2015

Der neue Audi R18 etron Quattro auf der Pole in Le Mans Beim letzten Qualifikationstraining fuhr André Lotterer am Donnerstagabend im Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer „1“ kurz nach 22 Uhr eine schnellste Runde von 3.23,787 Minuten, verbesserte damit die Bestzeit aus dem Vorjahr um fast zwei Sekunden. Audi setzt im neuen Hybridfahrzeug auf die Kombination von einem aufgeladenen 3,7 Liter V6 TDI Aggregat und Elektroantrieb an der Vorderachse.

Foto: Audi-Motorsport

Der neue Audi R18 etron Quattro auf der Pole in Le Mans

Premiere bei den 24 Stunden von Le Mans: Bei der 80. Auflage des seit 1923 ausgetragenen Langstrecken-Klassikers startet erstmals ein Sportwagen mit Hybridantrieb von Startplatz eins – der neue Audi R18 e-tron quattro.

Foto: Audi-Motorsport Beim letzten Qualifikationstraining fuhr André Lotterer am Donnerstagabend im Audi R18 e-tron quattro mit der Startnummer „1“ kurz nach 22 Uhr eine schnellste Runde von 3.23,787 Minuten, verbesserte damit die Bestzeit aus dem Vorjahr um fast zwei Sekunden. Audi setzt im neuen Hybridfahrzeug auf die Kombination von einem aufgeladenen 3,7 Liter V6 TDI Aggregat und Elektroantrieb an der Vorderachse. Foto: Audi-Motorsport Mit Startplatz zwei komplettierte der Franzose Loïc Duval im schnellsten konventionell angetriebenen Audi R18 ultra mit der Startnummer „3“ die erste Startreihe. Gespannt darf man auf das Duell zwischen Audi und Toyota sein. Dort setzt man ebenfalls auf Hybridantrieb, jedoch auf einen Benzinmotor. Der Toyota TS030 HYBRID mit der Startnummer #8 startet von Position drei. Ob sich die neue Hybrid-Technologie beim Langstrecken-Klassiker erfolgreich zeigt, die Zieldurchfahrt am Sonntag um 15 die Zielflagge bringt Klarheit. Foto: Audi-Motorsport

Ergebnis Qualifying

1. Fässler/Lotterer/Tréluyer (Audi R18 e-tron quattro) 3.23,787 Min. 2. Dumas/Duval/Gené (Audi R18 ultra) 3.24,078 Min. 3. Davidson/Buemi/Sarrazin (Toyota) 3.24,842 Min. 4. Capello/Kristensen/McNish (Audi R18 e-tron quattro) 3.25,433 Min. 5. Wurz/Lapierre/Nakajima (Toyota) 3.25,488 Min. 6. Bonanomi/Jarvis/Rockenfeller (Audi R18 ultra) 3.26,420 Min. 7. Leventis/Watts/Kane (HPD Honda) 3.29,622 Min. 8. Prost/Jani/Heidfeld (Lola-Toyota) 3.29,837 Min. 9. Belicchi/Primat/Bleekemolen (Lola-Toyota) 3.31,866 Min. 10. Bourdais/Minassian/Ara (Dome-Judd) 3.33,066 Min.